Frage von Jessi2112, 65

Welche Finanzielle Unterstützung gäbe es, wenn ich eine Umschulung anstrebe und bisher nur Kindergeld bekomme?

Ich habe 2012 eine neue Arbeit angenommen, bin ein paar Monate später ungewollt schwanger geworden, also ist mein Vertrag ausgelaufen.

Ich bin dann in Mutterschutz und Elternzeit gegangen. Nach meiner Elternzeit und auch jetzt kann ich nicht in den Einzelhandel arbeiten, weil mein Mann von morgens 5-6 bis abends 6-8 Uhr arbeitet. 

Er weiß eigentlich nie, wann er nachhause kommt und muss auch am Wochenende Arbeiten; dass weiß er allerdings erst 2 Tage vorher!

Also bin nur ich da; die unser Kind von der Kita holt und bringt.

9 Monate nach meiner Elternzeit habe ich dann endlich einen Job gefunden, dort wurde ich allerdings nach 5 Monaten wieder gekündigt; weil die sich mich dann doch nicht leisten konnten.

Dann waren noch 3 Monate Restanspruch vom Arbeitslosengeld. Ich habe und das mache ich immer noch, mich überall,  als alles mögliche beworben, aber ich finde einfach nichts! 

Als ich das erste mal Arbeitslos war, habe ich bereits eine Umschulung oder Weiterbildung angesprochen,dies wurde jedoch abgeschmettert.jetzt, nachdem ich weder Harz4, noch Wohngeld oder irgendetwas anderes bekomme, bietet mir die Dame vom Arbeitsamt eine Umschulung an.es ist ein staatlich anerkannter Beruf mit Perspektive, den ich mir ausgesucht habe.jedoch können wir 2 Jahre lang nicht,  von dem Geld von meinem Mann leben (1500-1900 Euro).

Antwort
von johnnymcmuff, 18

Ich dachte, es gibt eine Möglichkeit,  dass man für den Zeitraum der Umschulung eine Art "Fortzahlung " für diesen Zeitraum beantragen kann!

Ist der Kostenträger die Agentur für Arbeit, erhält man ALG I.

Wenn es das Jobcenter ist, erhält man den Regelsatz für Hartz IV + Unterkunftskosten + Fahrgeld; hier würde das Einkommen des Ehepartners angerechnet werden.

Antwort
von herakles3000, 19

Da du vom Amt kein Geld bekommstt würde ich eine Umschulung in einem Betreib machen der auch die Ausbildungsvergütung zahlt (18 monate aus dem 1st und 6monate aus dem letzten)Auch da mus dan das amt diese Genanten kosten bezahlen nur hast du was davon und bist die Einziegste in der Berufschuhle nicht wie bei einem Bildungsträger.Nur Erstmal must du so einen Arbeitgeber Finden..

Antwort
von blumenkanne, 33

die frage ist wo du die umschulung machen möchtest und warum?

kindergeld bekommt ja nur wer u25 ist. hast du denn bereits eine ausbildung gemacht? kannst du in dieser nicht mehr arbeiten, weil du berufsunfähig bist? bspw. allergiker und gelernter friseur? dann könntest du über das jobcenter eine umschulung anstreben und schauen ob sie dir das bewilligen.

wenn du keine leistungen bekommst, wird man dir auch keine umschulung geben.machst du dagegen eine umschulung über den rententräger weil du umlernen musst aufgrund von unfall oder krankheit, dann bekommst du von denen das geld und ausbildungsgehalt.

Kommentar von Jessi2112 ,

Ich habe doch geschrieben, dass ich in Elternzeit war... ergo, ich habe ein Kind, wofür ich Kindergeld bekomme. Ich bin immer noch 29. 😉

Ich habe 2 Ausbildungen absolviert. In den Einzelhandel,  was ich auch gelernt habe, kann ich leider nicht mehr, weil die Arbeitszeiten bis 20-22 Uhr sind, ich dann aber keinen für mein Kind habe, weil mein Mann so lange arbeiten ist und nie weiß,  wann er heim kommt!

Da ich kein Anspruch (Harz4) habe,  wurde ich wieder zum Arbeitsamt geschickt. Sie hat mir ja JETZT, nachdem ich nur die 190 Euro im Monat Kindergeld erhalte eine Umschulung angeboten. Es irgendetwas " Beruflicher Wiedereinstieg nach der Elternzeit für junge Mütter" - da würde ich wohl noch mit rein fallen. Sie würden mir wie gesagt die Schule bezahlen, die Fahrtkosten bezahlen und die Bücher für die Schule. Mir geht es aber darum; dass ich dann trotzdem kein Monatliches "Fixum"habe. Ich musd ja meinen Lebensunterhalt bestreiten und 2 ganze Jahre wäre das nicht möglich. 

Ich dachte, es gibt eine Möglichkeit,  dass man für den Zeitraum der Umschulung eine Art "Fortzahlung " für diesen Zeitraum beantragen kann!

Kommentar von blumenkanne ,

wo hast du das geschrieben? wo hast du erwähnt das du in elternzeit bist u. wo das du 29 bist. nein das hast du nicht geschrieben. da steht nur eine frage und mehr nicht.

das ist eine  maßnahme was du da erwähnst, weniger eine umschulung. eine umschulung wäre eine klare ausbildung als was auch immer. was ist denn der abschluss nach zwei jahren - also was bezeichnet dich nach der ausbildung? bist du dann friseur oder kauffrau für büromanagement oder was?

vielleicht wäre dir mehr geholfen wenn du dir selbst eine ausbildung suchst in dem bereich den du möchtest. oder eine schulische ausbildung mit bafög?

wenn du nicht mehr ins alg2 fällst, dann verdient dein mann zuviel und er muss dir dann halt "unterhalt" zahlen, innerhalb einer ehe dann eben taschengeld - zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten