Frage von FrankoLogo, 39

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Wohngemeinschaften (WGs) gemacht?

Antwort
von ShinyShadow, 13

1. WG: Da hab ich zur Zwischenmiete gewohnt, in meinem zweiten Semester im Studium. Die anderen waren alle "älter" (6. Semester) und ich hab mich mit allen blendend verstanden! Alle waren locker, wenns mal bei einem Lauter war, hat keiner gemeckert und im großen und ganzen wars aber immer ruhig und harmonisch... und es war auch immer einigermaßen sauber, also jeder hat seinen Dreck weg geräumt.

2. WG: Das war in der gleichen Wohnung, ich hab das Zimmer dann übernommen... nur die Besetzung (die anderen, die im Haus gewohnt haben) war komplett anders.... (Das waren die Hauptmieterinnen) Es war schrecklich! Ich wurde mit den Worten begrüßt: "Bei uns ist alles ganz locker, da störts auch keinen, wenn mal Besuch da ist, man sollte es vorher halt absprechen!" ääähm ja... Genau... Deshalb zieh ich bei meinen Eltern aus, weil ich dann nach Erlaubnis fragen möchte, wenn jemand bei mir pennt oder so... Dann hatten alle nen Putzfimmel! Bei uns sahs immer aus als würde da gar keiner wohnen, so sauber wars da! Es wurde mehrmals wöchentlich gesaugt, gefegt, gewischt, die Küche wurde mehrmals täglich geschrubbt,.... Dann sind ab 19 Uhr eigentlich alle im Schlafanzug rumgelaufen,... Für mich (ich war eine sehr unternehmungslustige Studentin, die auch immer gern Leute bei sich hatte....) Wars der blanke Horror!

3. WG: Ich bin schnellstmöglich aus dem Oma-Paradies geflohen, ab in eine 2-er WG mit meinem besten Freund. Ab da war alles super! Wir waren auf einer Wellenlänge und ich würd jederzeit wieder eine WG mit einem oder mehreren Freunden machen! :)

Antwort
von tachyonbaby, 9

WGs können funktionieren, wenn jeder die Privatsphäre des anderen achtet. Bei mir war das ein einziger Albtraum, den ich nur 1 Jahr mitgemacht habe.

Da wurde zwar angeklopf, aber kein "Herein!" abgewartet, sondern die Tür einfach geöffnet, was schon unangenehm ist, wenn der Wohnraum gleichzeitig Schlafzimmer ist und man dann zur Antwort bekommt: "Dann schließ doch deine Tür ab!" Selbst gehöriges "Kopfwaschen" fruchtete nichts. Stand ich in meiner Küche, kam der Mitbewohner einfach rein und drängte mir ein Gespräch auf.

Für mich kommt eine WG nur noch in Frage, wenn ich mir die Leute selber aussuchen kann, die Einzug in mein Refugium halten.

Antwort
von Kandahar, 17

Ich selbst zum Glück noch keine. Das wäre nichts für mich.

Alle Leute, die ich kenne und die mal in einer WG gewohnt haben, sind früher oder später wieder in eine eigene Wohnung gezogen, weil es nicht geklappt hat.

Antwort
von Mepodi, 20

Läuft bei mir seit 2 Monaten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten