Frage von GymTonic, 106

Welche finanzielle Unterstützung steht mir als Selbständige zu, wenn ich ein Kind bekomme - Lieber fest angestellt bleiben, weil man Familie plant?

Hallo Community! Ich bin seit Nov 2014 fest angestellt und verdiene 2100 EUR netto. Zusätzlich habe ich Mitte letzten Jahres eine selbständige Tätigkeit aufgenommen, mit der ich jedoch (bisher) unter 17500 EUR im Jahr bleibe. Da ich unzufrieden in meinem jetzigen Job (Festanstellung) bin, überlege ich, zu kündigen. Allerdings möchte ich in näherer Zukunft schwanger werden. Ich frage mich, welche finanzielle Unterstützung mir zustehen würde, würde ich mich jetzt komplett selbständig machen und den festen Job kündigen. Kann jemand helfen? Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SiViHa72, 74

Ich sag jetzt mal etwas doof: alle meine Freundinnen und Bekannten haben von Selbständigkeit sofort Abstand genommen,w enn sie erfuhren, sie sind schwanger.

Irgenwie vermute ich, die werden gewusst haben warum.. das ist nicht so ganz unkompliziert als selbständige


Siehe z.B. hier

https://www.elterngeld.net/selbststaendige.html

https://www.impulse.de/finanzen-vorsorge/elterngeld-plus-fuer-selbststaendige-da...


http://www.focus.de/finanzen/steuern/tid-26073/elterngeld-kinderbonus-fuer-selbs...


Antwort
von wfwbinder, 58

Die 17.500,- Euro Grenze betrifft ja nur die Umsatzsteuer und keine Gewinne.

Auch als selbständige bekommst Du Elterngeld udn Kindergeld.

Aber Du musst dann die Krankenkasse alleine zahlen, den Gesamtbeitrag, nicht nur den Arbeitnehmeranteil.

Antwort
von petrapetra64, 11

Ich kann dir nur raten, bleib im Job und setze deinen Kinderwunsch bald in die Tat um. Für deine Zukunft und die Zukunft des Kindes. Sonst fällt das Elterngeld mau aus und ob sich die Selbständigkeit irgendwann rentiert und mit Kindern klappt, das weisst du nicht. So hast du 3 Jahre, um das ganze zu testen bei gutem Elterngeld und du bist versichert. 

Antwort
von stefanIhl, 61

Als Muttter kriegt man Kindergeld, als Selbstständiger kann man sich die gesetl. Versicherungen sparen (nicht zu empfehlen bei geringem Gehalt)

Ansonsten dürfte es da nichts geben, man bekommt ja nichts geschenkt nur weil man keine Lust auf den Job hat

Kommentar von GymTonic ,

Hallo Stefan,

Klar, nur weil ich mal "keinen bock auf den job" habe, kündige ich ja aber auch nicht. Mir ging es eher darum, all meine Optionen zu kennen, bevor ich in ein Gespräch mit meinem Chef gehe. Trotzdem danke! 

Antwort
von Mignon4, 56

Das ist sicherlich auch davon abhängig, ob du beispielsweise mit dem Kindesvater in einer Bedarfsgemeinschaft lebst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community