Frage von Aceber05, 46

Welche Gewebestruktur hat das menschliche Gehirn?

Ich kenne prinzipiell zwei Arten von "Hirngewebe". Wird das Gehirn bei der Autopsie kurz nach dem Tod eines Menschen herausgenommen, ist es sehr weich (mehr oder weniger) und irgendwie elastisch, gibt bei Druck sofort nach etc. Bei der Untersuchung in Forschungsinstituten wird das menschliche Gehirn manchmal in Scheiben geschnitten, dabei ist es offensichtlich viel stabiler und nicht mehr so "weich". An was liegt das? Es wird dabei ja nicht mit irgendwelchen Flüssigkeiten oder Injektionen, wie z.B bei der Plastination behandelt, da nimmt das Gewebe nochmal eine ganz andere Struktur an.

Ich weiß leider nicht wie ich das besser oder kürzer ausdrucken könnte ;)

Antwort
von JapaneseBoy, 40

Ich denke kurz nach dem Tod ist der Körper ja meist noch warm. Und das Gehirn besteht doch aus Eiweiß (?). Wenn du Eier kochst werden sie ja auch wabbelig und wenn du sie dann abkühlen lasst, werden sie fester.

Kommentar von JapaneseBoy ,

Kann auch sein, dass ich gerade Müll rede ^^

Kommentar von user8787 ,

Ein wenig, ja.*g (Spaß)

Das Hirngewebe zerfällt nach dem Tod recht schnell. Es wird regelrecht matschig. Auch deshalb muss eine Sektion wenn entweder recht zügig erfolgen oder der Verstorbene muss gut gekühlt werden.

Um die Strukturen zu erhalten werden Gehirne vor dem präparieren speziell bearbeitet.


Kommentar von Aceber05 ,

Aber müsste es dann nicht immer weicher werden mit der Zeit?
Oder meinst du, dass auch bei solchen Querschnittsuntersuchungen im Institut oder auch beim Sezieren in der Uni die Spenden präpariert sind, wenn auch nicht unbedingt plastiniert?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community