Frage von Lyznoe, 137

Welche Farbe hat das Böse?

Hallo,

immer wieder höre ich, dass Sünden die Farbe schwarz haben. Natürlich nicht im wörtlichen Sinne. Zum Beispiel: Du bekommst ein schwarzes Herz, wenn du viel sündigst oder heute ist ein schwarzer Tag. Ist das nicht eine Diskriminierung für die Schwarzen?

Antwort
von Phantom15, 17

Es sind N.ger. Und sie können nichts für ihre dunkle Hautfarbe, von daher ist das eher D.mmheit, wer sowas behauptet  

Und Schwarz ist keine Farbe. ;) Ich trage gern schwarz, ohne Goth oder sonstwas zu sein. Ich fühle mich darin wohl, weil man auch so schön damit kaschieren kann. :)) Ich hab sogar mal eine Trauerphase, in Liebesdingen, besser verarbeiten können, weil ich dunkle Kleidung trug. Und schwarz ist ja auch etwas Klassisches (das kleine Schwarze). Also nicht unbedingt etwas neg. Vielleicht schwarze Magie, oder weil schwarz eben eher traurig macht. .....

Antwort
von MatthiasHerz, 17

Wer sind denn "die Schwarzen"?

CDU/CSU? Ob diese als böse zu bezeichnen sind, ist eine Frage des Standpunktes.

Aber aufgrund der Fragestellung nehme ich an, es geht nicht um Parteien, sondern um Menschen mit sehr dunkler Hautfarbe. Welche Menschen sind denn auch tatsächlich schwarz?

Da "schwarz" keine Farbe ist, sondern entweder das Vorhandensein oder das Fehlen aller Farben, kannst Du damit assoziieren, was Du möchtest.

Für mich gibt es nicht "das Böse", genauso wenig wie "das Gute", denn dann läge ich mich von vorneherein darauf fest, dass "etwas" entweder per se "gut" oder "böse" ist und so etwas ist schwarz-weiß-Denken und ich denke bunt!

Antwort
von Andrastor, 38

Uns Menschen ist eine natürliche Angst vor der Dunkelheit angeboren. Unser zuverlässigster Sinn sind unsere Augen und ohne Licht funktionieren sie nicht. Daher verbinden wir mit Dunkelheit und der Schwärze der Nacht negative Emotionen.

Außerdem ist schwarz eine äußerst ungesunde Farbe. Das ist jetzt nicht diskriminierend gegen dunkelhäutige Menschen gemeint, aber abgestorbenes, also nekrotisches Körpergewebe ist schwarz, schwärzer noch als es die Haut je sein könnte.

Zähne werden schwarz, wenn sie faulen. Geronnenes Blut verfärbt sich mit der Zeit schwarz. Verkohlte Dinge sind schwarz.

Es ist nicht verwunderlich dass wir mit dieser Farbe negative Dinge assoziieren und der Schritt diese Farbe dem "Bösen" zuzuordnen war nur ein kleiner.

Antwort
von Viktor1, 38
Ist das nicht eine Diskriminierung für die Schwarzen? 

Sehr richtig und sooo klug. Darauf ist noch keiner gekommen.
Man könnte für das "Böse" ja auch weiß, rot oder gelb  ..... auweia, die gibt es ja auch. Dann eben grün. Die "Grünen" werden es schon verkraften.

Ansonsten - "schwarz" steht für eher für Unglück,Trauer (in westl. Ländern) oder für die Leere, nicht für Sünde.

Antwort
von vierfarbeimer, 28

„Das Böse“ würde ich mir als ein extrem verschmutztes (aber nicht gebrochenes) Rot vorstellen wollen.

Stehen die Farben Rot und Schwarz gleichberechtigt nebeneinander oder drängt sich die Farbe Schwarz (als zwingender Machtanspruch) der Farbe Rot (als Kraft) auf, so repräsentieren diese zwei Farben die „leidenschaftliche Aggression“. 

Ein verschmutztes, in seiner Gewalt behindertes Rot, kann seine Wirkung nicht entfalten und entwickelt wie das Feuer, eine vernichtende, zerstörende Kraft.

Antwort
von Hegemon, 39

"Ist das nicht eine Diskriminierung für die Schwarzen? "

Welche Sorte Schwarze meinst Du? Diese? Dann wohl eher nicht.

http://evlka.e-msz.de/extern/syke/kk/pressebilder/schlake.JPG

Antwort
von kiniro, 6

Ich habe das noch in meinen 53 Jahren gehört und ich halte es auch für absolut ausgemachten Schwachsinn.

Deine Frage "ist das nicht eine Diskriminierung für die Schwarzen?" ist per se schon eine Diskriminierung.
Für mich sind es einfach Menschen, die eine wesentlich dunklere Hautfarbe als ich haben. Allerdings reduziere ich sie nicht auf ihre Hautfarbe.

Antwort
von FreundGottes, 37

Kann sein dass das eine Diskriminierung für die Schwarzen ist, aber so ist das nun einmal traditionell bei uns. Deshalb tragen die Ärzte und Naturwissenschaftler weiße Kittel und Richter und Geistliche schwarze Kittel. Man spricht aber auch von einer blutroten Sünde, sozusagen als Steigerung des bösen Schwarz. Deshalb tragen die Verfassungsrichter blutrote Kittel und setzen sich bei der Urteilsverkündung noch ein rotes Käppi auf, um in den roten Kitteln nicht so lächerlich auszusehen ;-)

Antwort
von Diimiitrii, 57

Schwarz ist nur ein Wort. Absterbendes Gewebe wird nun einmal Schwarz und die Pest war der Schwarze Tod, weil die Beulen nunmal Schwarz waren. Schwarz ist die Dunkelheit, die bedrohlich wirken kann. Schwarz ist einfach die "Farbe" (es ist tatsächlich keine Farbe) die das gesamte Licht absorbiert und die darum am dunkelsten und bedrohlichsten wirken kann. 

Aber deine Beispiele sind alles nur Sprichwörter die sich aufgrund der obigen Fakten entwickelt haben. Schwarz ist nicht tatsächlich böse und maximalpigmentierte gleichberechtigte Mitbürger werden aufgrund dieser Redewendungen auch definitiv nicht diskriminiert.

Antwort
von scben, 63

Spannende Frage!

Dass "schwarz" für "böse", "Tod" oder "Trauer" steht, ist eine nur hier verbreitete kulturelle Sache. Schon in der Türkei ist oft weiß die Trauerfarbe, wie auch sonst in den meisten Kulturen. "Dunkel" kann auch Geborgenheit bedeuten. "Hell" in heißen Regionen ist eher mit Dürre und Hitze, also schlechten Dingen assoziiert. Man kann das wirklich auch geographisch fest machen. Leider stimmt es auch, dass ein Teil der westlichen Assoziation "schwarz" entspreicht "schlecht, böse, Tod" auch Rassismus befördert hat.

Antwort
von Materianer, 56

Kommt bestimmt daher weil die Nacht so schwarz ist.

Früher hatten die menschen bestimmt viel mehr angst vor der Dunkelheit bei all den wilden Tieren und so ...

Antwort
von kjklol, 51

Eigentlich nicht, mit denen hat das ja sozusagen nichts zu tun. Sondern eher mit der schwarz/grauen des Himmels vor einen Sturm oder der schwarzen Farbe des Pechs. Außerdem ist ja auch die Nacht dunkel (schwarz) und damit hat das eher etwas zu tun.

Antwort
von nobytree2, 32

Die Schwärze als Symbol für das Böse ist vom Lichtlosen, von der Schattenwelt, vom Dunkel, dem Verborgenen abgeleitet. Das hat rein gar nichts mit Schwarz im Sinne von Afrikaner zu tun.

Antwort
von nowka20, 5

das "böse" ist eine seelenkraft ohne physische farbe

Antwort
von FancyDiamond, 41

Schwarzgeld, Schwarzarbeit, Schwarzer Peter etc. assoziiert man schlichtweg mit etwas Negativem.

Ich denke nicht, dass "Schwarzer" die politisch korrekte Bezeichnung für einen dunkelhäutgen Menschen ist. Also wird sich selbiger demzufolge sicherlich gar nicht angesprochen fühlen.


Kommentar von Fred4u2 ,

Das meine ich auch, deswegen bleibe ich auch bei dem altbewährten Wort "Neg er", denn mit "Schwarzer" assoziiere nicht nur ich viel negatives. "Neg er" hat im deutschen Sprachgebrauch keine negative Historie, jedoch im englischen Sprachgebrauch doch da wird es auch leicht anders geschrieben.  http://www.br-online.de/kinder/fragen-verstehen/wissen/2010/02946  

Kommentar von nobytree2 ,

das Wort ist meines Wissens Latein und heißt schwarz. Also nicht wirklich besser.

GF hat sich geweigert, diese Lateinische Vokal anzunehmen, Cicero wäre empört.

Kommentar von Meatwad ,

Du hast bestimmt viele dunkelhäutige Freunde, die begeistert sind, wenn du sie so nennst.

Kommentar von Diimiitrii ,

Vermutlich hat er diese wirklich. Ich hab einen ganzen Haufen solcher Freunde und da ist "Ne ger" noch das harmloseste Wort, die meisten Worte die wir nutzen um diese anzurufen sind eher Exkrementenbasiert, aufgrund der Farbe. Aber darum sind es Freunde, weil man Ironisch miteinander umgehen kann, wenn dies nicht ginge, dann wären sie wohl nicht meine Freunde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community