Frage von Lennier, 105

Welche Fragen stellt sich ein 14/15jähriger, der sich damit beschäftigt, evtl. schwul sein zu können?

Für eine Geschichte, an der ich schreibe, habe ich folgende Frage: Ein Junge, 14/15 Jahre alt, erkennt anhand seiner Gedanken, Träume und Reaktionen, dass er wohl homosexuell ist. In dieser Situation steht er vor einem Berg Fragen, zu denen er Antworten sucht.

Ein paar der dringendsten Fragen (aus der Sicht eines Jugendlichen, nicht unbedingt objektiv) möchte ich herausstellen und überlege nun, welche das sein könnten. Eine paar Ideen habe ich schon, aber ich ich würde mich freuen, wenn ich hier auch Input von außen bekomme. Vielleicht sogar von schwulen Männern oder Jugendlichen, die in einer ähnlichen Situation sind oder waren (muss nicht sein).

Danke für Antworten (auf Wunsch auch als PN)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von randomhuman, 40

Warum ich?

Warum bin ich nicht "normal" wie all die anderen?

Wie bekomme jetzt Kinder/Wie gründe ich jetzt eine Familie?

Werden mich alle mobben?

Wieso wurde ich ausgewählt?

Bin ich jetzt "normal" oder "nicht normal"?

Was passiert wenn es rauskommt?

Werde ich auch so "tuntig"?

Was sagen meine Eltern?

Werden mich meine Eltern akzeptieren oder eben nicht?

Was sagt vor allem Vati dazu?

Werde ich jemals glücklich?

Finde ich jemals den Richtigen?



Hier einige Fragen, die ich mir z.B. teilweise gestellt habe. ;)

Kommentar von eggenberg1 ,

die "erkenntnis  " zu beginn muß schlimm sein höchtenöte bei  so jungen  männern !bis man damit wirklich glücklich sein kann, das  dauert -habe einen schwulen verwandten , der auch lange brauchte, bis  er zu sich  ja sagen  konnte.heute ist er glücklich verheiratet.

Kommentar von randomhuman ,

Ja das stimmt. Es ist wirklich nicht einfach aber wenn man es geschafft hat kann das Leben nur noch schöner werden. ;)

Antwort
von Garfield0001, 61

eine der wichtigsten Fragen die ich finde ist:

interessiert irgendjemanden in der Zukunft ob ich schwul bin oder nicht? Wenn nein, kann ich mir alle andren fragen sparen.

PS: es ist immer witzig wenn eine frage mit "ein junge" anfängt und später ins "ich" wechselt ;-)

Kommentar von Garlond ,

Hm, da der Junge in diesem Fall eine fiktive Gestalt, ist, würde es auch kein Sinn machen von dem Jungen zu sprechen wenn es darum geht, wie der Autor die Geschichte gestalten will.

Antwort
von HapsHaps, 70

"Was ist mit meiner Zukunft, ich wollte doch auch immer Frau und Kinder haben. Werde ich wohl jemals Kinder haben?"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community