Welche Farbstifte benutzt ihr zum porträtieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wenn die stifte "wachsig" erscheinen - liegts am papier.

ich verwende für portraits am liebsten pastellkreiden, also gar keine stifte. als untergrund benutze ich für pastell sehr gern velourspapier.

für graphit und farbstift - aber auch für feine gouachearbeit - benutze ich gern das papier von lana - 1,75faches papiervolumen, also ein weiches, kaltgepresstes papier.

es kommt immer auf deinen zeichenstil an, mit was für material du am besten arbeiten kannst.

wachsig wirkt jeder farbstift, wenn du zu viele schichten übereinander zeichnest. du könntest zwischenfixieren. oder du kannst auch die farben vorsichtig mit einem pinsel miteinander verbinden, indem du die zeichnung mit dem pinsel mit echtem terpentin (kein verdünner oder terpentinersatz, da die farben davon stumpf werden) vermalst.

kleines tutorial zu deinen stiften:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quaffelii
02.11.2016, 22:19

Danke, sehr hilfreich! 

0

Auch ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen. Besonders was das Zeichnen im Realismus angeht kann ich nur die Polychromos von Farber Castell empfehlen. Mit ihnen kann man super gut verblenden, Schatten setzen und sanfte Übergänge zeichnen. Für Lichteffekte kann ich dir auch noch einen weißen Gelstift empfehlen da dieser selbst dunkle Farben überdeckt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quaffelii
21.08.2016, 15:09

Danke für die Antwort! Hab sie mir jetzt bestellt :)

1

Also ich benutze die Faber Castell Polychromos und bin damit zufrieden ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eindeutig Polychromos von FaberCastell^^ Die besten Stifte überhaupt x3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?