Frage von Lo1001, 57

Welche DSLR-Kamera von diesen kann man für mich als Einsteiger am besten empfehlen?

Also. Ich suche nach einer DLSLR, für 300-500/600€. Bringe schon etwas Erfahrung mit:) Bisher bin ich auf die Nikon D3300, D5300/5200 und die Canon EOS 1300D sowie dir EOS 100D/700D gestoßen. An "sympathischsten" finde ich die 100D und die D3300, bin mir nicht sicher welche ich letzendlich nehmen soll, sie liegen beide super in der Hand, und die 100D wiegt nur die Hälfte und besitzt einen Touchscreen der auch höher aufgelöst ist. Allgemein mag ich aber Nikon mehr. Die 100D hat halt auch nur 18MP, die D3300 24, das heißt sie macht schärfere Bilder.... Ich bin langsam verrückt im Kopf weil alle wo anders besser aber dann auch schlechter sind😅 Die 100D würde ich für ca 425 bekommen, die D3300 so um die 450. Kann jemand aus Erfahrung berichten, oder mir von irgendwas abraten/ mir irgendeinen Rat geben? Ein Berater meinte Nikon ist in den Farben schlechter, habe da aber schon genau das Gegenteil gehört. Vielen Dank:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von XxjairoxX, 22

Die Canon EOS 100 D ist eine perfekte DSLR Kamera für den Anfang als Einsteiger in der Spiegelreflex Foto Welt. Ich rede aus Erfahrung. Sie ist Preisleistungs mässig gut. Wenn du dich wirklich mit der Kamera beschäftigst kannst du sehr schöne Bilder erarbeiten. Eine gute empfehlung von mir.

Ein Tipp von mir, nimm die Megapixel nicht allzu ernst. Fotos machen die Kameras, beeindruckende und kreative Bilder macht der Fotograf.

Bei fragen explizit zu dieser Kamera stelle ich mich gerne zur Verfügung.

Grüsse Jairo

Kommentar von Lo1001 ,

Okay, danke! Könnte die 100D für 449, die d3300 für 347 bekommen, mein berater meinte Nikon sei in der Einsteigerklasse garnichts. Was sagst du dazu? Und merkt man einen Unterschied in Sachen Detailreiche und Schärfe, du selber sagst nicht so auf MP schauen, die Nikon löst ja immerhin 1/3 mehr auf. Gibt es beim Obj. unterschiede? Ist die D3300 für 347€ ein Schnäppchen?

Expertenantwort
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 27

Beiß dich nicht an den MP fest, mein Smartphone hat zufällig 20,7, aber schön ist was Anderes. Dynamicrange ist ein Wert den man beachten sollte und der hängt alledings bei Canon allgemein den Sonysensoren bei Nikon/Pentax/Sony schon deutlich hinterher. Am wichtigsten sind aber immernoch die Handhabung und die Objektive. Ein 85F1,2 ist schon eine ganz andere Welt und gibts nicht für alle. Nur wenn Du sowas eh nicht in btracht ziehst sondern eher einer derer bist die vorallem Zoomen wollen und das auch noch möglichst billig ist es vollkommen egal welche DSLR Du nimmst, Bridgekameras können das viel besser und sind dennoch kleiner. 

Antwort
von oneandonlyyoci, 18

Ich habe mir nun vor 3 Tagen die Canon EOS 700D gekauft. Man kann nicht sagen ich bereu es da es ein Angebot war und ich sie für 400€ bekommen habe aber bei der jetzigen Preis Lage würde ich mir die 100D holen. Da ist fast nicht schlechter ist als meine jetzige 700D.
Ein Tipp kann ich dir geben: Die Megapixel sins nicht entscheidend für das endgültige Foto. Da spielen viele Faktoren eine große Rolle. Ich habe das LG G4 und dies hat 16MP dennoch macht die Panasonic Lumix DMC-FZ50 meines Vaters bessere Bilder als mein Handy obwohl die Kamera nur 10MP hat. Die Tiefenunschärfe ist natürlich viel besser da du an dee Kamera mehrere Linsen hat.
Fazit: ich empfehle dir ala Einsteiger die Canon EOS 100D und als zweite wahl die 700D.
Ich hoffe ich habe geholfen.
Liebe Grüße Yannick

Kommentar von Lo1001 ,

Was sagst du zur D3300? Sie hat einen besseren Sensor

Kommentar von oneandonlyyoci ,

Ich musste gerade einem Kumpel auch eine Kamera Empfehlung geben und der bekam von mir die D3300. Von vorne rein ich bin kein aktiver Nikon Nutzer und deswegen erst jetzt auf siese Kamera gestoßen aber wie es aussieht werde ich sie mir, beziehungsweise nur den Body, besorgen. Ich bin begeistert von diesem Gerät mit seinem 24.2MP Sensor und da es Nikon ist bietet es mir direkt neue Möglichkeiten mit Objektiven dann bin ich nicht an Adapter gebunden wenn ich Nikon Objektive nutzen will. (bei anderen Herstellern natürlich teilweise schon) Was mich als Filme liebhaber begeistert ist das die Kamera in 1080p auf 60FPS aufnimmt. 60FPS. Das ist so enorm und dann kostet sie nur 383€ mit 18-55mm Objektiv. Also von mir hast du ebenfalls eine dicke Empfehlung von dieser Kamera! Liebe Grüße

Antwort
von AtotheG, 37

Es ist an sich egal was du nimmst, wie das Foto am Ende wird hängt ja mehr von dir als von der Kamera ab.


Ich habe mich z.B. für Canon entschieden weil ich mit dem Menü von Canon leichter klarkomme als von Nikon aber bei der Bildqualität geben die sich nicht viel.


Kannst sowohl mit einer Canon las auch mit einer Nikon oder Sony oder sonst welche Marke gute Fotos machen, das ist nicht von der Marke abhängig.

Antwort
von TheFreakz, 30

Nein, das heißt nicht dass Sie schärfere Bilder macht! Die MP sagen rein garnichts aus. Es geht viel mehr um die Objektive danach. Kannst Dir auch ne DSLR um 200€ kaufen, aber die Objektive machen es aus.

Kommentar von Lo1001 ,

Das ist mir bewusst, aber alle sagen sie zeigt mehr details, aber ich denke auf die ganzen Werte kommt es nicht so sehr an oder? Soll ich lieber nach dem Gefühl gehen, das wäre nämlich die 100D?

Antwort
von Tobi3579, 22

Ich würd sagen ab 14MP macht nur noch die Auflösung sinn!

Kommentar von Lo1001 ,

was meinst du damit, tut mir leid kann deinen gedanken nicht wirklich erfassen! Danke trzd

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community