Frage von Tulca,

Welche Gefahren birgt die Bekanntgabe meiner Kontonummer an einen Unbekannten

Jemand der mir nicht weiter bekannt ist moechte die Kaufsumme fuer einen Artikel den ich im Internet angeboten habe direkt auf mein Konto ueberweisen . Fuer diese Transaktion gebe ich die von ihm benoetigten Bankdaten meines Kontos bekannt . Ist es fuer ihn mit diesen Daten moeglich ,mit irgendwelchen Tricks , auf mein Konto zu zugreifen ? Oder ist die Ueberweisung fuer mich ohne Risiko . Danke schon mal fuer die Antworten

Hilfreichste Antwort von JZG22061954,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Geldüberweisungen können halt nur funktionieren wenn die Bankverbindung bekannt ist und das sind dann halt die erforderrlichen Bankdaten vom Empfänger wie der Name der Bank, die Bankleitzahl und die Kontonummer nebst Name vom Empfänger. Ein Risiko besteht praktisch gesehen nicht. Als Beispiel könnten hier diverse Briefbögen der Unternehmen dienen. Wäre das alles so extrem unsicher, dann wären diese doch ganz sicher die ersten welche es beanstanden würden und auf Veränderungen drängen würden.

Kommentar von JZG22061954,

Danke für den Stern.

Antwort von Quickfinger,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es funktioniert nunmal so, dass dir nur dann jemand Geld überweisen kann, wenn er deine Bankverbindung kennt. Es ist praktisch ohne Risiko. Jemand könnte vortäuschen, zum Einzug von Geld von deinem Konto berechtigt zu sein, ohne dass du dem zugestimmt hast. Aber das wäre erstens eine Straftat und zweitens könntest du es zurückholen.

Antwort von Franticek,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Deshalb haben es z.B. ausländische eBay User auch nicht so gern mit Deutschen zu tun. Deutsche wittern mittlerweile hinter allem irgendwelche Betrugsmöglichkeiten und werden dadurch oft selbst zu Betruegern, indem sie nicht bezahlen, nicht verschicken, alles mögliche nicht preisgeben ....
.
Es gab mal jemand, der aus Datenschutzgründen und aus Angst seine Adresse nicht preisgeben wollte. Ware, die er bestellt hatte, konnte somit gar nicht erst geschickt werden. Und schon hat er den Verkäufer als Betrüger bezeichnet.
.
Und du? Du hast etwas verkauft. Jetzt will dir der Käufer das Geld schicken, so wie es nun mal normal ist, und du gibst ihm gar nicht die Möglichkeit zu zahlen. Wahrscheinlich beschuldigst du ihn dann 2 Wochen später noch, dass er zahlungsunwillig ist.
.
Es gibt nun mal gewisse Dinge, die ganz einfach üblich und ganz normal sind. Aber durch die überdrehte Angst kommen die Deutschen im Moment im Internet immer mehr in Verruf. Natürlich muss man vorsichtig sein, aber man muss auch sehen, was normal ist und was nicht.

Antwort von Fridleif,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Huhu Tulca,

wenn das so wäre, dann würden echt viele Unternehmen - arge Probleme haben... denn auf fast jedem Kopfbogen steht die Bankverbindung...

Also keine Sorge, da kann nichts passieren... Außer unberechtigte Lastschriftverfahren, welche aber 6 Wochen lang zurückgebucht werden können.

Antwort von Terezza,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

keine. allein die bekanngabe deiner kontonummer birgt keine risiken. er könnte dir höchstens zuviel überweisen ;) überleg mal, auf jeder rechnung/briefkopf von jeder beliebigen firma findest du kontodaten. da kann nix passieren!

Antwort von Wirker,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

diese Ratschläge schreien ja zum Himmel. Gib mir deine Kontonummer und ich zeige dir was ich alles damit machen kann. Mache eine Überweisung sonst garnichts.

Kommentar von Terezza,

ich glaub, du hast die frage nicht gelesen... der user will ja geld auf sein konto bekommen! wie soll das gehen, wenn er seine nummer nicht preisgibt?

Kommentar von Wirker,

oh sorry ,das stimmt allerdings.In diesem Falle soll er einen Verrechnungscheck schicken lassen

Antwort von Heiniger,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich denke wenn derjenige dem du die Kontonummer übermittelst nicht eine hohe kriminelle Energie aufwendet um an weitere Daten (PINs und ggf TANs ) zu kommen wird da nichts weiter passieren.

Antwort von Aldoka01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also mal ein Beispiel: Firmen in Deutschland sind dazu verpflichtet ihre Bankverbindung auf jedes offizielle Schriftstück zu setzen, Hast Du mal versucht, z. Bsp. bei dem Konto der Telekom etwas abzubuchen? Da droht auch mit deiner Kto-Nr keine Gefahr. Unberechtigte Abbuchungen kannst Du fast unbegrenzt zurückholen.

Antwort von Tulca,

Ich moechte mich bei allen bedanken und damit waere meine Frage nun auch erschoepfend beantwortet . Mir ging es hauptsaechlich darum zu wissen ob es nicht doch irgendwelche Tricks gibt um bei einer Kto.Nr. Bekanntgabe mein Konto zu leeren.Ich muss dazu sagen ,das ich in Asien wohne sich mein Konto aber in Deutschland befindet und somit war ich mir nicht ganz sicher . Vielen Dank nochmal Tulca

Kommentar von Terezza,

wenn du dein konto regelmäßig überwachst, kann nix passieren. ungerechtfertige abbuchungen (sog. lastschriften), die allerdings jeder vornehmen könnte, wenn er deine kto-daten hat, kannst du zurückbuchen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community