Frage von SchoteDW, 129

Welche Firma/Hersteller könnt ihr empfehlen für das Liquid der E-Zigarette?

Welche Firma/Hersteller könnt ihr empfehlen für das Liquid der E-Zigarette ?

Antwort
von Cloaktag, 56

Hi SchoteDW,

ich möchte auch mal meinen Senf dazugeben, zum einem was die Empfehlung für dich betrifft und auch zu dem, was andere hier zum Selbermischen sagen.

Ich fange mit dem Mischen an: Mischen ist einfach. Stimmt. Man kann alles selbst bestimmen (Nikotingehalt, Geschmack). Stimmt auch. Man spart dabei etwas Geld. Auch korrekt. Womit ich aber gar gar nicht d'accord bin, ist die Aussage "das man genau weiß was drin ist". Das ist meiner Meinung nach beim Selbstmischen eben nicht der Fall. Die Basen sind zwar oft klar ausgewiesen aber gerade bei den Aromen würde ich vorsichtig sein. Gerade einem Anfänger zu empfehlen, dass er selbermischen soll, finde ich fast verantwortungslos. Es gibt natürlich gute und vertrauenswürdige Hersteller, aber gerade wenn man da neu ist, kann man schnell an schwarze Schafe geraten. Entweder du weißt eben nicht, welche Stoffe enthalten sind, oder es ist sogar in der Zusammensetzung beschrieben das "Diacetyl" enthalten ist. Das ist ein Stoff mit buttrigem Geschmack, der gerne als Verstärker bei süßen Aromen verwendet wird. Und dieser Stoff hat in Liquids bzw. Aromen überhaupt nichts zu suchen. Viele Geschmäcker werden damit gepuncht damit der süße Geschmack etwas besser hervorkommt. Dazu kommt, das viele Aromen die zum Dampfen verwendet werden, Lebensmittel- und keine Dampfaromen sind, die oft nichtmal zum Dampfen geeignet sind. Wenn einem das egal ist, gut. Aber ich bin jemand der gern weiß, was in den Liquids enthalten ist, was mich direkt zu meiner Empfehlung bringt:

Ich Mische zwar auch teils, aber angefangen habe ich damals mit happy liquid und dampfe die auch heute noch. Die Liquids von denen haben eine sehr hohe Qualität, es liegen Analysen und Gutachten vor und alles ist komplett transparent. Bei Bedarf, findest du hier weitere Infos zur Qualität hier: https://www.happy-liquid.com/qualitaet/ Geschmacklich habe ich auch nie bessere "Fertig-Liquids" aus komplett deutscher Herstellung probiert. Einen speziellen Geschmack kann ich dir nicht empfehlen, weil ich nicht weiß, was du suchst. Aber ich kann dir garantieren, das jedes Liquid von denen 1A nach dem schmeckt, was draufsteht. Da es hier noch zum Kostenaspekt passt: Gegenüber dem selbstmischen sind die natürlich etwas teurer. Aber wie auch bei anderen Produkten gilt: Hohe Qualität und kontrollierte Herstellung aus Deutschland lässt sich eben nicht für ein paar Cent anbieten.

Hoffe ich konnte helfen!

Kommentar von SchoteDW ,

Hallihallo, freut mich für deine Aussage. Bin daraus jetzt auch schlauer geworden, grade aus dein Link den du bei geführt hast.

Ich war gestern im Shop und habe mich mal über meine E-Zigarette aufklären lassen. Bin wie gesagt Anfänger und will das Rauchen mit abgewöhnen bzw aufgeben was durch das Dampfen mir jetzt viel leichter fällt.
Ich muss dazu sagen das ich sehr unzufrieden mit dem Verkäufter war der mich eigentlich aufklären sollte. Ich habe die Joyetech eVic VTwo und habe mir genau die zugelegt, weil ich sie im Netz gut beschrieben war. Ich habe mir natürlich auch einige Bewerbungen durch gelesen und so schlecht wurde sie nicht beschrieben.

Es wäre mir eine Ehre, wenn du mir noch sagen könntest welche Basen u Aromen nutzen soll zum selber mischen.
Ich Dampfe zur Zeit ein NoName liquid. Geschmack Ananas 6mg Nikotin. Schmeckt mir persönlich gut, wird aber nach der Zeit denk ich ekelhaft. Wer will auch jeden Tag auf Arbeit eine Stulle mit Salami essen :D du weißt was ich meine?
Nagut, ich würde mich freuen auf ein weiteres Feadback?!

Lg SchoteDW

Kommentar von Cloaktag ,

Hallo SchoteDW,

sorry für die Verzögerung. Wieso warst du mit der Beratung im Dampfshop unzufrieden? Die evic habe ich auch und bin sehr zufrieden, was ist denn das Problem? Vielleicht kann ich helfen.

Wenn du wirklich selbst mischen willst und dich mit Fertigliquids nicht anfreunden kannst, kann ich dir zumindest die Base von dem Hersteller empfehlen, den ich bereits vorher erwähnt habe. Die findest du in deren Shop unter dem Link den ich oben eingefügt habe und heißt "happy base". Mit der machst du definitiv nichts verkehrt. Leider gibt es die seit kurzem nur noch in 0 und 9mg Nikotin, ich schätze mal das hat was mit der TPD2 zu tun. Entweder du probierst es mit 0/9, oder mischt beide so, dass 6 rauskommt. :-) Aromen kann ich dir guten Gewissens die von Herrlan empfehlen, zumindest dann, wenn du auf Qualität wert legst. Die gibt es unter anderem bei besserdampfen.de. Wenn du dir dort ein Herrlan Liquid auswählst und mal in der Beschreibung nachliest, weißt du auch, was ich mit Qualität meine. 

LG

Kommentar von SchoteDW ,

Feedback*

Antwort
von Plueschtier94, 75

Selber anmischen ;)
Dann weißt du was drin ist ;)

Ansonsten, GermanFlavours. 
Deutsche Herstellung -> besser kontrolliert als wenn es aus China kommt ;)
Dementsprechend, zahlt man dann na klar auch mehr. 

Dekang, Chinesischer Hersteller -> Schmeckt ganz gut. 

Kommentar von SchoteDW ,

Selber mischen ist mit ehrlich gesagt zu kompliziert u zu zeitaufwendig.
Aber danke

Kommentar von Plueschtier94 ,

Kompliziert ist es ganz und gar nicht. 
Einfacher als Kochen ;)
Und dazu noch massig Günstiger ;) 

Einfachstes Beispiel, du kaufst dir fertiges Basis Liquid in einer 50/50 Mischung (wie die fertig Liquids meist schon sind)
1liter mit 3mg (sorry ist halt meine Stärke) kosten mich beim Händler des Vertrauens 19,90€.
Dann habe ICH Aromen die mit einem Mischungsverhältnis von 10% angerührt werden. Das kostet mich 4,90 pro 10ml. 
Rechnen wir das ganze mal aus für den Liter.
1000ml geteilt durch 10 (Mischungsverhältnis) = 100ml Aroma wird benötigt.

(Das ist eine Grobe Rechnung die meiner Meinung nach bei großen (50ml aufwqärts)Mengen funktioniert. Bei kleineren Mengen stimmt das Verhältnis dann nicht ganz. In der Theorie, wird die Gesamtmenge genommen. Das wären ja 1100ml dann. 10% davon sind die 110ml Aroma, aber das lasse ich mal außen vor)

Also 10 Flaschen Aroma mit dem einen Liter Basisliquid anrühren = Fertiges Liquid. (Reifezeit variiert pro Aroma, steht aber immer dabei)

Kosten:
1 Liter Basisliquid = 19,90€
100ml Aroma = 49,00 €

1100ml = 68,90€

Jeder ml kostet also = 0,062 cent. 
10ml kosten also grob 62cent. 

GermanFlavours Liquid liegt bei 4,90 pro 10ml
Dekang um die 3,50 pro 10ml. 

Alleine nach der Rechnung überlege ich mir zweimal selbst anzumischen.

Und ganz außer Acht gelassen davon.
Der GESCHMACK! 

Es ist ein Riesen Unterschied und schmeckt um Längen besser als die fertige Pampe. 

Kommentar von Plueschtier94 ,

Achja und zu beachten gibt es auch noch, das es Aromen gibt, die weitaus weniger verbrauchen. Heißt das Mischungsverhältnis liegt weit unter 10%. 
Da spart man also unter Umständen noch mehr. 

Expertenantwort
von RayAnderson, Community-Experte für Dampfen, Liquid, e-zigarette, 78

Hallo,

zu Deiner Frage:

Welche Firma/Hersteller könnt ihr empfehlen für das Liquid der E-Zigarette?

Fertigliquid wird von vielen Herstellern angeboten.

So unterschiedlich das Angebot, so unterschiedlich auch die Preise.

Sparen kann man oft, wenn man nicht die kleinsten Mengen bestellt.

Die Preise gerechnet auf 10ml Liquid schwanken etwa zwischen 1,70 € und 6 €.

Interessante Anbieter sind z.B.

  • germanflavours.de
  • riccardo-zigarette.de

Aber es gibt diverse andere deutsche Anbieter.

Wer komplett auf E-Zigarette umgestiegen ist, sollte sich überlegen evtl. selbst zu mischen.

Man weiß genau welche Inhaltsstoffe verwendet wurden und kann alles selbst bestimmen, Nikotingehalt, Mischungsverhältnis von PG, VG und dest. Wasser, welche Aromen, etc...

Ich hege mittlerweile den Verdacht, dass bei Fertigliquid zumindest teilweise mit Farbstoff Zusätzen gearbeitet wird. All das lässt sich durch selbstmischen ausschließen.

Das Mischen von Liquid ist einfacher als es aussieht und es ist wesentlich günstiger.

Dabei kommt es natürlich auch auf die Wahl des Einkaufes an, wie günstig es am Ende wird.

