Welche Energiequellen können eurer Meinung nach in Deutschland vorrangig genutzt werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Mischung macht's. Keine Energiequelle ist ohne Probleme. Windanlagen verschandeln nicht nur die Landschaft, stellen auch für viele Vogelarten Sperren dar, die den Vogelzug behindern. Von der Rentabilität an manchen Stellen zu schweigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal sagen für Solar,- und Bioenergie ist noch Einiges zu tun, da kann man noch Etliches an Energie herausholen. Für die Windenergie ist so ziemlich das Ende der Fahnenstange erreicht, einfach weil ein Mehr nur unsere Landschaft übermäßig verschandelt. Für Vögel sind die Gowiane eh ein oftmals tödliches Hindernis beim Fliegen. Für uns Menschen kann der stetige Schattenwurf nervlich belastend sein, so wir in dessen Radius uns befinden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Atomenergie.

Nein, denn bereits jetzt verschenken wir den Strom (z. B. in die Niederlande), weil mehr erzeugt als benötigt wird. Witzigerweise wird auf der einen Seite verschenkt, auf der anderen Seite (nämlich beim Verbraucher) teuer abkassiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn dies niemand wirklich hören will, so ist für mich der Atomstrom, die umweltfreundlichste Energie....

Wasserkraftwerke beeinträchtigen die Wasserwelt extrem......Windkraftwerke das Wild, im Meer die Fische.....Sonnenkraftwerke produzieren Sondermüll, wären so gesehen sicher gut aber vermögen den Bedarf den wir brauchen nicht abzudecken...

Man bedenke die Bestrebung auf Elektromobile umzustellen, was gut ist...aber so gesehen wird der Stromverbrauch trotz A-Klasse, trotz Sparmassnahmen nicht gedrosselt.....er wird steigen !

Manchmal kann man nicht im Zug oder Lift mit dem Handy am Ohr, gegen etwas schimpfen, was man gerade braucht und man noch lauter schimpfen würde, funktionierte es nicht...

Für all dies zahlen wir einen Tribut, den wir aber tunlichst nicht auf die lange Bank schieben sollten, nur um jedes Jahr noch bequemer leben zu können..

Ich selber lebe seit 40 Jahren alternativ aber ich bin trotzdem, oder gerade darum nicht so vermessen, den Segen der Technologie zu unterschätzen...und in diesem Einklang mit der Natur sehe ich, trotz allem, den Atomstrom als die unproblematistische Quelle an.....

Tja, Mensch werde bescheidener......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baindl
26.11.2016, 17:04

so ist für mich der Atomstrom, die umweltfreundlichste Energie....

Was ist mit Fukushima?

Three Miles Island?

Tschernobyl, und, und , und

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Unf%C3%A4llen_in_kerntechnischen_Anlagen

Das wird sich aber bald noch steigern.

Im verlinkten Artikel zu lesen:

Am Stahl des Reaktordruckbehälters nagt der Zahn der Zeit. "Je
länger Stahl mit Neutronen bestrahlt wird, desto spröder wird er", sagt
Michael Sailer, Chef der deutschen Entsorgungskommission und über viele Jahre Mitglied der Reaktorsicherheitskommission. Und im Schnitt sind Europas AKW mittlerweile knapp 32 Jahre alt.

Die Folge ist ein neues Risiko. Je spröder der Stahl, desto weniger
verträgt er plötzliche Temperaturunterschiede - etwa, wenn bei 280 Grad Celsius Betriebstemperatur Notkühlwasser eingeleitet werden muss. "Dann kann es zu einem sogenannten Sprödbruch kommen", sagt Sailer. "DerReaktordruckbehälter birst." Oder, in der Sprache
desTemelín-Betreibers ČEZ: Dann ist die verbleibende Lebenszeit des Behälters gleich null. Und das durch den Einsatz jener Notkühlung, die doch eigentlich das Schlimmste verhüten soll.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kernkraft-der-gefaehrliche-trick-mit-der-notfall-kuehlung-in-atomkraftwerken-1.3262591
1

Jetzt musst Du nur noch darlegen, wie Du dann bedarfsgerecht die Netze fahren willst in einer ortsfesten Hochdruckwetterlage.

Günter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?