Welche Feiertage gab es in Deutschland in der Zeit der Weimarer Republik (1919-1933)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fast genau wie heute, ohne 1. Mai. Zusätzlich der Buß- und Bettag der Evangelischen. 

Dazu gab es den Nationalfeiertag am 11. 8., zur Erinnerung an die Schaffung der Weimarer Reichsverfassung. Er war aber nur in einigen Ländern wie Baden und Hessen gesetzlicher Feiertag. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matzemaen
30.09.2016, 18:35

Christi Himmelfahrt wohl auch nicht...

0
Kommentar von matzemaen
30.09.2016, 18:38

Buß-und Bettag reichsweit? Und was ist mit den rein katholischen Feiertagen?!

0
Kommentar von matzemaen
30.09.2016, 18:47

Ich hab mal gehört, es hätte wesentlich mehr lokale Feiertage in der WR gegeben. Josephi in Bayern, etc. - noch bin ich unzufrieden mit den Antworten ;-)

0

Die gleichen wie heute, ausgenommen den 1. Mai (der wurde erst von den Nazis zum Feiertag erklärt).

Der Volkstrauertag, der im 3. Reich Heldengedenktag genannt wurde, war kein gesetzlicher Feiertag. Er fand zuerst am 1.3.1925 statt, später dann an anderen Tagen, jedoch stets im Frühjahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matzemaen
30.09.2016, 18:33

Ich glaube nicht ganz. Himmelfahrt war wohl kein Feiertag. Bin mir auch nicht sicher, was mit dem Buß- und Bettag war. Und Allerheiligen, Reformationstag, Fronleichnam etc.

0

Was möchtest Du wissen?