Frage von Levon1011, 58

Welche Folgen hat eine Anzeige wegen Betrugs und Erpressung?

Hallo zusammen,

ich habe vor zwei Wochen mein gebrauchtes Handy privat verkauft und der Käufer hat versichert, dass er am 29.07. bezahlt. Diese Details stehe im Kaufvertrag. Ich habe auch seine Ausweiskopie. Außerdem Die Kommunikationshistorie, wo er versichert "heute morgen" das Geld zu bezahlen. Letzter Zeit ist er dann aggressiv geworden und mich mit Ausdrucken wie "pass auf mit wem du dich anlegst" oder "nerv mich nicht, sonst kriegst du granix" bedroht.

Jetzt werde ich ihn heute anzeigen wegen Betrugs und Erpressung. Welche Folgen kann so eine Anzeige für ihn haben und bekomme ich mein Geld? Verkaufspreis: 150€

Danke im Voraus.

Antwort
von franneck1989, 12

ich habe vor zwei Wochen mein gebrauchtes Handy privat verkauft und der Käufer hat versichert, dass er am 29.08. bezahlt.

Warum macht man solch einen unsinnigen Deal? Entweder der Käufer hat das Geld und zahlt direkt und bar, oder er geht wieder ohne Handy. Ganz einfach

So kann ich nur sagen: Selbst schuld.

Ich habe auch seine Ausweiskopie.

Und, wie viel Wert hat diese Ausweiskopie?

Welche Folgen kann so eine Anzeige für ihn haben und bekomme ich mein Geld? 

Wahrscheinlich gar keine, denn es muss nachgewiesen werden dass er bereits beim Kauf vorhatte nicht zu zahlen.

Dein Geld bekommst du natürlich dadurch nicht zurück.

Antwort
von concertidee, 22

Ein Mahnverfahren kannst Du auch ohne Anwalt einleiten. Den Vordruck dazu gibt es bei vielen Schreibwarengeschäften. Oder auch machen lassen bei www.letzte-mahnung.de 

Antwort
von troublemaker200, 9

Du hast das Handy abgegeben ohne die Kohle bekommen zu haben?

Schon wieder einer.....

Ausweis, Komminikationshistorie, Kaufvertrag, das alles nützt Dir nix wenn der "Käufer" keine Kohle hat. Wenn er nicht zahlt, weil er keine Kohle hat, wirst Du nie NIE Dein Geld bekommen.
Auch wenn Du 100x im Recht bist.

Antwort
von Maimaier, 29

Welcher Betrug? Es ist kein Betrug, wenn man seine Rechnung nicht bezahlt.

Antwort
von Nightlover70, 5

Hast Du das Handy denn schon übergeben??

Antwort
von Landliebelei2, 41

durch eine strafanzeige bekommst du dein geld erst einmal nicht wieder, wenn der beschuldigte nicht "klein bei" gibt.

bis zum 29.08. ist aber noch ne weile...

das musst du zivilrechtlich einklagen.. kostet erst mal wieder dein geld und wenn bei dem typen nix zu holen ist, haste nix, ausser spesen...


(das ganze weiss der beschuldigte offenbar auch, dass es sich nicht lohnt wg. 150,-- nen anwalt einzuschalten)...


Kommentar von Nayes2020 ,

Bei einem so kleinen Betrag ist es wirklich fraglich.

WOBEI

wenn du nicht so viel verdienst kannst du dir auch ein Beratungsschein holen. Dann musst du nur 10 Euro zahlen.

Antwort
von konzato1, 24

Bis 28. August ist noch viel Zeit......

Kommentar von Levon1011 ,

bis 28.07 war gemeint

Kommentar von konzato1 ,

Ok. Der Betrag ist zu gering, um sich weiter zu streiten.

Gebe dem Käufer noch eine letzte Chance, biete ihm an, vom Kaufvertrag zurückzutreten und verkaufe das Handy anderweitig.

Rechtlich gesehen bist du "im Vorteil", aber davon bekommst du dein geld auch nicht.

Antwort
von CCTAP, 31

1. Nein dein Geld bekommst du durch eine Anzeige nicht. Das musst du dir zivilrechtlich holen mit einem anwalt

2. Eine Anzeige hat erstmal keine Folgen.
Erst bei einer Verurteilung gibts ein Eintrag in die Register bzw. Einstellung nach paragraph 153 gegen Auflage (da sind dann halt die Auflagen die Folgen)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community