Frage von ballhund97, 24

Welche fleischfressende Pflanze kann man am besten in der Wohnung pflegen?

Ich habe vor mir eine fleischfressende Pflanze anzulegen, jedoch besitze ich nur eine Wohnung, ohne Balkon und Garten. Ist es überhaupt da noch sinnvoll sich eine anzueignen?

Antwort
von TraugottM, 12

Fettkräuter (Pinguicula) eignen sich ganz gut, um sie in der Wohnung zu halten. Die vertragen nämlich direkte Sonneneinstrahlung gar nicht mal so gut.

Am besten eignet sich meiner Meinung nach Kannenpflanzen (Nephentes). Meine gedeiht auf der Fensterbank jedenfalls prächtig. Und sie sieht auch noch ganz schick aus.

Was du natürlich beachten musst ist, dass du diese Pflanzen nur mit entkalktem Wasser (z.B. destiliertes Wasser oder Regenwasser) gießen darfst. Auch darf kein Dünger o.ä. verwendet werden. Diese Pflanzen sind deshalb fleischfresser, weil sie an besonders nährstoffarmen Standorten wachsen.

Antwort
von roland41, 19

Kannenpflanzen oder die Venusfliegenfalle ist pflegeleicht...oder die Sonnentau bzw. Fettkraut.

Kommentar von N3kr0One ,

Also so einfach fand ich das nicht mit der Venusfliegenfalle.
Hab ich mir ein paar Jahre lang regelmäßig geholt und ist immer eingegangen.
Man hat auch so viel unterschiedliches gehört.
Düngen - nicht düngen. Wenig gießen - regelmäßig gießen.
Umpflanzen - nicht umpflanzen. Sonne - wenig Sonne....
Also ich kenne die Pflegeleichtigkeit der Anderen nicht, aber Venusfliegenfalle empfehle ich nicht.

Kommentar von roland41 ,

Also meine Venusfliegenfalle ist seit circa 3 Jahren gesund.

Ich gieße sie von unten, sie steht dann ca. 1 cm im Wasser. Wenn das nach ein paar Tagen weg ist einfach wieder einen Schuss dazu. Ich gieße sie mit stillem Mineralwasser, weil unser Leitungswasser so hart ist. Sie steht in der Nähe eines großen Fensters (ich denke Richtung Süden/Süd-Westen). Gedüngt habe ich sie noch nie.

Kommentar von TraugottM ,

Die Venusfliegenfalle will viel Sonne haben (natürlich muss man sie nach und nach an die Sonne gewöhnen, wenn man sie irgendwo aus nem Laden holt). Bekommt sie genug Sonne, dankt sie es einem mit einer satten roten Färbung der Blätter. Gedüngt werden müssen fleischfressende Pflanzen übrigens grundsätzlich nicht.

Sonnentau heißt Sonnentau, weil auch der sehr viel Sonne haben will, je mehr, desto besser. Auch gerne mal 12 Stunden (sofern das in unseren Breitengraden überhaupt möglich ist ;) ).

Die größte Herausfoderung ist bei Fleischis das Überwintern. Natürlich, man kann versuchen, die Pflanzen durchzukultivieren und sie z.B. mit ner hellen Lampe zu bestrahlen. Aber gegen einen Winterschlaf haben die auch nichts. Sieht dann natürlich nicht mehr so schön aus, wenn die im Winter nach und nach all ihre Blätter verlieren, braun oder schwarz werden, etc. Aber keine Sorge: Die Pflanze ist nicht tot, sie ruht sich nur aus. ;)

Was roland sagt ist übrigens sehr wichtig: Fleischfressende Pflanzen mögen es sehr, wenn sie richtig im Wasser stehen (Ausnahmen sind Fettkraut und Kannenpflanze. Da nur die Erde feucht halten), aber gegossen werden sollten sie von unten, also in den Untersetzer.

Antwort
von Gimpelchen, 13

Alle sind prima....mein Sohn hat 6! 

Nur nicht vertrocknen lassen!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten