Frage von fritzbox6360, 50

Welche Grenzen hatte die damalige Zentralverwaltungswirtschaft der DDR ?

Ich lerne gerade für meine Politik Klausur und finde einfach keine Grenzen ..Es muss doch welche geben, oder nicht ..?

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von soissesPDF, 30

Keine.
Das politische System der DDR war eine Diktatur, in diesem Fall die Dikatur der SED.

Insofern gab es keine übergeornete Kontrollinstanz.
Wollte man von irgendwelchen Grenzen ausgehen, dann waren das die Vorgaben der Sowjetunion.

Das ging genau solange gut bis das System 1989 zusammenbrach.
Das wäre sicher anders ausgegangen wenn die Russen wie 1953 als Ordnungsmacht eingeschritten wären, was bekanntlich 1988/1989 nicht der Fall war.

Antwort
von simferopol, 34

Meinst Du die Abgrenzung zur Privatwirtschaft? Soweit ich das von einer Verwandten, die in der damaligen DDR lebte, mitbekommen hatte, blieb die Privatwirtschaft auf Kleinbetriebe wie beispielsweise Metzgereien, Handwerksbetriebe wie Tischlereien, Gastronomiebetriebe, Einzelhandelsunternehmen usw. mit bis zu 10 Mitarbeitern beschränkt. Bis Anfang der 70er Jahre gab es auch noch eine mittelständische Privatwirtschaft.

Antwort
von voayager, 32

Welche Grenzen meist du eigentlich, etwa die Staatsgrenze oder meinst du irgendwelche Binnengrenze/n?

Kommentar von fritzbox6360 ,

Tut mir Leid für meine Oberflächlichkeit.
Ich meine die Grenzen des politischen Systems in der Zentralverwaltungswirtschaft

Kommentar von voayager ,

meinst du damit etwa, ab wann die Zentralwirtschaft nicht mehr zuständig war, wo sie nicht mehr eingriff, wo es ein Tabu gab?

Antwort
von Fuchssprung, 16

Ich kann wirklich nur raten was du mit deiner Frage meinst. Was soll das sein, die Zentralverwaltungswirtschaft? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community