Frage von Feuerwehr112Fan, 62

WElche Einstellung bei fotos in der Nacht mit dslr?

Welche Einstellung bei fotos vom lagerfeuwr bei nacht mit einer dslr

Antwort
von nextreme, 27

Das Feuer und die Personen auf dem selben Bild kannst wohl knicken, Und nur die Personen kannst mit einem lichtschwachen Objektiv wohl ebenso vergessen. Falls Du ein 18mm bis irgendwas benutzt, bleib bei 18mm, ISO auf Auto, Blende ganz auf also 3,5 und hoffe einfach.

Kommentar von Feuerwehr112Fan ,

Danke

Antwort
von Airbus380, 21

Du kannst versuchen mit langer Belichtungszeit zu blitzen. Also ISO 400 und Blende 5,6. Dann ermittelst du die Belichtungszeit fuer das Feuer, durch messen oder ausprobieren. Die Kamera steht dabei auf "M"anuell. Und dann schaltest du den (am besten zusaetzlichen) Blitz ein. Falls moeglich so, dass er 1-1,5 Blenden zu wenig blitzt.

Antwort
von christl10, 38

Wenn Du gesagt hättest " Feuerwerk " dann hätte ich Dir sagen können, nimm ein Stativ stelle eine niedrige ISO ein und die Belichtungszeit auf ein paar Sekunden und länger. Beim Lagerfeuer wird das schwieriger, denn da sind in der Regel auch Personen drauf. Mit ein paar Sekunden Belichtungszeit ist es nicht getan, denn dann hast Du eine Bewegungsunschärfe bei den Personen. Die sitzen ja nicht da wie Statuen, sondern die Bewegen sich. Daher solltest Du die ISO hochdrehen. Wie weit? Das kommt ganz auf Deine Kamera drauf an. Bis wohin ist das Rauschen noch erträglich? Möglicherweise nur bis ISO 1600 vielleicht etwas höher bis ISO 3200? Ich kann mit meiner Kamera problemlos bis ISO 6400 gehen ohne das man großartig Rauschen sieht. Die Verschußzeit dann auf 1/60Sekunde und die Blende ganz öffnen. Du solltest ein paar Probefotos machen und variieren. 

Kommentar von Feuerwehr112Fan ,

Vielen Dank

Antwort
von Fragentierchen, 8

Brennweite nach Wahl, Iso auf 400-800, Av Modus, Blende soweit auf wie möglich, Spotmessung auf das Feuer messen und +2 bis +1,5 gehen und gucken ob die Verschlusszeit im Bereich der gewählten Brennweite liegt, wenn nicht -> Stativ! 

Antwort
von Bentinho, 35

Lässt sich pauschal nicht beantwortet, aber mach Dich mal mit den Begriffen ISO, Blende und Verschlusszeit vertraut.

Kommentar von Feuerwehr112Fan ,

Kenn ich schon. Bloss werden die Aufnahmen am lagerfeuer nicht gut

Kommentar von Bentinho ,

Was heißt denn "nicht gut"?

Kommentar von Feuerwehr112Fan ,

Jetzt hab ich es raus. An alle vielen Dank

Kommentar von Hasibert ,

Das Problem dabei ist, dass die Personen dabei mehr oder weniger im Dunkeln sitzen, während das Feuer selbst relativ hell ist. Belichtet man nun so, dass man die Personen gut erkennen kann, ist das Feuer überbelichtet und man sieht keine einzelnen Flammen oder Einzelheiten in der Glut. Das ganze ist also nicht so einfach und immer ein Kompromiss. In der Nachbearbeitung muss man dann die Schatten und Mitteltöne etwas hoch- und die Lichter etwas runterziehen. Eine andere Möglichkeit wäre noch ein leichtes Aufhellen mit einem Blitz, idealerweise mit gelber Folie davor, um das weiße Blitzlicht etwas an das eher gelbe Licht des Feuers anzupassen. Auf jeden Fall muss der ISO-Wert stark angehoben werden, um auf eine einigermaßen kurze Zeit zu kommen, was christl schon schrieb. Mit dem ISO-Wert verhält es sich so, dass eine Verdopplung desselben eine Halbierung der Verschlusszeit bringt. Schlägt die Kamera bei ISO 100 bspw. eine Zeit von 1/20s vor, kommst bei ISO 200 auf 1/40s, bei ISO 400 auf 1/80s, bei ISO 800 auf 1/160s usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten