Frage von TimeosciIlator, 112

Welche "eigenen Gesetze" haben eigentlich Pokalspiele?

Aus aktuellem Anlass zu den Viertelfinalbegegnungen diese Fußballfrage.

"Pokalspiele haben ihre eigenen Gesetze" hört man immer wieder die Fachleute sagen^^.

Doch welche sind das denn genau ?

Gegenüber den "normalen" Spielen ist doch gar nicht so viel anders - nur dass das Spiel eben länger als 90 Minuten dauern kann.

Wer kennt sich aus ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von napoloni, 58

Rein vom Regelwerk gibt es das Gesetz, dass niemand mit einem Unentschieden davon kommt. Es gibt ggf. eine Verlängerung, ein Elfmeterschießen und irgendwer kommt weiter.

Ein weiteres Gesetz: Das Torverhältnis, und wie die anderen Mitbewerber so spielen bedeutet nichts.

Noch ein Gesetz: Amateurmannschaften dürfen mitspielen und bekommen Heimrecht.

Dies alles macht den Pokal schon anders als den Ligaalltag. Ein überlegenesTeam kann nicht sagen, wir haben genug Punkte, also investieren wir mal nichts ins Spiel und lassen den Gegner agieren. Das schwächere Team kann hingegen 120 Minuten lang Mauern und sein Glück im Elfmeterschießen suchen.

Beim Pokal sind alle Sünden erlassen. Wer in der Liga herumgegurkt hat, ist beim Pokal noch immer auf gleichem Stand wie alle anderen noch darin befindlichen Teilnehmer.

Weniger medienpräsente Teams und deren Spieler haben die einmalige Möglichkeit, sich einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen.

Und die Amateuerclubs spielen in kleinen, engen Amateuerclubsstadien mit holprigem Amateurclubrasen. Das schmeckt den gestandenen Profis auch nicht unbedingt.

Schlussendlich: In jedem Pokalspiel geht es um etwas. In den Ligen gibt es genug Spiele, wo es um nichts geht, weil die Mannschaften weder in Ab- noch in Aufstiegsgefahr sind oder soundsoviel Punkte Abstand haben. Der Pokal aber reisst aus dem faden Alltagstrott aus und jedes gewonnene Spiel verdoppelt den Erfolg.

Viele Teams sind deshalb deutlich motivierter als im Alltag. Und daher kommt es oft auch zu nicht alltäglichen Ergebnissen.

Kommentar von TimeosciIlator ,

Toll wieviele Gesichtspunkte Du hier erläuterst ! Man merkt Dir an, wieviel Dir dieser Sport, den wir alle so lieben, bedeutet. Ein ganz großes DH dafür !

Damals wohnte ich noch in der Kleinstadt Jülich. Da durften "wir" ebenfalls mal im Achtelfinale gegen den großen Bundesligisten Werder Bremen ran. Das Spiel endete 2:4 für die Großen. Mit großer Genugtuung lauschte ich dem Fernsehmoderator, wie er beim Stande von 2:3 sagte, Jülich wäre dem 3:3 näher gewesen als Bremen dem 2:4 ! Solche Worte vergisst man nicht :D



Kommentar von napoloni ,

An jenem Tag hat mein Verein 8:0 gewonnen, hatte seine beste Zeit in der zweiten Liga und hat so um diese Zeit das möglicherweise meistgezeigte Tor der deutschen Fernsehgeschichte geschossen.

Später hat er in 6 oder 8 Spielen gegen Jülich nur einen einzigen Punkt erreicht und ist heute quasi nicht existent. :o(

Kommentar von TimeosciIlator ,

Nun haste mich aber doch sehr neugierig gemacht :-) Um welche Mannschaft handelte es sich denn ?

Kommentar von napoloni ,
Kommentar von TimeosciIlator ,

Den Lenz hab ich damals auch mal LIVE gesehen, als ich mir ein Auswärtsspiel meiner Alemannia in Solingen ansah. Zu diesem Zeitpunkt war Aachen in dieser Saison noch ungeschlagen. Das Spiel endete dann 3:0 für Solingen! Und mindestens ein Tor schoß Teufelskerl Lenz ! Der Ball wurde von Aachen zurückgespielt und einer der Zuschauer rief rüber "Werner, hohl ihn Dir!" Das tat der Spieler dann auch tatsächlich, luchste dem Abwehrspieler einfach irgendwie den Ball ab und verwandelte eiskalt :-)

Kommentar von napoloni ,

Starkes Erinnerungsvermögen! Muss auch ein bißchen an der Tabellensituation VOR dem Spiel gelegen haben :o)

http://www.weltfussball.de/spielplan/2-bundesliga-1982-1983-spieltag/7/

Den Lenz hab ich vor wenigen Jahren noch einmal gesehen, als eine Auswahl alter Recken gegen die aktuelle Mannschaft (heute Bezirksliga) antrat. Hat einen lustig-kugeligen Bauch und irgendwie etwas von Tommy Engels :o)

Antwort
von Knochi1972, 24

Diese Aussage ist eigentlich eine Redensart, eine Phrase, eine Metapher sozusagen. Hier gelten natürlich die gleichen Regeln wie in anderen Fußballspielen auch. Aber weil eben ein einziges Spiel darüber entscheidet, ob du den Pokal gewinnen kannst oder ausscheidest, kann es ganz anders verlaufen, als man es vermutet.

Wenn du aber ein Ligaspiel verlierst, ist das erst einmal kein Problem.

Antwort
von GoldenerDrache, 7

Damit ist das so gemeinte dass die kleine Mannschaften im Pokal dem großen
dem großen mal besiegen kann, deswegen sagt man "Pokalspiele haben ihre eigenen Gesetze".

Antwort
von AstridDerPu, 48

Hallo Time,

ich denke mit den "eigenen Gesetzen" ist hier gemeint, dass es in Pokalspielen den vermeintlich kleinen Mannschaften - also Amateurmannschaften aus der Regionalliga - immer wieder gelingt (gelingen kann) große, renommierte Mannschaften der 1. Liga aus dem Wettbewerb zu werfen.

:-) AstridDerPu

Kommentar von latricolore ,

Hat heute leider nicht geklappt...

Kommentar von AstridDerPu ,

Schade, aber so isses.

Kommentar von TimeosciIlator ,

Der Anfang war aber immerhin äußerst sehenswert !

Kommentar von AstridDerPu ,
Antwort
von BigBen38, 50

Damit meint man keine Fußballregeln.

Gemeint ist damit, das Favoriten sich evtl wenig motivieren und Außenseiter über sich hinauswachsen...

So passiert es ab und an, das ein drittligist einen Bundesligisten schlägt...

Antwort
von GlasMaggi, 45

Das ist nur ein Spruch weil in Pokalspielen gefühlt oft "verrückte" Dinge passieren, z.B. ein Sieg des krassen Außenseiters, ein spektakuläres Comeback, etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community