welche Druckbleistiftgröße ist am besten für comicstyle zum zeichnen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das meist Geschmackssache; 0,3 wird zwar eher für technische Zeichnungen genommen, gibt aber auch Künstler, die diese bevorzugen. Allgemein sind verschiedene Stärken und härten zu empfehlen, letztendlich muss man sich wohl durchprobieren und schauen was einem persönlich taugt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn überhaupt, dann eher 0,5 zum Vorskizzieren, aber besser gleich mit  Fineliner arbeiten/ etwa 0,5 ebenso,

Wer aber vorzeichnen und dann später "inken" möchte, kann es ebenso mit einem gut gespitzen "Bleistift" versuchen, ab Härte HB,

Aktuell ist es aber  etwas  professioneller, mit fineliner vorzuarbeiten und das Resultat dann per Leuchttisch zu bearbeiten und danach einzuscannen, um weiter zu colorieren und um das Original "zu schonen"  (Stichwort "Comic")


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrusherKid
26.04.2016, 17:52

jo hab ich mir heute geholt hatte noch einen 0,5 druckb. brauchte nurnoch die minen

0

Weder noch!

Beim künstlerischen Zeichnen mit dem Bleistift benutzt man ja nicht nur die scharfe Spitze, sondern schattiert ja auch, in dem man die Seitenfläche der angespitzen Bleistiftmine verwendet, Wenn du also nicht den Bleistift zum Anspitzen verwenden möxchtest, sondern einen Druckbleistift, nutze so genannte Fallmienenstifte oder TK-Stifte mit der klassischen 2mm Mine, wie z.B.

https://www.faber-castell.de/produkte/weitere-produkte/mechanische-bleistifte/FallminenstiftTK9400HB2mm/139400

die Druckbleistifte mit den dünnen Mienen sind eher für technische Zeichnzungen (dann beide Stärken, 0.5 für Körperkonturen und Texte, 0.3 für Mittellinien und Maßlinien, bzw als Schreibgerät geeignet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Morikei
25.04.2016, 21:00

Wenn ich noch hinzufügen darf: Diese dünnen Druckbleisifte sind in der Manga- und Comicszene sehr beliebt, da dort Detailreiche und dünne Konturen gewünscht sind und Schattierungen oft nur mit Hilfe von Rastern und Linien dargestellt werden.

Falls CrusherKid in dem Stil zeichnet, kann ich schon verstehen, wieso er diese Stifte den dickeren vorzieht :)

0
Kommentar von CrusherKid
25.04.2016, 21:01

also ich zeichne comic art und characterdesign also kein realismus sry hab ich ned erwähnt

0