Welche Ernährung ist für euch die Richtige?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 16 Abstimmungen

von Allem ein bisschen 37%
vegan 31%
vegetarisch 12%
Fastfood 6%
flexitarisch 6%
Mit viel Fleisch und Fisch 6%
Bio 0%

18 Antworten

von Allem ein bisschen

Ich liebe auch alles und esse&koche mit Freude&Genuss :)

Und kaufe sehr bewusst ein

  • Wenn möglich Schweizer Produkte
  • Bei Gemüse & Obst sind für mich zusätzlich saisonal wichtig (bio sekundär) - kaufe oft am Wochenmarkt direkt von den Produzenten
  • Ausschliesslich Schweizer Fleisch, Milch & Milchprodukte -  Bio oder Naturaplan/Terrasuisse - Eier direkt vom Produzenten (Wochenmarkt) - und aus Respekt gegenüber den Tieren alles "nose to tail"
  • Bei Fisch, nur unbedenkliche Arten, Bio resp. MSC und nur Europa
  • Lebensmittel, die in der Schweiz schlicht nicht wachsen (zB andere Reissorten als Risotto, Olivenöl Weiss-/Grün-/Schwarztee, Kaffee, Kokosprodukte) - achte ich auf Fairtrade, Bio und auch das Herkunftsland
  • d.h. auch nicht das ganze Jahr über immer alles zu konsumieren (und wer zB mal frischgestochene Spargeln genossen hat wird die aus Mexiko an Weihnachten nicht mehr mögen)
  • mit bewusstem Einkauf ist dies nämlich auch mit kleinem Budget möglich
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
von Allem ein bisschen

diese ganze ernährugnssache ist ja zur zeit voll im trend... ich für mich selbst denke mir mein Körper wird mir schn sagen was er braucht und so esse ich halt eben das auf was ich bock habe, ich bin stellenweise so ein richtiger Fleisch esser da gibts dann 3 mal am Tag Fleisch und das mit weniger Beilagne als fleisch selbst. Dann wieder habe ich bock auf obst usw.

Ich dneke mir einfach wenn ich auf das höre was mri mein körper sagt kann ich damit ja eigentlich jeder mangelerscheinung aus dem Weg gehen und so quasi gesund leben da zu viel von etwas nie gut ist.... nun ja aufjedenfall war ich das letzte mal vor ca. 10 Jahren krank ich denke das spricht dafür ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore13
05.09.2016, 23:53

Genau so halte ich das auch! Herlich, dass es noch andere Menschen gibt die ohne irgendwelche (2x wöchentlich Fleisch maximum)-Dogmen durchs Leben ziehen.

Dogmatische Essenplanung mit "Verzichtstagen" oder generellen Verzicht halte ich für krank.

Von mir ein dickes DH!

2

So, wie's für mich & mein leben passt. Vegan wäre nicht möglich in meiner familie, wenn ich alleine lebe werde ich vegan weils mein wunsch ist. :) und ansonsten zuhause wenig fleisch und viel gemüse & obst, kartoffeln, vollkornbrot und natürliche sachen. Man darf nicht hungern und sollte regelmäßig und gesund essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vegan

Vegan, ich bin Vegi aber 6 Jahre Vegan und werde bald wieder Vegan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So pflanzlich wies geht und abwechslungsreich wie ein Regenbogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vegan

ist für mich das Richtige, aber muss jeder für sich selbst herausfinden (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vegan

Ich lebe und ernnähre mich vegan und nämlich so, wie es die „weltweit erste vegane Organisation“ (Vegan Society) definiert:

… soweit wie möglich und praktisch durchführbar, alle
Formen der Ausbeutung und Grausamkeiten an Tieren für Essen, Kleidung
oder andere Zwecke zu vermeiden und darüber hinaus die Entwicklung
tierfreier Alternativen zu fördern, was dem Nutzen der Tiere, Menschen
und der Umwelt dienen soll.

Diese Ernährungsform ist für mich auch die beste.  

Ich bekomme das tolle Gefühl der Überlegenheit, kann alles und jeden diffamieren und denunzieren und im Gegenzug muss ich auf nichts verzichten.

Hab ich Lust auf Gulasch? Kein Problem! 

Veganes Gulasch zubereiten, 200 Gramm Fleisch hinzugeben, dass ich genau auf 1 Kilogramm/Liter Gulasch komme und das leckere Gericht ist immer noch zu 80% Vegan - bin automatisch viel besser, als jeder Allesfresser und Fleischfresser und muss selbst auf nichts verzichten. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von X3rr0S
08.09.2016, 22:14

Sich aufgrund einer Ernährungsphilosophie als "besser" als der Rest hinzustellen finde ich doch sehr sehr sehr weit aus dem Fenster gelehnt... Soll jeder den Grundsätzen nachgehen die er mag und das essen was er mag... und wenn man das Akzeptiert nennt man das Toleranz, das ist übrigens auch das was alle Veganer immer erwarten...

0
von Allem ein bisschen

Für mich gehört von allem ein bisschen dazu (außer Fast Food, Softdrinks, Süßigkeiten, Fertiggerichte da ich auf diese verzichte da ich sie einfach nicht vertrage). Heißt Fleisch, Fisch, Vollkornprodukte, Milchprodukte, Gemüse, Obst, Wasser usw. usw. Abwechselung beim essen, täglich frisch gekochtes, immer mit Gemüse als Beilage (oder Hauptteil des essens).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vegetarisch

Vegetarisch. Allerdings wenn ich ausgezogen wäre. Wäre ich wohl Vegan. Das Problem ist das ich Tiere liebe und selber keines töten könnte. Warum sollte ich diese dann essen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vegan

Vegan 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IsabellaBluki
05.09.2016, 22:35

Für mich auch 😊

2
Kommentar von trainhardly
06.09.2016, 12:46

Vegan 👍💪🏻

0
Mit viel Fleisch und Fisch

Meine Antwort ist ein Zwischending: Von allem ein bisschen und mit viel Fleisch und Fisch. Fisch esse ich mindestens drei mal die Woche. Irgendwas mit Fleisch eigentlich täglich. Ich mach da kein Hehl draus. Ich kanns mir auch leisten, da ich dünn wie ein Hecht bin.

Nur Pflanzen futtern könnte ich meiner Umwelt nicht antun. Das wäre ja Raubbau und pure Futtermittelverschwendung. Meine Kartoffeln kann ich nur mit Mist düngen, wenn ich auch Milch aus dem Kuhstall trinke. Und der Kuhstall verwurstet die Milchkühe nach etwa 4 Laktationen. Also muss ich auch Rinderhack kaufen, sonst kann ich keine Kartoffeln züchten. Und so und nicht anders funktioniert es in der Landwirtschaft genauso.

Und daher esse ich von allem gleichermaßen. So wie ich gerade Lust habe.

Grüße
Omni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HuebscheBlume02
06.09.2016, 08:10

Gesund ist das trotzdem nicht

1
Kommentar von MLPxLuna87
20.09.2016, 17:36

Fleisch, Milch und Kartoffeln allein ist jetzt aber auch keine ausgewogene Ernährung.

0
von Allem ein bisschen

Hochwertige Lebensmittel und davon viel und abwechslungsreich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
flexitarisch

Einfach, weil ich mir selbst ohnehin kaum Fleisch kaufe und ich glaube ein bisschen von guter Qualität ist am besten..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vegan

weil es für mich passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore13
06.09.2016, 17:31

Das ist aber auch nicht gesund

1
von Allem ein bisschen

So, dass es schmeckt und auch sättigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel obst,gemüse und reichlich Kohlenhydrate also brot Kartoffeln reis kidney Bohnen.

Das ist allerdings nur weil ich zunehme

aber ganz ehrlich ist doch einfach was du willst wenn es nicht die ganze Zeit Fast Food und Fett zurück ist ist es ja okay.

Gönn dir süsses,aber nicht zu viel.
Milchprodukte und Fleisch (proteine) passen gut in den alltag (fleisch in maßen!!!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vegetarisch

Vegetarisch und Bio mit Wenig Milch und Ei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
von Allem ein bisschen

Hallo!

Damit man ein bisschen Abwechslung hat.

Grüße, Dreams97

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?