Frage von Chrisfcn, 225

Welche Firma zahlt für einen ausgelernten Kaufmann für Versicherungen und Finanzen das meiste Gehalt?

Hallo zusammen,

die Frage richtet sich speziell an die bereits ausgelernten Kaufleute für Versicherungen und Finanzen unter euch.

Ich habe im Juni meine Lehre beendet und bin jetzt Angestellter in einer der größten Versicherungen Deutschlands. So nun zu meiner Frage:

Selbstverständlich wollen wir Versicherungskaufleute Geld verdienen. Aber bei welcher Firma klappt das am Besten bzw. wo hat man die besten Rahmenbedingungen? Das viel Fleiß und lange Arbeitszeiten (10 - 12 Stunden pro Tag) dazu gehören ist ganz klar. Allerdings stimmt das Gehalt im Verhältnis zum erbrachten Einsatz kein bisschen (zumindest bei mir).

Gibt es jemanden unter euch der mir ein paar Einblicke in verschiedene Firmen geben kann? Ich will auf jeden Fall ein festes Gehalt haben (auch Fixum). Angestellten-Verhältnis muss nicht sein. Selbstständig + Fixum (z.B. uniVersa) ist auch möglich.

Über hilfreiche Antworten würde ich mich sehr freuen!

Chris

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apolon, 202

Aber bei welcher Firma klappt das am Besten bzw. wo hat man die besten Rahmenbedingungen?

Nicht das Versicherungsunternehmen oder die Makler-Agentur ist maßgebend, sondern der eigene Fleiß und das notwendige Fachwissen.

Wenn man gut Geld verdienen will, wird man sich selbständig machen müssen und seine Produkte dem Kunden verkaufen können. Dazu sollte man sich entweder auf die Absicherung von Firmen  / Unternehmen spezialisieren, alternativ auf Ärzte und Freiberufler. Möglich wäre auch Privatkunden mit Vollkrankenversicherungen, Kapitalabsicherungen und betrieblicher Altersvorsorge abzusichern.

Ob Du das notwendige Fachwissen schon aufbringst, alle diese Sparten abzudecken, das glaube ich nicht. Dies lernt man erst mit der Zeit.

Ich habe mir beim Beginn meiner Tätigkeit immer das Ziel gesetzt pro Tag 250 DM ans verdienen zu bringen, was mir auch mit viel Fleiß und Arbeitseinsätze gelungen ist.

Kontakte knüpfen, Vorträge halten, Tippgeber gewinnen - ist das non plus Ultra.

Auch die Werbung nicht vergessen, Inserate schalten, Werbegeschenke beim Besuch übergeben - auch wenn kein Abschluss erfolgt ist.

 Ich will auf jeden Fall ein festes Gehalt haben (auch Fixum).

Sorry - so etwas bekommen Angestellte, aber auch diese müssen dieses Fixum ans verdienen bringen. Bedeutet - die Provisionen der nächsten Monaten werden dem Fixum gegen gerechnet. Und wenn man dann 12 Monate im Unterverdienst ist - bedeutet dies - einen anderen Job suchen.

30 Jahre im Versicherungsaußendienst sind nächstes Jahr erreicht.

Gruß Apolon

Antwort
von BenLam, 225

Hallo,

der Verdienst richtet sich im Außendienst nach deinen Leistungen. Das bedeutet, dass du Verträge abschließen musst, um Geld oder mehr Geld zu verdienen. Ein Gehalt oder Fixum hilft nur für gewisse Zeit.

Eine pauschale Aussage kann nicht getroffen werden, da selbst bei den Gesellschaften extreme Unterschiede innerhalb der eigenen Vertriebsstruktur zu erkennen sind.

Die Provision ist nicht der entscheidende Faktor, sondern die Produkte und bei Neulingen die Unterstützung. Es ist natürlich von Vorteil, wenn man eine gewisse Anlaufzeit bekommt. Das bieten nicht alle. Außerdem muss die Organisation stimmen.

In der Selbstständigkeit sollte man wie auch bei anderen Gründungen einen Businessplan haben und nach diesen Kriterien die Gesellschaft wählen.

Deutschland ist ein Land der Sparer und Markenlieblinge. Es kann nicht schaden einen namenhaften Versicherer zu wählen, der beispielsweise im KFZ-Segment gute Möglichkeiten bietet.

Heutzutage sollte man auf die Möglichkeiten bei Gewerbeversicherungen achten. Firmen kann man akquirieren und es winken hohe Beiträge.

Das meiste verdienen Versicherungsmakler, aber dagegen stehen auch Kosten.

Kommentar von Chrisfcn ,

Danke erstmal. Alles nicht so einfach.

Firmenkunden hört sich aber schon seit längerem nicht schlecht an. Welche Tätigkeit betreibt man da genau? Bzw. welche Versicherer betreuen Firmenkunden? Kenne bisher nur Helmsauer und Preuß (die sollen auch ziemlich gut sein).

Kommentar von BenLam ,

Gewerbeversicherungen bieten so ziemlich alle an. Der Unterschied liegt im zu zeichnenden Risiko und dem Preis/Leistungsverhältnis.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 203

Die Versicherungswirtschaft unterliegt einem Tarifvertrag. Wenn du bei einem Versicherer als "Einsteiger" arbeitest, dürften die Bezüge weitgehend gleich sein.

Ein höheres Gehalt erhältst du nur bei einer entsprechenden Zusatzqualifikation.

Im Außendienst bestimmst du dein Einkommen weitgehend selbst

Kommentar von Chrisfcn ,

Das ich im AD mein Gehalt weitgehend selbst bestimme ist ja klar. Aber es gibt Firmen da fällt das leichter (auf Grund von z.B. höheren Provisionssätzen) und es gibt Firmen da fällt das schwerer (z.B. bei meiber jetzigen. Dort muss ich 1500€ ins verdienen bringen und alles was darüber liegt bekomme ich erst)

Einsteigergehälter sind natürlich fast überall gleich. Aber z.B. bei meiner jetzigen Firma würde sich das Gehalt auch mit Zusatzqualifikationen nicht ändern. Aufstiegschancen (Gehalstechnisch im AD) gibts hier keine.

Kommentar von DerHans ,

Letztlich musst du deine Einkünfte überall "ins verdienen" bringen. Wenn du das über eine längere zeit nicht schaffst, wird der Vertrag eben nicht verlängert. Das ist bei fast allen Unternehmen so.

Kommentar von Apolon ,

(auf Grund von z.B. höheren Provisionssätzen)

und die Provisionssätze richten sich nach der eigenen Produktions-Höhe !

Antwort
von kevin1905, 202

Du willst aber in den Außendienst und dann willst du zwingend ein Fixum?

Kommentar von Chrisfcn ,

Ja ich will auf jeden Fall in den Außendienst. Fixum oder Festgehalt ist beides recht. Komplette Selbstständigkeit ohne feste Einnahmen wie z.B. als Makler kommt für mich nicht in Frage, da ich nicht genug Kontakte mitbringe um mir jetzt schon etwas vernünftiges aufzubauen.

Kommentar von kevin1905 ,

Wie viele Kontakte hast du denn?

Kommentar von Chrisfcn ,

Maximal 5-10 Familien

Kommentar von DerHans ,

Du solltest AUF KEINEN FALL im eigenen Umfeld akquirieren. Auch wenn dir das von den "Orgaleitern" immer wieder als lukrativ vorgestellt wird.

Kommentar von Chrisfcn ,

Das ist mir bewusst :-) Ich werde auf keinen Fall den Freundes und Bekanntenkreis abgrasen.

Kommentar von Apolon ,

@Christian,

nach diesem Text:

Ich werde auf keinen Fall den Freundes und Bekanntenkreis abgrasen.

kann ich dir nur den Rat geben, suche dir einen anderen Job!

Was spricht dagegen, wenn Du deinen Freunden und Bekannten hilfst, den richtigen Versicherungsschutz zu finden, Geld zu sparen und die optimale Absicherung zu bekommen.

Wenn Du dies als abgrasen bezeichnest, bist Du für diese Arbeit nicht geeignet !!!

Kommentar von Chrisfcn ,

Abgrasen bedeutet für mich: Mein Orgaleiter kommt zu mir und sagt verrsichere deine Familie und Freunde.

Selbstverständlich habe ich bereits ein paar Verwandte / Bekannte abgesichert. Allerdings nicht mit der Firma im Rücken die mir das vorgeschrieben hat.

Und meiner Meinung nach gehört es in diesem Beruf nicht zwangsläufig dazu, dass man die Familie usw. ''Abgrasen'' muss.

Kommentar von kevin1905 ,

Du solltest AUF KEINEN FALL im eigenen Umfeld akquirieren.

Beinahe jede erfolgreiche Selbständigkeit beginnt im eigenen Umfeld. Fast alle die großen Firmen die man heute kennt haben zuerst Geschäfte mit Freunden, Bekannten und Familien gemacht.

Daher verstehe ich nicht, was daran generell verkehrt ist. Wenn ein Produkt nicht gut genug ist, dass ich es Freunden und Familie verkaufen oder empfehlen würde, dann sollte ich es überhaupt nicht vertreiben.

Es kommt am Ende immer darauf an, was ich im Köcher habe, produkttechnisch, bedarfsgerecht und auch persönlich. Fast mein gesamtes Umfeld ist Kunde bei mir, einige sogar schon seit meiner Zeit in der Ausschließlichkeit.

Kommentar von DerHans ,

Immer wieder wird "Neueinsteigern" eine Liste vorgelegt. "Wen kenne ich". Diese sollte man sofort verbrennen. Die hilft nur der nächsten Stufe in der Hierarchie

Wenn man sein Metier beherrscht, werden die Freunde und Verwandten später von alleine auf einen zu kommen. 

Antwort
von grubenschmalz, 197

Wieviel verdienst du denn derzeit (Brutto p.a.)?

Kommentar von Chrisfcn ,

Inkl. Urlaubs- und Weihnachtsgeld aber selbstverständlich ohne Provision sinds knapp 34.000€

Kommentar von grubenschmalz ,

Ist für nach der Ausbildung eigentlich ein schon recht ordentliches Gehalt, bei 38 - 40 000 EUR fängt nämlich das Einstiegsgehalt für Akademiker an (alles im Durchschnitt natürlich). Glaube nicht, dass du da woanders unbedingt mehr bekommst. 

Kommentar von Chrisfcn ,

Ja schon aber das Gehalt widd sich nicht steigern, das bleibt für immer so.

Kommentar von Chrisfcn ,

Deshalb suche ich ja nach einer neuen Firma in der die Provisionen leichter zu verdienen sind (z.B. eben durch höhere Provisionssätze).

Kommentar von DerHans ,

"Leichter" verdienen kannst du nur bei einem solchen "Betrugsunternehmen" wie Göker Krankenversicherungsvermittlung. Dafür müsstest du aber in die Türkei umsiedeln.

Kommentar von Chrisfcn ,

Es gibt aber sicher Firmen wo sich das Geld leichter verdienen lässt und wo man dafür keine Leute abzocken muss :D z.B. Firmen die Höhere Provisionen zahlen als meine jetzige

Kommentar von Apolon ,

 in der die Provisionen leichter zu verdienen sind

Bitte auch an die Stornohaftung von bis zu 10 Jahre denken !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community