Frage von SotisK1, 77

Welche DSLR und DSLM kaufen?

Hallo an alle vortgeschrittenen- und Profifotografen.

Ich habe mich dazu entschlossen mich mit der Photografie zu beschäftigen und möchte einmal Geld für ein gutes Equipment ausgeben und lange nichts mehr.

Nebenbei möchte ich auch gerne dass man super scharfe Youtube Video damit drehen kann, weil ich da auch einiges vor habe.

Da ich lieber Erfahrene Leute um Rat fragen möchte, statt beim Chip.de den gekauften Bestenlisten zu vertrauen und mein Geld irgendwo unnötig rauszuwerfen, wende ich mich an euch und hoffe fündig zu werden.

Ansonsten muss ich mich wohl in einem Forum anmelden.

Antwort
von GMMediadesign, 52

Canons zB machen zwar ziemlich gute Fotos, aber für Videos würde ich sie nicht benutzen, einfach weil ich die Qualität nicht leiden kann.

Ich selber arbeite mit einer Panasonic GH4, mache damit primär Videos (4K). Aber man kann auch traumhafte Fotos damit schießen.

Einziges Problem mit der GH4 ist, dass sie aufgrund des kleinen Sensors bei Dunkelheit schnell zu rauschen beginnt. Aber da einem Profifotografen mit Sicherheit Wege zur Lichtsetzung bekannt sind, sollte das kein Problem sein.

Kommentar von SotisK1 ,

Danke für deine Antwort

Kommentar von GMMediadesign ,

Kein Problem.

Antwort
von zonkie, 53

Hast du ein Budget das du investieren kannst ? Es gibt des öfteren Nutzer für die 1.000€ viel Geld ist wenn es um Fotografie geht, willst du was wirklich gutes ist das doch eher "Kleingeld".

Ist dir Geld z.b. recht egal kann man einfach mal die A7R2 von Sony in den Ring werfen. Fantastisches Gerät mit absurder Auflösung und Bildqualität, 4k Videos natürlich  und sogar recht klein. Der Preis ist jedoch ebenso gesalzen ohne Objektiv auf der Herstellerseite für 3.500€ .. Dazu ein paar Zeiss Linsen und du hast wohl eines der aktuell besten verfügbaren Geräte. Hast aber vemrutlich auch 5-7.000€ ausgegeben.

Daher wären ein paar Infos mehr nicht schlecht :)

Kommentar von SotisK1 ,

Hallo und erstmal danke für deine Antwort.

Ich bin mir im klaren dass der ganze Spaß auch ins Geld geht und bin auch bereit dafür was auszugeben.

Natürlich muss es jetzt nicht das Beste vom Besten sein, weil ich als angehender Fotograf sowieso (noch) nichts damit anfangen kann. Das Geld einfach so rauswerfen möchte ich aber natürlich auch nicht.

Ich denke dass ich für das Ganze so um die 3k ausgeben würde. Es kann auch gebraucht sein und ich würde wollen dass ich damit auch die nächsten Jahre damit das Level halten kann.

Kommentar von zonkie ,

Ok mit 3.000€ kann man etwas anfangen :)

Meine Tendenz würde wohl eher zu den 2 großen Herstellern gehen Canon / Nikon. Der Grund dafür wäre die vermutlich größte Auswahl an Objektiven (Natürlich haben andere Hersteller auch sehr gute Objektive aber z.b. Sony ist nich grade Günstig und Alternativen zu den sehr teuren Objektiven gibt es derzeit kaum und es muss ja nicht immer DAS Topmodell sein) Ob Canon oder Nikon da lass ich das Herz entscheiden.. Welche Bedienung findest du besser, welche packt sich besser an. ... Eventuell kann man sich überlegen wo gibt es neuere Modelle.

Danach stellt sich mir die Frage will ich den Vollformatsensor. Da ist viel "Spieltrieb" und "Habenwollen" dabei aber natürlich auch reale Vorteile aber auch Nachteile. Ich persönlich mag die Vorzüge des Sensors also habe ich Ihn. Sagen wir pauschal mal die meisten Profimodelle haben den großen Sensor und meist schadet er nicht. Also mach ich gedanklich da mal ein Haken :D (Aber wie gesagt das ist pauschal die Details musst du dir mal etwas erlesen ob es dir Vorteile bringt.. Es gibt ohne Frage geniale DSLR´s ohne Vollformat.. Nikon d500 oder Canon 7d II sind ausgezeichnete Cams)

Bei dem Budget würde ich nicht zu den Topvollformaten gehen denn die kosten wohl immrnoch um die 2.500€ nur der Body .. Sowas wie eine Canon 6d / Nikon d750 (Tendenz eher Nikon die dürfte etwas mehr können) erledigen den Job super in 95% der Fälle. (Allgemein gilt für mich die ersten 90% qualitätbekommst du für humanes Geld die letzten 10% kosten verflucht viel) 4k können meines Wissens beide nicht für videos .. man merkt ggf ich bin eher auf Bilder fokusiert :D

Für scharfe Bilder ist dann natürlich noch das Objektiv zuständig daran würde ich niemals sparen. (Hier müsste man noch wissen was hast du vor mit der Cam ? Landschaften, Tiere, Sport.....) um in der Mitte zu bleiben...Standartzooms zwischen 24-70mm gibt es von den Herstellern Canon/Nikon in fantastisch und teuer aber auch Anbieter wie Tamron bauen super Linsen. Bsp. 24-70 2.8 usd .... von Tamron ist für ~800€ sehr gut. Alternativ kann man Festbrennweiten nutzen die gerne etwas bessere Bildqualität bei gleichen/geringeren Preis bieten. .. aber auch hier gilt es muss zu deinen Ansprüchen passen.  (Meine Aufstellung Tamron 15-30 2.8; 24-70 2.8 und 70-200 2.8 alles usd blablaba decken nahezu alles Gewöhnliche ab (außer Makro oder TS), natürlich sind Canon L/Nikon  Linsen ebenso verwendbar nur meist ein hauch teuer und nicht immer besser).

Hier neutralisieren wir auch schnell mal den Nachteil eines Vollformats das meist die Objektive mehr kosten als diese für Apsc Sensoren .. Man nimmt eh sehr hochwertige Linsen die eh fast alle für Vollformat geeignet sind.

So viel Text für nichts. Zuletzt kann man noch sagen die Linsen in super Qualität kann man vermutlich noch sehr lange nutzen und muss nur den Body austuaschen wenn es da Quantensprünge gibt. (das Canon L 70-200 2.8 ist rund 15+ Jahre alt und macht immernoch extrem scharfe Bilder)

Zu Filmen kann ich wie gesagt nicht so viel sagen .. da sind DSLR´s eigentlich nicht das Beste aber natürlich ist das motzen auf hohem Niveau :D

Wie immer hat man selbst natürlich das Tollste und Beste :D daher z.b. mein Vorschlag ( mit Fokus auf Fotos und Neupreis)

Nikon d750 ~1.800

Tamron 24-70 2.8 ~800

1-2x "Speziallinsen" nach deinen Bedürftnissen ob Weitwinkel; Tele, Festbrennweite kannst nur du wissen :) ~800-1.000.

Das mal ein paar Ideen und Vorschlage die mir im Kopf rumgeistern. Es gibt defintiv Alternativen und andere Denkansätze aber mein Horizont is beschränkt :D

Antwort
von CaptainBozo01, 29

Es wäre sehr hilfreich, wenn du das Budget angeben würdest, dass du ungefähr vorgesehen hast. Bei Kameras gibt es unendlich viele Möglichkeiten in unterschiedlichen Preisklassen, von denen viele ziemlich gleichwertig sind. Deshalb wäre es zudem hilfreich, wenn du die Art der Fotografie angeben würdest, für die du dich am meisten interessierst. So ist z.B. eine Sony A7RII gut geeignet für Videos, aber ungeeignet für Sportfotografie. 

Kommentar von SotisK1 ,

max. 3000 Euro

Kommentar von CaptainBozo01 ,

Ok, dass ist doch schon mal ein Anfang, bei diesem Budget kannst du die Einsteiger-Kameras hinter dir lassen. Dann würde ich dir die Nikon D750 empfehlen, die ist gut für so ziemlich alles, und dazu ein ordentliches Standardzoomobjektiv wie das Sigma 24-70mm F2,8 EX DG HSM.

Antwort
von HurricanX, 50

Ich kann dir die Nikon D5100 empfehlen, die ist für Anfänger TOP...

Kommentar von SotisK1 ,

Ich möchte eine Kamera mit der auch Profis was anfangen können.

Wie schon erwähnt möchte ich keine Anfängerkamera, die ich dann in 2 Jahren wieder verkaufen muss.

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Wenn Du bisher noch keinen Plan hast, wie man etwas damit anstellt und Du Dir auch noch in keinster Weise schlüssig bist, welche spezifischen Anforderungen Du an das Equipment stellst, außer, dass es "gut" ist, dann ist ein Einsteigergerät für Dich definitiv die beste Wahl.

- -
ASRvw de André

Kommentar von SotisK1 ,

Das zur Theorie.

Ich sage es mal so. 

Wenn ein Anfänger zu mir als Tuningprofi kommt und sagt dass er sich sehr für Tuning interessiert, jedoch von der Materie noch nicht viel weiß sich aber damit beschäftigen wird und ein Auto mit Potenzial sucht, der Preis jetzt nicht bei 2000 Euro liegt sondern bei ca. 35000 dann habe ich ihm schon einiges mehr zu sagen als 

"Wenn Du bisher noch keinen Plan hast, wie man etwas damit anstellt und Du Dir auch noch in keinster Weise schlüssig bist, welche spezifischen Anforderungen Du an das Equipment stellst, außer, dass es "gut" ist, dann ist ein Einsteigergerät für Dich definitiv die beste Wahl"

Sorry

Kommentar von CaptainBozo01 ,

Er hat aber recht. Wenn du dich davor so gut wie gar nicht mit Fotografie beschäftigt hast, solltest du unbedingt mit einer gehobenen Einsteigerkamera wie der Nikon D5500 oder der Canon EOS 760D anfangen, die kannst du auch wenn du etwas professioneller bist wunderbar als leichte Zweitkamera verwenden. Wie heißt es so schön? Auf alten Gäulen lernt man reiten.

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Ich spring mal auf die Auto-Analogie auf und frage Dich:

Würdest Du jemandem empfehlen, sich einen Mercedes AMG zu kaufen, um damit Fahrübungen zu machen, bevor er in die Fahrschule geht und überhaupt erst mal die Grundlagen des Autofahrens lernt?

- -
ASRvw de André

Kommentar von HurricanX ,

Es macht keinen Sinn wenn du Dir eine Vollformat kaufst... Kauft Dir zb Nikon D5100, mach einen Kurs wenn möglich und spiele mit der Kamera, macht dich vertraut mit ihr. Für den Anfang brauchst du auch kein mega Equipment!! "Nicht die Kamera macht gute Bilder, sondern der hinter der Kamera" Wenn du mal wircklich gut umgehen kannst und du auf Vollformat umsteigst brauchst du sicher eine 2 Kamera ;-) Nur so nebenbei als Kurs kann ich Dir Shootcamp.at empfehlen!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten