Welche deutschen Klassiker sollte man eurer Meinung nach gelesen haben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

  • Faust 1 - Goethe
  • Der Prozess - Kafka
  • Die Verwandlung - Kafka
  • Buddenbrooks - Thomas Mann
  • Homo Faber - Max Frisch
  • Besuch der alten Dame - Dürrenmatt
  • Die Physiker - Dürrenmatt
  • Leben des Galilei - Brecht
  • Blechtrommel - Grass
Kommentar von tucho
03.07.2016, 12:42
  • Aus dem Leben eines Taugenichts - Joseph von Eichendorff
  • Fabian - Erich Kästner
  •  Deutschland.Ein Wintermärchen - Heinrich Heine
  • Schloß Grispholm - Kurt Tucholsky
  • Jugend ohne Gott - Ödön von Horváth
  • Das siebte Kreuz - Anna Seghers
0

Natürlich kannst Du Dir einfach ein Schulbuch kaufen, z. B. Gigl, Klaus; Deutsche Literaturgeschichte, Abitur-Wissen, Stark Verlag - oder Schüler-Duden, Deutsche Literatur. Darin sind viele typische (wenn Du "deutsche Klassiker" in der Art verstehen möchtest) Beispiele (Lyrik, Drama, Prosa)beschreibend bis erklärend, damit auch bewertet enthalten. Aber Du kannst auch hier nach Inhalten, nach Zielen fragen: Fast alle schöngeistige Literatur ist Fiktion, das heißt, ihre AutorenInnen haben Geschichten erfunden, weil es ihnen selbst Freude macht, mit Gedanken und Sprache kunstvoll zu spielen, weil sie wie ein Füllhorn schreiben müssen, weil sie eine Botschaft ihres Zeitgeistes oder einer Zeitlosigkeit erzählen wollen, weil sie irgendwie nützen, ja zum Mitgefühl und Mitdenken provozieren und vielleicht auch trösten wollen... nichts ist so falsch, wie anzunehmen, das ernste Literatur ohne ein Lachen geschrieben werden müsste... Und frage ganz gezielt: Welche deutsche Literatur sollte ich lesen, um besser oder gewählter Deutsch sprechen und schreiben zu können? Welche deutsche Literatur sollte ich lesen, um mich fesseln zu lassen von Liebe und Tode oder von Glückserfüllung und Versagen? Welche deutsche Literatur sollte ich lesen, um die Geistesgeschichte in der Zeit Napoleons oder Hitlers zu erfahren? Oder lies zum Beispiel von Marga Berck "Sommer in Lesmona" (1893-96 geschrieben); Lesmona ist eine Villa mit Garten im Knoops Park in St. Magnus, einem Stadtteil von Bremen: Das sind echte Briefe (OA 1951) eines Mädchens über ihre erste Liebe, keine Fiktion! Oder lies "Aus dem Leben eines Taugenichts", eine berühmte Novelle vom braven Beamten Joseph Freiherr von Eichendorff geschrieben; 1826 nach der Verbannung Napoleons, kurz vor Beethovens Tod, in einer neuen Zeit der hellen und dunklen Träume gedichtet: Der Taugenichts wandert ohne Ziel durch seine Welt... ohne Ziel? Am Ende offenbart sich, alles war irgendwie geplant oder nicht - und es schließt sich in der christlich-katholischen Hochzeit, als schönstes Ereignis im Leben.... Für viele Jugendliche heutzutage ein sehr schwieriges Werk, weil sie das in ihrer eigenen zerbrochenen, im Informationsüberfluss undurchschaubaren Welt gar nicht verstehen können, ist das Ernst oder Humor, ist das Spott oder eine Leichtigkeit des Seins, gestern oder heute.... - nur zwei typische deutsche Klassiker.... Grüße!

Die Räuber

-

Friedrich von Schiller

Die Leiden des jungen Werther

- Johann Wolfgang von Goethe

Hans Bemmann "Stein und Flöte" und natürlich "Die andere Seite" von Alfred Kubin.

Zum Beispiel "Das Versprechen" von Dürrenmatt (leicht lesbar)

Hans Fallada: "Kleiner Mann, was nun?"

Theodor Fontane, Effie Briest

Siegfried Lenz, Deutschstunde

Stefan Zweig, Sternstunden der Menschheit (+ einige seiner hervorragenden Biographien wie "Marie Antoinette", "Maria Stuart", etc.)

etc.

Lohnt sich nicht seine Freizeit damit zu verschweden, gibt mittlerweile vielbessere anspruchsvollere und interessantere Bücher.

Franz Kafka, der Prozeß.

Wolfgang Borchert, das Gesamtwerk.

Das sind natürlich eher moderne Klassiker, aber trotzdem unbedingt lesenswert.

Was möchtest Du wissen?