Dann kann auch das Liquid a 10ml etwa 0,45 € kosten.

Gruß, RayAnderson

Antwort
von Klaudrian, 38

Ich kann dir Liquid der Götter empfehlen. Das sind sehr ausgefallene Geschmacksrichtungen. Die einen extrem erfrischend, die anderen lecker süßlich. Die sind zwar nicht so billig, aber sie schmecken klasse.

Antwort
von Davencsgo, 52

Ich würde dir empfehlen selber zu mischen.. Informiere dich mal.

Die Basen für die Liquids würde ich bei Avoria bestellen.

Aromen/Liquids finde ich persönlich sehr gut von Vampire Vape oder Royal.

Ich teste momentan die Marke Zazo und deren Liquids sind auch echt top.

Kommentar von SchoteDW ,

Spar ich damit auch wirklich Geld oder geht es dir einfach nur darum das du dir den Geschmack/Stärke selber Regulieren kannst?

Kommentar von Davencsgo ,

Selbermischen ist um ein wirklich EINIGES billiger, als fertige Liquids zu kaufen. Das geht nur auf dein Geld und schlussendlich hast du nicht viel davon.

Deine Basis besteht aus VG (Glycerin)

PG (Propylenglykol) und einem Aroma deiner Wahl.

Du kannst aber VG und PG zusammengemischt schon kaufen und brauchst nur noch das Aroma.


Ich würde jedoch bloss maximal 10% Aroma verwenden wenn du das ganze anmischst.

Das Mischverhältnis kannst du selber bestimmen.

VG erzeugt mehr Dampf und PG verursacht den Geschmack

Ich dampfe meist bei 60% VG und 40% PG. Von den 40% PG sind 10% Aroma.


Also sprich eigentlich 60 VG / 30 PG / 10 Aroma.

Kommentar von sunnymarie32 ,

1. sparst du wirklich - 1 Liter fertige Base in meiner Stärke (3er) kosten mich 15€, mein Lieblingsaroma in ner 50ml Flasche 25€ + 5€ Versand = 45€ für nen ganzen Liter leckeres Liquid und der reicht bei mir locker 2 Monate :-)

2. gibt es ab spätenstens Juni 2017 nur noch Liquids in 10ml-Fläschchen und all die Händler, die jetzt noch vergleichsweise günstige größere Fläschchen anbieten, dürfen das dann nicht mehr. Das hängt mit der TPD zusammen, die uns neuerdings auch die Schockbildchen auf den Zigarettenschachteln beschert hat. Diese Umstellung könnte mit versteckten Preiserhöhungen verbunden sein.
Ob die "Basen" dann auch unter die 10ml-Grenze fallen, ist noch nicht 100% klar, da im Gesetztext explizit von "Nachfüllflüssigkeiten" geschrieben wird und die ist Base ja nun mal nicht wirklich, für diesen Fall sorgen viele Selbstmischer aber vor, indem sie hochdosierte "Bunkerbase" kaufen und einlagern, die man dann nur mit nikotinfreier Base bzw. PG und VG auf eine dampfbare Stärke mischen muss.

3. ist sicher bereits schon eine "Liquidsteuer" in Planung, wie sie Italien schon hat (da sinds 37 Cent je ml!) und wenn die kommt, ist dampfen nicht mehr billiger als Rauchen sondern eher teurer...

Guck dir mal den Shop an: http://www.makeyourliquid.de/index.php - hier kriegste fertige Basen, Mischzubehör und Aromen diverser Hersteller zu fairen Preisen und vor allem gibts hier alle Aromen auch in Probiergrößen, so das man alles erstmal in Ruhe probieren kann, eh man größere Mengen kauft - und 10ml sind schon ne größere Menge, wenn man das Aroma nur mit wenigen % zugeben muss und am Tag nur wenige ml Liquid verbraucht...

Das 50/50, 55/35/10 und ähnliches steht immer für das Mischungsverhältnis der Base, wobei die erste Zahl fürs PG steht, die zweite fürs VG und die dritte für den Wasseranteil, es gibt aber z.Bsp. auch 80/20 - da steht die 80 für VG und die 20 für Wasser. PG ist relativ dünnflüssig und Geschmacksträger, VG ist dickflüssiger, macht vor allem den Dampf und trägt den Geschmack nicht ganz so gut, braucht daher ein wenig mehr Aroma. PG ist auch etwas "kratziger" als VG.. ein größrer VG-Anteil macht also ein Liquid auch "weicher und runder". 50/50 ist ne gute Mischung für alles, die 55/35/10 ist eher für die einfacheren Geräte wie die Evods gedacht, die ein fließfähigeres Liquid brauchen und 80/20 ist vor allem für Tröpfelverdampfer oder Verdampfer gedacht, die auch sonst auf "Fette Wolken" ausgelegt sind...

Kommentar von SchoteDW ,

Ich habe grade mal geguckt zwecks der Basis. Was hat das zu sagen mit den VPG 55/35/10 und VPG 50/50?
Soll das der optimale Missverhältnis sein oder für was steht das?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community