Frage von Kiwi300, 83

Welche E-Book Reader würdet ihr empfehlen?

Ich würde mir gerne ein E-Book Reader kaufen, doch ich habe keine Ahnung welches Modell ich mir holen soll. Was habt ihr für welche und welche würdet ihr mir weiter empfehlen und welche nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 55

Bei der Wahl eines Ebook-Readers solltest du dich zunächst entscheiden, ob du einen willst, ...
► der von Amazon abhängig ist und mit dem du nur Kindle eBooks von Amazon lesen kannst,

► oder ob du einen unabhängigen Ebook-Reader willst, mit dem du an keinen festen Shop gebunden bist und bei dem du frei entscheiden kannst, woher du deine eBooks bekommst.

Wenn du Amazon-Fan bist und deine eBooks zukünftig IMMER nur bei Amazon kaufen willst, dann solltest du einen Amazon Kindle nehmen.

Wenn du unabhängig und flexibel sein möchtest, wenn du deinen Ebook-Shop frei wählen möchtest,  wenn du auch die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen möchtest (eBooks kostenlos ausleihen :-), dann solltest du einen der unabhängigen Ebook-Reader z.B. Tolino, Pocketbook, Kobo nehmen.

Hier die Nachteile von Kindle:
▼ Shop-Bindung an Amazon
▼ Format-Beschränkung:
   - Kindle kann nur Kindle eBooks von Amazon lesen
   - Kindle kann das handelsübliche Ebook-Format "ePub" NICHT lesen
▼ Kindle kann die Onleihe der Stadtbibliotheken, also eBooks kostenlos ausleihen, NICHT nutzen. (Kindle kann nur Amazon :-(
▼ Kindle ist NICHT kompatibel mit anderen Ebook-Reader – Marken
▼ Wenn ein Kindle-Besitzer sich mal einen Ebook-Reader einer anderen Marke anschaffen will, dann kann er seine eigenen eBooks nicht mehr lesen - weil das Kindle-Format nur von Kindle-Readern gelesen werden kann :-(
▼ Amazon spioniert das Leseverhalten der Kindle-Nutzer aus
▼ Für Kindle-Besitzer gibt's nicht die Möglichkeit, den Shop zu wechseln, wenn sie mit den Geschäfts-Methoden von Amazon nicht mehr zufrieden sind:-(
▼ Falls Amazon mal den Bach runtergehen sollte, ist's aus mit Kindle, dann gibt's keine Kindle eBooks mehr :-(

Vorteile der unabhängigen Ebook-Reader Tolino, Kobo, Pocketbook gegenüber Kindle: Man kann ...
● eBooks im handelsüblichen ePub-Format lesen
● den Shop für die eBooks beliebig auswählen (z.B. Thalia, Weltbild, Hugendubel, ebook.de, und viele weitere Shops … alle außer Amazon!)
● die Onleihe der Stadtbibliotheken (ww.onleihe.net) nutzen, also eBooks kostenlos ausleihen.
● auch mit anderen Ebook-Reader - Marken die selben eBooks lesen
● den Ebook-Shop jederzeit wechseln, wenn man nicht mehr zufrieden ist (alle außer Amazon!)
● lesen ohne ausspioniert zu werden.
Nur Kindle eBooks von Amazon, die kann man mit Tolino, Pocketbook, Kobo NICHT lesen, denn Kindle eBooks können - wegen dem speziellen Amazon-Format - nur von Kindle gelesen werden.
Die eBooks haben aber sowieso in allen Shops den selben Preis.

Ich hab einen Pocketbook Touch Lux und bin damit total zufrieden, aber der ist schon ein paar Jahre alt ;-)

Meine aktuelle Empfehlung: TOLINO, am besten eins der ganz neuen Modelle mit verbessertem Display, die Ende Oktober 2015 auf den Markt gekommen sind:
◘ Tolino shine 2 HD (für 119,-€) oder
◘ der wasserfeste Tolino vision 3 HD (für 159.-€)

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Hier gibt's viele Info's zu Ebook-Readern:
ww.lesen.net/ebook-reader-vergleich/

Antwort
von Hexe121967, 57

ich hab seit einigen jahren den kindle fire in gebrauch und finde den gut!  ist halt geschmacksache!

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Kindle Fire ist ein Tablet und kein EBook-Reader.

Kommentar von Hexe121967 ,

stimmt im prinzip. kommt halt drauf an wie man das ding nutzt. ich hauptsächlich zum lesen und zwei spiele hab ich auch noch drauf. zum surfen hab ich andere technische hilfsmittel. da ist mir der fire zu klein.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Aber gerade zum Lesen ist so ein Tablet auf Dauer nicht gut geeignet, weil's die Augen belastet.
Nur richtige Ebook-Reader haben ein augenschonendes E-Ink Display, mit dem man bei allen Lichtverhältnissen stundenlang lesen kann, ohne die Augen zu belasten.
Und eine Akku-Ladung hält beim Ebook-Reader wochenlang, auch wenn man jeden Tag mehrere Stunden liest :-)

Kommentar von Hexe121967 ,

als ich den kindle geschenkt bekommen hab, war man von "E-Ink-Display" noch weit entfernt. mein fire ist einer der 1. generation, ich hab den schon ein paar jährchen im gebrauch. wenn er denn mal kaputt gehen sollte, kann ich immer noch überlegen welchen ich als nächstes bekomme. 

Kommentar von Saturnknight ,

als ich den kindle geschenkt bekommen hab, war man von "E-Ink-Display" noch weit entfernt.

Da muß ich dich leider enttäuschen. Der erste ebook-Reader mit e-ink kam 2006 raus, der erste Kindle aber November 2007. Also gab es bereits e-ink Displays vor dem ersten Kindle.

Meinen erster ebook-Reader hab ich übrigens auch schon 2008 geholt, da war e-ink bereits Standard bei den Readern.

Kommentar von Hexe121967 ,

ok, dann ist das an mir vorbei gegangen. wie gesagt, ich hab den geschenkt bekommen von meinen männern und einem geschenkten gaul...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community