Frage von HanseSailor, 58

Welche deutschsprachigen digitalen Medien sind am seriösten und objektivsten, welche sind es nicht?

Angenommen ich möchte mich zu einem außenpolitischen Thema informieren.Welche Medien würdet ihr empfehlen, welche sollte ich meiden um eine erste neutrale Meinung zu bekommen?

Danke

Antwort
von Niklasdf, 20

Ich würde dir empfehlen die Zeit und den Spiegel zu lesen. Erstere ist eher konservativ, letzterer eher links. Beide sind aber im Allgemeinen sehr seriös. Daher bekommst du so einen Blick aus mehreren Perspektiven.
Die Welt ist ebenfalls zu empfehlen.

Fernhalten solltest du dich von Focus und Stern.

Eine persönliche Empfehlung ist perspective daily. Dort gibt es konstruktiven Journalismus

Kommentar von Niklasdf ,

Absolut unseriös sind Blätter wie Compact, die offen eine politische Agenda verfolgen. Falls du Interesse an internationalen Medien hast sind auch Bbc und Al-jazeera English gut für einen anderen Blick aufs Geschehen. Immer gilt: Lies dir die Quellen durch und setz dich mit allem kritisch außeinander. Auch die besten Medien machen Fehler. Bspw. sind Fehlerhafte Studien von opendoors mehrfach durch alle Medien gegangen, bis sie entlarvt wurden.

Kommentar von willom ,



Absolut unseriös sind Blätter wie Compact, die offen eine politische Agenda verfolgen.

Aha......, Medien die politisch mit offenen Karten spielen sind also unseriös.......; Medien die so tun als ob sie neutral wären, dem Konsumenten aber hintenrum die gewünschte Meinung verpassen sind aber offenbar seriös....

Interessante Sichtweise.

Kommentar von Maarduck ,

Ich würde dir empfehlen die Zeit und den Spiegel zu lesen. Erstere ist eher konservativ, letzterer eher links.

Der "Spiegel" war mal links, aber er gehört seit einiger Zeit dem Bertelsmann-Verlag und seinen Mitarbeitern, unterstützt also "Wallstreet" und Hochfinanz.

Kommentar von morgenstern1983 ,

Absoluter Unsinn, dass der Spiegel zum Bertelsmann-Verlag gehört. Er gehört natürlich zum Spiegel-Verlag. Was manche Leute sich alles ausdenken, nur um den Eindruck einer großen Verschwörung der Finanzwelt zu wahren.

Antwort
von Maarduck, 20

Es gibt keine Medien die durchgehend seriös sind. Je nachdem wem eine Nachricht nutzt, wird diese umfassend und neutral berichtet, oder eher verschweigen und verdrehen. 

Z.B. über die tatsächlichen Arbeitslosenzahlen berichten natürlich nur die linken und mit Einschränkung rechtsradikalen Medien seriös. Über das Verhältnis Arbeitseinkommen zu Kapitaleinkommen berichten nur die linken Medien seriös. Über Straftaten von Einwanderern und Neudeutschen oder Straftaten bei antifaschistischen Demonstrationen berichten nur die rechtsradikalen Medien seriös. Über Rechtsbeugung an deutschen Gerichten und über Wahlfälschung in der BRD berichten wiederum linke und rechtsradikale Medien gemeinsam seriös, wenn auch mit unterschiedlichen Schwerpunkten. u.s.w.

Es gibt natürlich auch viele Themen über die die staatlich gelenkten Medien seriös berichten, oder sich zumindest trauen mit "gebremsten Schaum" zu kritisieren. Z.B. haben die staatlich gelenkten Medien sich lange getraut über die Giftgaseinsätze der syrischen Opposition wahrheitsgemäß zu berichten. Erst nach einigen Wochen setzte sich die Zensur durch und mussten die staatlich gelenkten Medien schreiben, Assad und die reguläre syrische Armee hätte Giftgas eingesetzt.

Kommentar von Maarduck ,

Um mal als Beispiel den Giftgaseinsatz der syrischen "Rebellen" zu betrachten:

http://www.n-tv.de/politik/UN-Rebellen-setzten-Giftgas-ein-article10595371.html

>Im Bürgerkrieg in Syrien haben die Aufständischen nach UN-Informationen Giftgas eingesetzt. "Nach Zeugenaussagen, die wir gesammelt haben, haben die Rebellen chemische Waffen eingesetzt, Sarin-Gas", sagte die UN-Ermittlerin und frühere Chefanklägerin des UN-Tribunals für das ehemalige Jugoslawien, Carla del Ponte, dem Schweizer Rundfunk. Die Untersuchung müsse zwar noch "vertieft" werden, aber nach den "bislang" vorliegenden Erkenntnissen gehe der Giftgas-Einsatz auf "Gegner des Regimes" zurück.
Es ist noch vieles im Internet nachzulesen, nur dass sich eben die staatlich gelenkten Medien der Zensur beugen mussten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Carla_Del_Ponte

>Del Ponte untersucht seit August 2011 Menschenrechtsverletzungen in Syrien als Mitglied der „Independent International Commission of Inquiry on the Syrian Arab Republic“ [10] die vom UN-Hochkommissariat für Menschenrechte eingesetzt worden ist. In dieser Funktion sagte del Ponte Anfang Mai 2013 gegenüber dem Tessiner Fernsehen RSI zu den Giftgasanschlägen in Aleppo zwei Monate zuvor: "Wir haben Zeugenaussagen von Ärzten, Flüchtlingen in benachbarten Ländern und Spitalmitarbeitern, dass chemische Waffen verwendet wurden - nicht von der Regierung, aber von der Opposition (die u. a. von den USA, Großbritannien, Katar und Saudi-Arabien unterstützte Freie Syrische Armee). Die Art und Weise der medizinischen Behandlung der Opfer lege den dringenden Verdacht nahe, dass Sarin eingesetzt worden sei."[11] Zur endgültigen Aufklärung wurden am 19. August 2013 UN-Chemiewaffen-Inspektoren nach Syrien geschickt, deren Arbeit allerdings auf einen nur zwei Tage später folgenden zweiten Giftgasanschlag umgelenkt wurde.

 
https://de.wikipedia.org/wiki/Giftgasangriffe_von_Ghuta

>Die Giftgasangriffe von Ghuta vom 21. August 2013 sind eine Reihe von Giftgasangriffen, die im Verlauf des syrischen Bürgerkriegs in der Region Ghuta östlich von Damaskus stattgefunden haben. Eine UN-Untersuchung vor Ort wies den Einsatz des chemischen Kampfstoffs Sarin in hochkonzentrierter Form nach, der mittels Boden-Boden-Raketen verschossen wurde.[1][2][3] Unterschiedlichen Angaben zufolge starben dabei 281,[4] 355,[5] 1429[6] oder 1.729[7] Menschen. Einige tausend Personen sollen mit neurotoxischen Reaktionen in die Krankenhäuser eingeliefert worden sein.[5] Welche Bürgerkriegspartei für den Giftgasangriff verantwortlich ist, ist nach wie vor umstritten. ... Zum Zeitpunkt des Angriffs befand sich nur wenige Kilometer entfernt eine UN-Expertenkommission, die den mutmaßlichen Einsatz von Chemiewaffen an drei anderen Orten in Syrien untersuchen sollte.

Del Ponte wurde aber später von den USA gezwungen zu widerrufen, so wie damals Galileo Gallilei von der römisch-katholischen Kirche. Wer die Macht hat bestimmt welche Infos das einfache Volk als wahr ansieht und welche nicht.

Antwort
von LeonNoel1, 15

Deutschlandfunk. Viel besser als alles andere öffentlichrechtliche.

Antwort
von Fielkeinnameein, 6

Hallo,

ich kann dir diesen Vortrag empfehlen:

Dort geht es um Medien und Medienkompetenz. Du wirst feststellen das deine Frage also nicht ganz so einfach zu beantworten ist.

Gegen Ende wird auch gesagt welche Medien er empfiehlt und ich kann das so unterschreiben. Dort gibt es sehr viele gute Artikel und im Gegensatz zum Spiegel, der FAZ oder wie sie alle heißen, sogar mit Quellen.

Der Vortrag geht 2 Stunden aber ist es definitiv wert angesehen zu werden, denn danach ist man sehr viel schlauer als vorher.

Mfg

Antwort
von Sarah18072000, 21

Besuche mal: http://www.tagesschau.de/

Hier findest du gute sachliche Informationen.

Sonst empfehle ich: https://www.bpb.de/  (Bundeszentrale für politische Bildung)

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Sachlich und einseitig ^^ Wenn ich mich über die Gefahren von Cola informieren will, gehe ich doch auch nicht auf die CocaCola Seite .. 

Antwort
von Schachbrettlife, 11

Ich kann dir auch mrwissen2go auf Youtube empfehlen :)

Er erklärt geschichtliche und politische Themen einfach und kompakt, ist seriös und erklärt verschiedene Sichtweisen/Pro und Contra zu bestimmten Themen, sodass sich jeder seine Meinung selbst bilden kann.

Zu 100% objektive Medien wirst du allerdings nicht finden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community