Frage von Matimprod1977, 90

Welche Erfahrungen mit Schnellkochtöpfen habt ihr, sind die wirklich so "gefährlich" und bringen die überhaupt etwas?

Hi ihr Lieben, ich bin irgendwie unentschlossen ob ich mir einen Schnellkochtopf zulegen soll. Ich habe gerade einen gesehen, der von 150 auf 80 Euro reduziert war und mir gedacht, dass das eigentlich ein ziemlich gutes Angebot ist, weil die ja sonst echt viel kosten ...

Jetzt die Frage an euch: Findet ihr wirklich, dass die etwas bringen? Also mir ist klar, dass die Garzeit verkürzt wird - aber ist das wirklich ein relevanter Punkt? Wenn ich jetzt nur 5 Minuten spare, dann brauche ich mir nicht den Aufwand mit einem solchen Teil machen.

Meine Mutter meinte dazu übrigens, dass die Teile auch ziemlich gefährlich sein können. Quasi wenn man nicht aufpasst, dass die dann explodieren? - Ist da etwas dran oder sind die moderneren Töpfe sicherer? (meine Mutter ist 52 geboren ... da waren die Töpfe sicherlich noch nicht so ausgeklügelt ;-) )

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Thumbly, 40

Hi, 

also ich selbst habe jetzt schon meinen dritten Schnellkochtopf und würde die nie wieder hergeben :-)

Fangen wir mal hinten an: Also rein theoretisch können die gefährlich werden, aber praktisch kann das eigentlich nicht funktionieren. Gerade die neueren Modelle sind dahingehend echt super. Die haben so viele Funktionen, dass da eigentlich nicht passieren kann - da musst du das schon absichtlich machen wollen.

Zum Kochen an sich und der Zeitersparnis: Also du sparst schon einiges an Zeit (und auch Energie - aber das ist mir persönlich mehr oder weniger "egal"). Wie schon jemand hier geschrieben hat - Kartoffeln 10 Min,. Blumenkohl 2, 3 Minuten. Außerdem bleiben auch Vitamine und Nährstoffe enthalten und ich finde das schmeckt man, bzw. bleiben auch Geschmacksstoffe besser im Gemüse etc.. Also es geht schneller und schmeckt besser ;-) 

Ich habe meinen Topf übrigens damals hier gekauft: https://schnellkochtopftests.de/

Allerdings muss man sich erst an das Kochen gewöhnen - ist ein wenig komisch, das Ding mehr oder weniger nur einzustellen und dann kochen zu lassen. Vor allem sieht man ja nicht, was man da eigentlich macht. Aber man gewöhnt sich eigentlich recht schnell dran.

Ich würde dir empfehlen, kein Billigprodukt vom Aldi oder so zu kaufen - nehme wirklich lieber eins über 100 Euro, das hast du in puncto Geschmack allemal wieder rein ;-) 

Also dein Angebot scheint echt gut zu sein. Ich würde zuschlagen :-)

Kommentar von Matimprod1977 ,

Wow, danke für die ausführliche Antwort

Antwort
von Samika68, 43

Ich selbst habe keinen, aber meine Schwägerin.

In gut einer halben Std. ist ein Rindergulasch super lecker zubereitet - das Fleisch ist zart.

Auch Kartoffeln sind in gut 10 Min. servierfertig - eine feine Sache.

Aufgrund der Tatsache, dass auch ich schon öfter gehört habe, dass ein Schnellkochtopf bei falscher Handhabung explodieren könnte, habe ich mir bislang auch noch keinen gegönnt.

Das von Dir beschriebene Angebot klingt allerdings sehr verlockend! ;-)

Kommentar von Matimprod1977 ,

Na dann hole ich mir einfach mal den Topf und gebe dann Rückmeldung

Kommentar von Samika68 ,

Das wäre super - danke!

Antwort
von wollyuno, 31

also ich hab 40 jahre welche,einen großen einen kleinen.gehn noch immer wie ne eins und explodiert ist auch keiner.kann er gar nicht vorher löst das sicherheitsventil aus und wenn das nicht gehen sollte pfeift es durch die gummidichtung.explodieren ist märchenstunde von ängstlichen gemütern die von technik keine vorstellung haben.ist sehr effektiv was engergieeinsparung betrifft und hast kürzere kochzeiten

Antwort
von Matimprod1977, 14

Hi ihr Lieben,

ich wollte mich ja nochmal melden, wie es bisher gelaufen ist. Also ich habe mir nun vor 2/3 Wochen einen Schnellkochtopf von Tefal geholt. Das war ein Secure 5 und der hatte damals nur knappe 80 Euro gekostet - war wie ich oben schon geschrieben hatte von 150 Euro reduziert.

Ich hatte einfach die Preise im Internet verglichen (https://schnellkochtopftests.de/vergleich/) und den als besten empfunden.

Inzwischen muss ich echt sagen, dass erstens alle meine Befürchtungen kompletter Blödsinn sind und ich mich echt freue, mir das Teil geholt zu haben. Kartoffeln sind echt in 5-7 Minuten fertig (je nach Größe) und wenn ich Gulasch mache, dann schmeckt das tatsächlich aromatischer.

Und was die Sicherheit angeht. Also da war eine Anleitung dabei und im Internet findet man echt einfach zu verstehende Erklärungen. Wer es dann trotzdem falsch macht, der hat das vermutlich mit Absicht getan :-)

Also ich bin super happy und kann das wirklich jedem empfehlen.

LG

Antwort
von Herb3472, 46

Ich habe sehr gerne mit dem Schnellkochtopf gekocht (als ich noch gekocht habe - mittlerweile hat mir meine Lebensgefährtin den Kochlöffel aus der Hand genommen, sie ist Profi), weil's wirklich viel schneller geht und weil zum Beispiel Rindfleisch (Gulasch, Suppenfleisch, Tafelspitz) auch wirklich weich wird.

Dass man beim Kochen bestimmte Sicherheitsregeln beachten muss, ist eigentlich klar und betrifft ja nicht nur das Kochen mit dem Druckkochtopf.


Antwort
von Dahika, 50

LOL...

vor vielen Jahren wünschte ich mir von Freunden einen Schnellkochtopf zum Geburtstag. Den hätte ich auch bekommen. Aber ca 1 Woche vor meinem Geburtstag habe ich dann gesagt, dass ich doch lieber ein Modem hätte, um mit meinem 384 PC ins Internet zu können. Das Modem habe ich auch bekommen.

einen Schnellkochtopf habe ich bis heute nicht.  Aber einer Nachbarin ist er mal ins Gesicht explodiert und sie musste in die Ambulanz. Sicher hat sie irgendwas verkehrt gemacht, keine Frage. Aber nach dem Vorfall wollte ich dann auch keinen mehr.

Kommentar von Matimprod1977 ,

Ohje ...

Kommentar von wollyuno ,

die nachbarin war dann eben so einfältig und hat ihn unter druck aufgemacht.wundert mich nicht wenn man sich so verhält.wichtig er ist nicht explodiert sondern es hat ihr den heißen inhalt ins gesicht gespritzt

Antwort
von Otilie1, 61

ich benutze seit 35 jahren schnellkochtöpfe und wenn man sich an ein paar einfache regeln hält ist das eine feine sache. kartoffeln in 10 minuten fertg, blumenkohl in 2 und ein suppenfleisch was sonst 2 stunden kochen muss , ist in 40 minuten fertig . ich würde so einen topf sehr vermissen

Kommentar von Matimprod1977 ,

Ah, danke dir - also Kartoffeln in 10 Minuten ist schon eine Hausnummer

Kommentar von Otilie1 ,

und vor allem schäumt dir da nie was über !!!!  oder tomatensuppe aus frischen tomaten, die ist auch in 3 minuten fertig : alle zutaten rein, kochen , pürieren, abschmecken .......mmmhhhh

Antwort
von Thorgreiff, 37

Mal abgesehen von den wenigen Minuten und dem Strom, den man spart ist es Geschmacksache, mit so einem anonymen Ding zu kochen. Ich möchte sehen, was ich koche. Ich möchte vorab schmecken können, die Konsistenz prüfen können, es brodeln sehen, die Düfte der Küchenwelt einatmen.

Kommentar von Matimprod1977 ,

Das stimmt irgendwie, ist aber vielleicht nur eine Gewöhnungssache

Kommentar von wollyuno ,

scheinbar schmeckst du kartoffeln während des kochens ab oder wie.rouladen ist auch schlecht möglich,die brauchen einfach ihre zeit bis sie weich sind und vieles andere auch

Antwort
von Themenmixer, 18

Gefährlich - ja. Aber nur wenn du so ziemlich alles falsch machst, was man falsch machen kann und dafür musst du dir auch noch Mühe geben.

Es gibt da eine Seite, die dir so ziemlich jede Angst vor dem Schnellkochtopf nimmt ... http://www.schnellkochtopf-rezept.de
Probier's aus!

Sonnige Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community