Frage von roromoloko, 31

Welche Funktion verwendet man wann für den Weg?

s(t)= 0,5at^2

s(t)= 0,5at^2+v*t

s(t)= 0,5at^2+v*t+s0

Bei der dritten Formel hat man einen zurückgelegten Weg und bei der zweiten eine Anfangsgeschwindigkeit? Oder eine Anfangsbeschleunigung..?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Willy1729, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 13

Hallo,

bei allen drei Formeln geht es um die Länge einer zurückgelegten Strecke bei konstanter Beschleunigung.

Die erste Formel wendest Du an, wenn Du bei Punkt Null mit einer Geschwindigkeit von 0 startest und dann gleichmäßig beschleunigst.

Ein Beispiel hierfür ist der Sprung von einem 5-m-Brett, bei der Du der Schwerebeschleunigung ausgesetzt bist und bis zum Auftreffen auf dem Wasser gleichmäßig immer schneller wirst.

Die zweite Formel würde gelten, wenn Du Dich aus einem Hubschrauber ein paar Meter mit gleichmäßiger Geschwindigkeit abseilst und die letzten Meter im freien Fall zurücklegst (unten sollte dann entweder ein Sprungtuch oder ein Wasserbecken oder so etwas sein).

Du hast dann v*t Meter am Seil zurückgelegt, den Rest im freien Fall mit wachsender Geschwindigkeit.

Formel 3 gilt dann, wenn der Punkt, an dem Du startest, nicht gleich Null ist. Der Hubschrauber sank erst ein paar Meter um die Strecke s0, dann seilst Du Dich v*t Meter ab, zum Schluß läßt Du Dich in den Pazifik fallen oder wohinein auch immer.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von Willy1729 ,

Vielen Dank für den Stern.

Willy

Antwort
von Raph101, 20

V*t=s
Bedeutet du hast hier auch einen zurückgelegten weg.
Mit Beschleunigung hat das nichts zu tun:)

Kommentar von roromoloko ,

Hat man dann zwei mal Weg :D einmal s0 und v*t?

Kommentar von Raph101 ,

Anscheinend. Warum auch immer. Vielleicht braucht man es ja irgendwann mal:D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community