Welche Fische würden in unser 200 Liter Aquarium passen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe ein bisschen Bauchschmerzen bei den Vorstellungen die ihr habt. Also es ist durchaus möglich in einem solchen Becken nur ein Paar Fische zu halten, z.B. Fadenfische oder Buntbarsche. Aber:

- Warum so genaue Vorstellungen? Wirkt total willkürlich.

- zwei Männchen oder zwei Weibchen ist.... macht man einfach nicht, man nimmt sich damit die Möglichkeit das normale Verhalten zu beobachten.

- wenig Pflanzen und keine Struktur im Becken: Da sollte man was dran machen (zumindest an wenig Struktur, Pflanzen sind nicht unbedingt nötig, aber man muss sie ersetzen können).

Es macht auf mich den Eindruck als wärt ihr von den erwähnten Problemen in der Vergangenheit total verängstigt und wolltet jetzt gar nicht mehr den Anspruch haben, ein funktionierendes Becken hinzukriegen und dennoch wenigstens zwei Fische haben. Kümmert euch doch darum, wie ihr etwaige Probleme zukünftig vermeiden könnt, probiert aus wie es besser funktioniert und richtet euch ein normales Becken ein ohne diese willkürlichen und seltsamen Beschränkungen!

Klingt wirklich nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich habe ein Pärchen Mosaikfadenfische in meinem Becken, die sind sehr friedlich nicht zu klein und nachwuchs habe ich noch keinen.

Du solltest darüber nachdenken doch mehr Pflanzen zu holen, die verbrauchen die Nährstoffe die im Aquarium sind, machst Du das nicht freuen sich die Algen. Wenn die Beleuchtung zu stark ist, kannst Du ein paar Schwimmpflanzen nehmen.

http://www.aquarium-guide.de/mosaikfadenfisch.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cyline
13.05.2016, 23:06

Diese Fische schaue ich mir nochmal genauer an, scheinen schöne Exemplare dabei zu sein. Vielen dank.
Ich weiß das Pflanzen wichtig sind für die Nährstoffe allerdings hatte ich einige Probleme mit meinem Aquarium was Pflanzen, Fische usw. anging so das wir drauf und dran waren das Teil zu verkaufen. Jetzt haben wir es neu eingerichtet (alle Fische verschenkt (Mollys) und alles raus gehauen was drin war und sauber gemacht und jetzt sind wir dabei es wieder neu einzufahren und wir möchten nochmal einen Neustart wagen allerdings erst mal nur mit 2-3 Fischen und wenig Pflanzen. Ist ne lange Geschichte...^^

0

Hallo,

ich habe den Eindruck, wenn ich mir deine Kommentare durchlese, dass ihr mit eurem AQ ganz erhebliche Probleme hattet?

Diese Probleme resultierten aus einem nicht vorhandenen, bzw. nicht funktionierenden biologischem Gleichgewicht. Nur dann gibt es z.B. eine Algenplage, die Pflanzen wachsen nicht etc.

Das kann man aber nicht dadurch bekämpfen, indem man alles aus dem AQ entfernt - ganz im Gegenteil.

In einem AQ müssen ganz viele Faktoren aufeinander abgestimmt sein, sie bedingen einander, bauen aufeinander auf etc.

Durch Fischfutter und Fischausscheidungen gelangen Schadstoffe ins Wasser, die durch die Filterbakterien in Nährstoffe (= Nitrat und Phosphat) umgewandelt werden. Diese Nährstoffe verursachen Algen - es sei denn, man hat gut wachsende Pflanzen. Gut wachsende Pflanzen benötigen aber viele Faktoren um gut zu wachsen: besagte Nährstoffe, ausreichend richtiges Licht, Dünger ....

Wachsen sie nicht, dann wachsen die Algen. Hat man zu viele Fische, dann gibt es zu viele Nährstoffe, die die Pflanzen nicht verbrauchen können - auch dann gibt es Algen.

Ohne Pflanzen gibt es oft ein Sauerstoffproblem, denn Pflanzen produzieren Sauerstoff. Nimmt man dann einen Sprudelstein, wird das im Wasser vorhandene Co2 ausgetrieben - schlecht für den Pflanzenwuchs, gut für die Algen, schlecht für den PH-Wert ...

Und so zieht sich die Kette der miteinander verknüpften Faktoren weiter..

Es nutzt also gar nichts, das AQ neu zu machen, wenig bis keine Pflanzen zu haben. Das Problem lässt sich auch nicht durch nur 2 - 3 Fische lösen.

Es lässt sich alleine durch ausreichende Information über die biologischen Zusammenhänge in einem AQ lösen, denn leider ist ein funktionierendes AQ nicht so einfach, wie es aussieht. Schnell hat man eine grüne übelriechende Brühe, gammelnde Pflanzen, kranke und sterbende Fische - und großen Frust.

Also: besorgt euch mal 2 - 3 Bücher "Aquaristik für Anfänger" - und lest ganz viel - dann richtet euch danach und dann wird das Projekt "Aquarium" auch gelingen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir da die Seite Aquarium Guide empfehlen. http://www.aquarium-guide.de/becken3.htm hab schon einmal die Auswahl für deine Beckengrösse heraus gesucht. Klick dich mal durch ob da etwas für dich dabei ist. Mit der Gruppengrösse wird es aber schwer, denn fast alle Fische sind Gruppenfische die in mindestens 5er Gruppen gehalten werden sollten. Wenn man 2er Gruppen halten möchte wären Paare besser weil Böcke sich auch gerne mal bekämpfen. Bei den Paaren ist dann das Problem das sie häufig sehr Revierbildend sind und sich dann eventuell untereinander bekämpfen. Ich glaube ehrlich gesagt nicht das du mit Deiner Besatzvorstellung fündig wirst.

Kampffische kannst du vergessen, Hochzucht Betta Splender darfst du nur alleine halten. Sie brauchen auch ein Becken mit kaum bis keiner Strömung und sehr verkrautete Becken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cyline
13.05.2016, 23:34

Ok vielen dank ich schau mir das nochmal an. Mh hab ich mir fast schon gedacht dass das schwer wird. Dann muss ich wohl nochmal mit meiner besseren Hälfte über die Anzahl der Fische reden....xD. Vielen dank auch dir erst mal jetzt bin ich aber schon mal etwas schlauer geworden. (Aqua Neuling). :D

0

Wie wäre es mit Guppys?Die können groß werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung