Welche Gesellschaftsgruppe erlebte durch Jean Baptiste Colberts Maßnahmen einen Aufstieg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der „Sonnenkönig“ Ludwig XIV und sein verschwenderischer Adel und der höhere Klerus sowie die davon profitierenden Künstler und Intellektuellen wie Dichter und Staatsphilosophen. Colbert hat sozusagen noch die letzten Reste feudalistischer Wirtschaft mobilisiert. Er soll die Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft gefördert haben, allerdings nicht als erster "Grüner".

"So entstand auch der Gedanke der Nachhaltigkeit im Konflikt mit Ausbeutung und Übernutzung,Salzgewinnung, Silberbergbau und Verhüttung waren die Treiber der damaligen Holzknappheit. Neben Carl von Carlowitz in Sachsen

hat es auch in England durch die Royal Commission und in Frankreich durch Jean-Baptiste Colbert etwa zeitgleich Initiativen zu einer Maßhaltenden Nutzung und Forstbewirtschaftung mit Hilfe von Publikationen und dann auchneuer Forstordnungen gegeben. Die erkennbare Knappheit von Holz zwang die Menschen jener Zeit Konsequenzen zu ziehen und als Gesellschaft zu lernen." (http://www.nachhaltigkeitsrat.de/fileadmin/\_migrated/media/Thieme\_Wernigerode\_31-05-2013.pdf)

Benachteiligt von all diesen Maßnahmen Colberts war die Landwirtschaft, weil sie vernachlässigt wurde. So schaffte er für Ludwig XIV nur eine Scheinblüte der Wirtschaft. Bereits dessen Nachfolger Ludwig XV hatte landesweite Armut und Elend der Landbevölkerung in der franz. Revolution auszubaden. Da werden gern die Ideen der franz. Aufklärung als Ursache der Revolution genannt und an Colbert denkt niemand, der den existentiellen Boden dazu bereitet hat.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Manufaktur Besitzer, die Adeligen, eigentlich der Staat wenn der König nicht so viel Geld verprasst hätte und Händler. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Zu den konkreten Maßnahmen, die sich Minister Colbert einfallen ließ, gehörte zum Beispiel die Begrenzung des Imports von fertigen Gütern durch stark erhöhte Gebühren.
  • Nur Rohstoffe sollten ins Land gelangen, die fertigen Waren dagegen ins Ausland verkauft.
  • Gleichzeitig senkte man von Staatswegen die inländischen Zölle oder hob sie vollständig auf und verbesserte die Infrastruktur, um den nationalen Handel weiter anzutreiben.
  • Zudem wurden spezialisierte Handwerksmeister aus anderen Ländern abgeworben, um die Qualität der eigenen Waren und damit ihren Preis zu steigern.
  • Außerdem erließ man Gesetze und Regelungen, welche die Auswanderung französischer Spezialisten hemmten. - .gevestor.de/details/merkantilismus-colbert-und-ludwig-xiv-652705.html
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung