Frage von JD0001, 95

Welche Fortbildungsmöglichkeiten habe ich bei der Bundespolizei?

Hallo,

Ich war vor etwa 3 Monaten bei einem Workshop der Bundespolizei und dort hat eine Polizistin etwas über den Beruf erzählt. Darunter als was man sich alles nach der Ausbildung Fortbilden lassen kann (Ich glaube sie hat erzählt das man nach der Ausbildung erstmal etwas Arbeitserfahrung sammeln muss und sich dann Fortbilden lassen kann).

Jedenfalls fallen mir nicht mehr alle Möglichkeiten ein die ich dann habe. Hier ein paar Beispiele: Kriminalpolizei / Bereitschaftspolizei / Wasserpolizei / GSG9 Waffenwesen(was auch immer das nochmal war)

Es gab da ziemlich viel. Bestimmt so 15 sachen.. Wäre super, wenn mir jemand einmal alle Auflisten könnte :D

ps: Habe selber versucht etwas zu finden aber nichts gefunden.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 95

Hallo JD0001,

das was Du da meinst, sind ja weniger Fortbildungsmöglichkeiten, sondern Bereiche in denen man eingesetzt werden kann.

Da wären z.B.:

  • Bereitschaftspolizei
  • Sondereinheiten wie BFU oder die von Dir angeführte GSG9 
  • Hundestaffel
  • Reiterstaffel
  • Fliegerstafel 
  • Kriminalitätsbekämpfung
  • Wasserwerferzug
  • Ermittlungsdienst 
  • Küstenwache
  • Spurensicherung
  • Waffenwart / Wart für Unterkunft und Verpflegung
  • Küche / Einsatzkoch
  • Sanitätsdienst /Krankenabteilung (nur in den Verbänden)
  • Tauchergruppe
  • Funker / IKT (Aufrechterhaltung und Einrichtung Computer und Digitalfunk)
  • T-Züge (Einheitendie mit schweren Gerät und Booten dafür zuständig sind, Kontrollstellenauszuleuchten, Absperrgitter aufzustellen, Natodraht zu verlegen)
  • aber es gibt auchPolizeibeamte, die eher Tätigkeiten ausüben die man im zivilen Bereich wie  z.B. das Personalbüro / IKT (Computertechnik)/ Fahrzeugtechnik vermuten würde.
  • Auslandsverwendung wie zum Beispiel den Schutz eigener Einrichtungen, sprich den deutschen Botschaften auf der ganzen Welt und auch Polizeikontingente in den Krisengebietenwie Afghanistan.  

Das schöne amPolizeiberuf ist, dass man jederzeit das Tätigkeitsfeld wechseln kann. Jemandvon der Spurensicherung könnte z.B. zum SEK wechseln oder Jemand könnte vom SEKzur Fliegerstafel gehen.

Unter Fortbildung versteht man bei der Bundespolizei eher, dass man sich in dem Bereich in dem man eingesetzt wird, auf spezielle Gebiete ein besonderes Fachwissen aneignet. Das kann zum Beispiel eine Fortbildung zum

  • Schießtrainer
  • Einsatztrainer
  • Fachkraft für Urkundendelikte / Urkundenprüfung
  • Waffenrecht
  • usw. usw. sein

Schöne Grüße
TheGrow

Kommentar von JD0001 ,

Vielen Dank :)

Kommentar von Amirali12 ,

TheGrow,was bist du eigentlich vom Beruf? :-)
P.s. Ich bin eigentlich nur ein Fan.

Kommentar von JD0001 ,

Die Antwort kommt ziemlich spät aber besser jetzt als nie :D

Ich mache derzeit mein Abitur. Danach bewerbe ich mich evtl. bei der Bundespolizei

Kommentar von TheGrow ,

Der Personalbedarf ist jedenfalls im Moment riesig, was Deine Chancen auf eine Stelle erhöht :-)

Antwort
von Kuestenflieger, 73

da wurde gar nicht richtig hingehört , leider . WaPO , BePo , KriPo  sind Ländersache nicht Bundespolizei .

Kommentar von TheGrow ,

. WaPO , BePo , KriPo  sind Ländersache nicht Bundespolizei .

  • WaPo nennt sich bei der Bundespolizei Küstenwache
  • Bereitschaftspolizei gibt es sowohl bei der Landespolizei wie auch bei der Bundespolizei
  • Kripo nennt sich bei der Bundespolizei KrimB (Kriminalitätsbekämpfung)
Antwort
von Amirali12, 63

Die meisten Möglichkeiten sind hier eigentlich genannt worden,aber du kannst dich auch min.4 Jahre nach der Ausbildung bzw.Studium für eine 2 jährige Weiterbildung bewerben und in der höheren Dienst einsteigen.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten