Frage von Zeppelin18, 92

Welche Folgen drohen nach dem Schmeißen von einer Brücke auf Autos?

Mein kleiner Bruder wurde mit seinem allerbesten Freund dabei erwischt wie sie von einer Brücke Autos mit Gummibärchen beworfen haben. Sie wurden von der Polizei nach Hause gefahren und die Eltern informiert. Welche Folgen drohen nun?

Antwort
von bit77, 35

Normalerweise passiert ihnen nichts, wenn sie unter 14 Jahre alt sind. Die Eltern müssen nur haften, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Dabei berücksichtigt der Gesetzgeber natürlich, das man nicht immer und überall sein kann.

Da kein Schaden entstanden ist, dürfte nichts dabei herauskommen. Manchmal schlagen ja auch Insekten auf der Windschutzscheibe ein, die größer als Gummibärchen sind.

Antwort
von Schlauerfuchs, 43

Ab 14 ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr .Under 14 strafrechtlich nichts.

Aber wurde etwas beschädigt od kam eine Person zu schaden ist man ab 7 Jahren schon Deliktfähig und man muss haften, so kann es ohne Privathaftpflicht wo die Kinder mitversichert sind teuer werden.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

eine private Haftpflichtversicherung kann hier aus zwei Gründen nicht haften:

1.)  die Tat wurde vorsätzlich begangen (niemand bewirft fahrlässig oder grob fahrlässig gezielt Autos)

2.) es handelt sich um eine vollendete Straftat, auch in dem Fall haftet keine private Haftpflichtversicherung.

nur gut das Gummibärchen wohl kaum einen Schaden anrichten dürften. Wäre jemand bei der Sache schwer verletzt oder getötet worden, müssten die beiden sobald sie selber Geld verdienen oder auf andere Weise zu Vermögen kommen, für die Folgen eintreten... bis zur Pfändungsfreigrenze....

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Im Prinzip richtig,  aber bei Kindern werden keine so strengen Maßstäbe angelegt, da wird erst mal geprüft ob sie das Unrecht der Tat erkennen konnten ,allerdings bei Jugendlichen und erwachsenen ist das so, aber ggf bei einem 12 Jährigen haftet eine Haftpflichtversicherung noch ,wenn er das Unrecht der Tat nicht erkennen konnte, ist aber immer so eine Gutachtersache. ..

Kommentar von Menuett ,

Da kommen Kinder unter 14 gut weg.

Da langt es, wenn die Kinder sagen, sie wollten die Autofahrer nur erschrecken aber nicht kaputtmachen.

Bei Kindern kann keine Straftat vorliegen.

Antwort
von Menuett, 28

Wenn Dein Bruder unter 14 ist, dann hat das keine strafrechtlichen Folgen für ihn.

Sollte ein Sachschaden entstanden sein, dann kann er dafür haftbar gemacht werden und hat Schulden.

Ist er über 14 wird er wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr angezeigt. Das kann Sozialstunden nach sich ziehen.

Wenn Sachschaden entstanden ist, so muss er für diesen natürlich aufkommen.

Antwort
von Lucielouuu, 55

Kommt drauf an wie alt dein Bruder ist. Unter 14 ist er nicht strafmündig, dann müssen deine Eltern für das aufkommen, was er gemacht hat. Ich denke, dass dabei kein großer Schaden entstanden ist, also werden deine Eltern wohl möglich eine Geldstrafe zahlen müssen, vielleicht bleibt es aber auch bei einer Verwarnung.

Kommentar von Menuett ,

Das ist falsch.

Der kleine Bruder muss für den Schaden selbst aufkommen, Eltern haften nie für ihre Kinder. Sippenhaft wurde schon vor sehr langer Zeit abgeschafft.

Kinder unter 14 können zwar strafrechtlich nicht belangt werden, zivilrechtlich aber sehr wohl

Das Kind ist dann verschuldet und muß mit 18 anfangen abzuzahlen.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Auch wenn zahllose Baustellenschilder etwas anderes suggeriren. Jeder haftet selbst für Schäden die er angerichtet hat. Wenn die Schadensersatzleistung nicht durch das Taschengeld bestritten werden kann, wird alles Einkommen und Vermögen das man hat oder je haben wird bis zur Pfändungsfreigrenze unter Berücksichtigung des Schonvermögens bis zur endgültigen Zahlung der Schuld herangezogen. Das gilt bereits für Kinder ab dem siebten Lebensjahr.
Ein Kind das vorher einen Schaden anrichtet kann selbst nicht für die Folgen seines Handelns herangezogen werden. In dem Fall haften die Eltern, sofern die Aufsichtspflicht verletzt wurde (ein fünfjähriges Kind muss nicht rund um die Uhr beaufsichtigt werden), oder falls die Eltern ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt haben, geht der oder die Geschädigten leer aus.

Antwort
von pwohpwoh, 2

Wtrd wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Antwort
von Miete187, 22

Ist denn etwas passiert????? Hat sich jemand erschrocken??

Ein Gummibärchen dürfte etwa wie eine Hummel sein, oder liege ich falsch???

Wenn nichts, bekommen die etwas auf die "Finger" und wir hoffen das sie keine Steinewerfer werden.

Kommentar von Zeppelin18 ,

Nicht, dass ich wüsste. Ein Autofahrer hat die Polizei gerufen. Ob andere Autos beschädigt wurden weiß ich nicht, wahrscheinlich nicht...

Kommentar von Miete187 ,

Ich glaube auch nicht gibt bestimmt Insekten die schwerer sind.....Der Autofahrer denkt eben auch an Steine und Gullideckel und das ist völlig okay, wenn er die Polizei ruft. Aber ich würde das als Kinderstreich abtun wie Brückenspucken. Ein Gespräch gab es bestimmt Polizei und Kinder.

Antwort
von Wippich, 44

Wenn ein Gummibärchen auf eine Autoscheibe knallt was mit 160 Km/h unterwegs ist,kann ich nur sagen das ist gar nicht Lustig

Antwort
von Feuerherz2007, 49

Vermutlich keine, weil sie noch zu jung sind. Wie alt sind die denn?

Kommentar von TrudiMeier ,

Die Gummibärchen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten