Welche Festplatte für NAS (Nas Festplatte)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für tägliche Datensicherung brauchst du in der Tat keine WD-Red-Platten.

Ich würde zu 4TByte greifen, der Unterschied zu 2 TByte ist inzwischen so gering... und RAID1 ist gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lutsches99
25.09.2016, 20:41

ok, vielen Dank für deine Antwort. Seagate Festplatten kann ich aber auch nehmen? Habe 2 davon in meinem Rechner und bin sehr zufrieden

0

Hab 2*3tb wdred. Kosten glaube ich 100€. Hab meinen nicht immer im Dauerbetrieb allerdings ist es besser eine Festplatte zu haben die das auch mal verkraften würde. Hab die gespiegelt (frag mich nich welcher raid)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lutsches99
25.09.2016, 20:42

Das ist ein RAID 1, was du hast :) Dauerbetrieb gibt es nicht. Die Platten sind vielleicht mal am Tag 15 Minuten für das Backup an.

0

Das mit den "Backups" ist völlige Spinnerei.

Ich empfehle zwar keine NAS Geräte, die wie deines, nur 2 Festplatten haben, aber das ist besser wie nichts.

Auf einem NAS muss man die Daten per RAID-1 speichern. Dann werden die Daten auf 2 Festplatten gleichzeitig gespeichert ... wenn eine Festplatte kaputt geht, dann hat es die Daten immer noch auf der anderen Festplatte.

Wir machen das inzwischen so, dass wir mit 3 Festplatten arbeiten. Zwei sind im NAS und die 3. ist in einem Safe.

EINE von den beiden Festplatten im NAS, wird dann periodisch gegen die Platte ausgetauscht, die im Safe ist. (wenn man eine leere Festplatte in das NAS einsetzt, dann kopiert das NAS, bei RAID-1 alle die Daten drauf, die auf der anderen Festplatte sind).

Auf diese Art und Weise haben wir dann immer die aktuellen Daten auf 2 gespiegelten Festplatten und eine ältere Kopie im Safe. Dadurch, dass es 3 Festplatten hat, wovon eine unbenützt im Safe liegt, wird auch die Lebensdauer der Festplatten verlängert.

Auf den Ultra-Notebooks die wir verwenden haben wir nur die daten, die auch unterwegs gebraucht werden und davon sind die meissten auch Kopien, von den Daten, die auf dem NAS sind ... bzw diese Daten werden immer so bald wie möglich auf dem NAS gespeichert.

Festplatten gehen auch nicht nur deshalb kaputt, weil sie viel benützt werden, sondern jeder Neu-Start reduziert die Lebensdauer. Es ist fast nicht möglich, abzuschätzen, wieviele Neu-Starts die Festplatten genauso abnützen, wie Dauerbetrieb. ... es ist genauso wie bei Auto-Motoren. Ein Taxi mit einem Dieselmotor, was Tag und Nacht unterwegs ist, kann 800 000 Km machen ... das gleiche Auto, macht aber nur 300 000 km, wenn es 2x in der Woche nur 50 km weit fährt.

Bei Festplatten ist es, wie bei Automotoren ...die müssen erst einmal "warmlaufen"... das Material wird dadurch abgenützt, dass es erst einmal warm werden muss, bis die Mechanik "reibungslos" läuft.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lutsches99
25.09.2016, 21:48

Was hat das jetzt groß mit meiner Frage zu tun?

0