Frage von kathischlang99, 43

Welche Gründe gibt es für die Ereignisse am 17.juni 1953?

Antwort
von wfwbinder, 26

Es ging darum, dass die Normen erhöht wurden (also die Arbeitsvorgaben).

In unserem sozialistischen Nachbarland gab es ja keine Akkordarbeit (Akkord ist Mord), sondern arbeitnehmer freundliche Vorgaben, was an Arbeit geschafft werden musste.

Die Bauarbeiter auf der Karl-Marx-Allee waren dann die, die mit ihrem Protest die Sache auslösten, wobei es sich dann so ausweitete, dass die Sowjets die Panzer rollen ließen und die Proteste gewaltsam niederschlugen. 

Kommentar von Nirakeni ,

Viele wurden verhaftet und kamen in das Gefängnis Bautzen. Sie trugen alle ein X auf der Anstaltskleidung um sie so erkenntlich zu machen. War bestimmt kein Zuckerschlecken für sie.

Kommentar von zetra ,

Sorry, das war die Stalinallee. Nachdem das Denkmal von Stalin abgerissen wurde, hies die Strasse dann Karl-Marx-Allee.

Antwort
von Nirakeni, 28

Arbeiter protestierten gegen die NORM - ERFÜLLUNG. Das heißt, sie kriegten vorgeschrieben was sie an Arbeit schaffen sollten. Das war nicht zu schaffen und gegen diesen Druck protestierten sie.

Es gab glaube ich auch eine Zeitungsredaktion die sich auch dagegen aussprach und dort wurden dann auch Verhaftungen vorgenommen.

Ein älterer Ex-DDRler kann dir das sicher besser erklären.

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte, 16

Ich empfehle dir die Antwort von exFlottiLotti:

https://www.gutefrage.net/frage/ursachen--vorgeschichte-des-17-juni-1953

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten