Frage von Napfelline, 63

welche Gelder stehen meinem Freund beim Auszug zu?

Hay Leute, Also folgendes ist meine Frage: Mein Freund und seine Mutter haben so ein kaputtes Verhältnis das er wohl bald von zuhause ausziehen wird, da ein Zusammenleben mit den beiden kaum noch möglich ist. Er ist derzeit im ersten Lehrjahr seiner Ausbildung und wird im Januar 19. Ich stelle mir jetzt die Frage welche Gelder ihm zu stehen wenn er wirklich auszieht und was zum Beispiel mit seinem Kindergeld passiert oder dem Unterhalt den sein Vater für ihn zahlt da seine Eltern geschieden sind. Ich danke euch schon mal im Voraus für eure Antworten.

LG Napfelline

Antwort
von auchmama, 37

Sein maximaler Gesamtbetrag beläuft sich auf 740 Euro! Darin enthalten ist seine Ausbildungsvergütung und ein evtl. Unterhaltsanspruch der Eltern. Da der Vater noch Unterhalt zahlt, steht auch dem Vater das Kindergeld in Höhe des Unterhaltes zu. Wobei ab dem 18. Lebensjahr beide Elternteile barunterhaltspflichtig sind! Er kann aber nicht auf Barunterhalt bestehen, wenn er noch während der Ausbildung bei der Mutter wohnen könnte.

Mehr gibt es nicht. Für ein WG-Zimmer dürfte es aber reichen..........

Kommentar von Napfelline ,

Das Problem hierbei ist das seine Mutter selbst will das er auszieht und sie ihn auch schon mal für eine Woche raus geschmissen hat... von seinem dad würde er auch ohne das dass jetzt amtlich festgelegt ist Unterstützung erhalten, lediglich was seine Mutter betrifft sind wir uns da nicht sicher weswegen wir uns grade Infos rein holen wie man was erreichen kann. 

Kommentar von auchmama ,

Wie hoch ist denn seine netto Ausbildungsvergütung?

Kommentar von Napfelline ,

Er kommt grade so auf 600€ im Monat, was für Wohnung + Versicherungen etc nicht mal annähernd reichen wird 

Kommentar von auchmama ,

Diese 600 Euro werden aber, bis auf einen Freibetrag von 90 Euro, auf seinen Gesamtunterhaltsbedarf voll angerechnet!

Plus Kindergeld von 190 Euro verbliebe für Beide Eltern zusammen ein Betrag von ca. 40 Euro - Papa 20 und Mama 20. Dann sind seine 740 Euro beisammen.

Mehr gibt es nicht!

Wenn der Papa ihm noch einen Zuschuss gibt, dann kann er sich glücklich schätzen, mehr als 20 Euro bräuchte der Vater auch nicht mehr zahlen!

Eine Wohnung kann man davon nicht finanzieren. Ein WG-Zimmer allemale. So leben übrigens auch Studenten und die bekommen auch keine weiteren Zuschüsse!

Kommentar von Napfelline ,

Eine WG stünde auch zur Debatte. Sein bester Freund würde mit ihm eine Gründen das wäre nicht das Problem :D  Studenten können wenigstens noch BAföG beantragen... klar das muss später zurück gezahlt werden aber dennoch ist das wenigstens eine kleine Hilfe .. ich hoffe ja das die beiden sich wenigstens bis zum Ende der Ausbildung am Riemen reißen können, weil dann wäre das Ausziehen nicht mehr ganz so problematisch.. 

Kommentar von auchmama ,



Studenten können wenigstens noch BAföG beantragen... klar das muss später zurück gezahlt werden aber dennoch ist das wenigstens eine kleine Hilfe


ääääähm sorry, aber meinst Du jetzt etwa, dass Studenten das Bafög auf den Betrag von 740 Euro noch drauf gezahlt bekommen?

Studenten haben auch nur einen Gesamtanspruch von 740 Euro und da ist Bafög schon mit enthalten!

Außerdem hat Dein Freund doch die Ausbildungsvergütung von 600 Euro und sowas bekommen Studenten nicht und darum bekommen die Bafög!

Verstehst Du jetzt die Zusammenhänge ein bisschen besser?

Kommentar von Napfelline ,

Auf jedenfall! Deine Antworten haben mir echt super geholfen danke dafür. 

Antwort
von beangato, 37

Er kann das Kindergeld auf sich überleiten lassen. Auch der Unterhalt des Vaters steht ihn zu. Ebenso muss seine Mutter Unterhalt zahlen (wenn es die erste Ausbildung Deines Freundes ist).

All diese Gelder + sein Ausbildungsgeld sollten ausreichen.

Kommentar von auchmama ,

All diese Gelder + sein Ausbildungsgeld sollten ausreichen.

Na das liest sich ja wie im Schlaraffenland und hat so gar nichts mit der Realität zu tun :-(

Und wo befindet sich Deiner Meinung nach die Obergrenze für diese ganzen Beträge, die dem Azubi Deiner Meinung nach alle zustehen?

Kommentar von beangato ,

Kindergeld: ca. 200 Euro, Unterhalt: angenommen auch 200 Euro Ausbildungsgeld: weiß ich nicht, nehmen wir ebenfalls 200 Euro an. Unterhalt von der Mutter: Keine Ahnung - nehmen wir 150 Euro an.

Da wären wir bei 750 Euro.

Wer damit nicht auskommt, hat nie gelernt, mit Geld umzugehen.

Mehr hat ein ALG-II-Empfänger incl. Miete nämlich auch nicht

Kommentar von auchmama ,

Sorry, aber bei Fragen zum Unterhalt haben wir Beide uns nun schon mehrfach getroffen, aber was Du hier aufzählst, ist nichts weiter als Fantasie!

Angenommen der Vater zahlt noch 200 Euro an Unterhalt, dann steht auch dem Vater das Kindergeld in der vollen Höhe, von derzeit 190 Euro zu und nicht dem Azubi noch obendrauf!

Das nur als Beispiel!

Bitte belese Dich im regulären aktuellen Unterhaltsrecht und verbreite hier nicht immer wieder Dinge, die einfach nicht stimmen und vor keinem deutschen Gesetz bestand hätten!

Danke für Dein Verständnis

Antwort
von Sonnenstern811, 34

Unterhalt und Kindergeld stehen ihm zu. Er muss sich diesbezüglich beim Amt melden, damit es auf seinem Konto landet. Und der Vater muss es natürlich auch wissen.

Kommentar von Napfelline ,

Seinen Vater würde er selbstverständlich Informieren da er ein besseres Verhältnis zu ihm hat und er von ihm auch Unterstützung erwarten kann. Ich habe mal gelesen das Eltern für ihre Kinder bis zu einem bestimmten Lebensjahr eine Unterstützung zählen müssen wenn diese in Der Lehre oder davor ausziehen weißt du ob das stimmt oder ob es da Regelungen gibt ? 

Kommentar von auchmama ,

Eine Altersgrenze für eine Unterhaltspflicht gibt es NICHT!

Leider wird das auch bei GF sehr oft geschrieben. Somit hat sich das leider fälschlicher Weise verbreitet!

Also bitte nicht ernst nehmen! Nach Abschluss der Ausbildung gibt es nix mehr! Und vorher auch nur dann, wenn das Ausbildungsgehalt den Mindestbedarf nicht übersteigt. Ansonsten kann ja auch der Azubi für sich selber sorgen - logisch, oder!?

Kommentar von Napfelline ,

Natürlich das ist Logisch. Naja mein Freund hat ca 600 € im Monat das wird für eine Wohnung + Versicherungen etc. So nicht reichen. Einer der Gründe warum wir uns erkundigen 

Antwort
von peterobm, 38

dann muss er seine Mutter auf Unterhalt verklagen, Vater Staat ist da erst mal nicht zuständig

Kommentar von auchmama ,

Was soll denn bitte der Hinweis auf "verklagen"???

So einfach ist es ja nun auch nicht mit der Klagerei! 

kopfschüttel

Kommentar von peterobm ,

Mein Freund und seine Mutter haben so ein kaputtes Verhältnis 

hab ich hier mal rein interpretiert - freiwillig wird Sie kaum zahlen wollen

Kommentar von Napfelline ,

Ja was das zahlen ihrer seids betrifft sind wir uns nicht so sicher.... 

Kommentar von auchmama ,

Bei der oben in einem Kommentar erwähnten Ausbildungsvergütung von 600 Euro, dürfte Mama noch eine Unterhaltspflicht von ca. 20 Euro an den Sprößling haben und dafür soll der Junge vor Gericht ziehen?

Da kommt dann sicher sogar der Richter ins Schmunzeln, wenn der junge Mann denn überhaupt einen Anwalt findet, der ihn zu einem Richter führt.....

Nochmals kopfschüttel aber ganz heftig!


Kommentar von Napfelline ,

Verklagen kommt allgemein nicht in Frage da er keine Lust auf unnötigen Stress hat. Zudem lohnt es sich für 20€ nun wirklich nicht seine Mutter vors Gericht zu zerren 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten