Frage von philomenaguinea, 87

Welche Einnahmen sind beim Bafög Stundungsantrag ausschlaggebend, werden Ehrenamt und Unterstützung der Eltern angerechnet?

Ich habe einen Antrag zur Stundung der Bafög Rückzahlung ausgefüllt. Ich darf maximal 1070 € im Monat verdienen. Ich habe einen Minijob bei dem ich mtl. 450€ einnehme. Von meinen Eltern bekomme ich mtl. 500€ Unterstützung. Ich arbeite ehrenamtlich und bekomme dafür mtl. 180€ Aufwandsentschädigung. Zudem nehme ich noch ca. 1500€ jährlich aus selbstständiger Arbeit ein. Ich bin noch Student.

Meine Fragen: 1. Muss ich die Unterstützung meiner Eltern, sowie die 180€ aus dem Ehrenamt dazu rechen? 2. Was ist, wenn ich zurückzahlen muss, aber z.B. der Minijob plötzlich wegfallen würde und ich mtl. unter 1070€ komme? Kann man das während des laufenden Jahres und während laufender Rückzahlung noch angeben?

Vielen Dank für die Antworten!

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 65

Hi,

also ich würde da definitiv beim BVA nachfragen und mich nicht auf Laien-Aussagen verlassen.

Was ich mit Sicherheit weiß: Es gibt 720€ Ehrenamtpauschale im Jahr. Wenn du also 180€ im Monat bekommst, liegst du 1440€ drüber und das wird angerechnet. Bafög bezieht sich dabei aufs EStG. Das musst du dann auf den Monat runterbrechen.

Ich würde, aus dem Bauch raus, sagen, dass die Hilfe der Eltern kein Einkommen ist. Du bist noch Student und deine Eltern sind ja ggf. noch unterhaltspflichtig. Und das ist dafür, dass du dich finanzieren kannst, nicht, dass du bereits jetzt deine Schulden zurückbezahlst. Da frag aber bitte nach bevor es zu Ungereimtheiten kommt.

Wenn sich etwas ändert, musst du das unverzüglich angeben. Dann wird das ab deinem Antrag/Nachweis geändert (siehe §18a Bafög). Es wird zuerst auf ein Jahr festgelegt. Ändert sich etwas (zb Minijobverlust) gibst du das an und sie ändern das - wie immer bei längerer Bearbeitung auch rückwirkend ab deiner Anzeige der Änderung. Das BVA ist aber generell sehr sehr schnell mit jeglichen Änderungen, da solltest du dir weniger Sorgen machen. Es ist dann eben doch nicht das Bafög-Amt ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten