Frage von Thelostboy342, 67

Welche der folgenden Ausbildungen 'lohnen' sich am meisten für gute Positionen in Unternehmen?

Normale 3 jährige Ausbildung

Studium; 6 semester (keine berufserfahrung, aber Bachelor of Arts Abschluss)

Duales Studium; 3 Jahre Ausbildung und Studium gleichzeitig (bachelor abschluss, bereits Berufserfahrung)

Normal sagt man doch dass ein hoher Abschluss relevant ist, jedoch auch Leute mit bereits Berufserfahrung bevorzugt werden.

Somit ist das duale Studium der optimale Weg, oder?
Es vereint den hohen Abschluss (man kann immernoch Master u rein theoretisch auch Doktortitel noch ranhängen) und die Berufserfahrung, sprich wie die 3 Jahre Ausbildung.

Was meint ihr? Was habt ihr so gemacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kallahariiiiii, 31

Wenn du ne hohe Position anstrebst rate ich dir zu folgendem:
- gutes Abi
- gescheites Bachelor-Studium an einer anerkannten deutschen Hochschule 
- Studium mit Hiwi-Job und Praktika ergänzen, um Einblicke und erste Berufserfahrungen zu sammeln
- Auslandssemester oder -praktikum, um Auslandserfahrung zu sammeln
- Master-Studium dran hängen
- Master-Studium ebenfalls mit Hiwi, Praktika oder externer Master-Arbeit "aufbessern"
- Je nach dem wie hoch du willst, solltest du dann noch eine Promotion dran hängen.

Die Abschlüsse sollten natürlich mindestens "gut" sein. Je nach Studium werden auch "sehr gute" Abschlüsse vorausgesetzt.

Im späteren Job:
- Nach 100 Tagen entscheidet sich ob du Karriere-Typ bist oder einfach in der Abteilung deine Arbeit machst. Eckst du an, hinterfragst Entscheidungen und bringst dich konstruktiv ein oder fügst du dich einfach?!
- Nach etwa 3 Jahren den Beruf wechseln, um schneller aufzusteigen

Natürlich gibt es auch andere Wege nach "oben".

Kommentar von Thelostboy342 ,

Hey, danke für deine Antwort.

Also ich werde dual studieren, bot sich an einem Unternehmen das ich bereits kenne, an.
Der Abschluss wäre ein anerkannter Bachelor, Auslandssemester sind mit drinne.

Ist doch eig gut oder ?

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Was für ein Unternehmen ist das? Klein und unbekannt? Oder ein min. national bekanntes Unternehmen? Mit welcher Uni / FH wird kooperiert? Ist die Uni / FH bekannt für diesen Studiengang?

Grundsätzlich bin ich kein Fan von dual, da ich denke, dass das "normale" Studium einen besser auf Master und Promotion vorbereitet. Nichts desto trotz ist das ein möglicher Weg. Ich würde dir danach aber in jedem Fall zu einem Master-Studium an einer namenhaften Universität raten. Klar zählt in erster Linie die Abschlussnote, die Wahl der Universität ist jedoch nicht zu vernachlässigen. Gute Universitäten sind bspw:

Mannheim und München (LMU) für Wirtschaftswissenschaften (insb. BWL)
Aachen und München (TU) für Ingenieurswissenschaften

Dies sind natürlich nur Beispiele. Gibt noch einige weitere gute Universitäten.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Ich schätze relativ bekannt im Umkreis, knapp 400 Mitarbeiter!

Und ja meine Uni ist auf den Studiengang 'General Management' spezialisiert!

Antwort
von FlyingCarpet, 34

Kommt auf das Berufsbild an. Design unbedingt Master.

Antwort
von Madwrgt87, 18

Ein geistes- oder wirtschaftswissenschaftlicher Bachelor ist heutzutage nichts mehr wert, außer du hast deinen WiWi Bachelor neben der Arbeit verdient. Für eine Führungsposition (sprich Vorstand) benötigst du unbedingt den Master.

Falls du in Richtung Ingenieurwesen oder Informatik gehst, wirst du auch schon während des Bachelors sehr gut bezahlt, da ist der Abschluss im Grunde auch nur ein Stück Papier, aber auch dort brauchst du für Vorstandspositionen mind. Master / Diplom.

LG Mad

EDIT: Zu deiner Frage: Welchen Berufszweig strebst du denn an? Dann kann man dir gezielter antworten!

Kommentar von Thelostboy342 ,

Hey! Ich mache momentan das duale studium in General Management.
Werde es mit dem Bachelor abschließen und ueberlege den master dranzuhängen!

Bin in einem naheliegenden Unternehmen von dem ich weiss dass ich dort auch nachm studium bleibe - absolviere dort momentan meine Praxisphase des dualen Studiums

Kommentar von melman86c ,

Also findet man mit Bachelor keinen Job mehr ?^^

Kommentar von Madwrgt87 ,

dann würde ich dir empfehlen, auch berufsbegleitend den Master dranzuhängen und währenddessen bei deinem Betrieb zu bleiben. Nach dem Master hast du dann auf jeden Fall eine gute Ausgangslage den Job für viel mehr Geld zu wechseln.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Denke auch nicht das dem so ist... Ich meine, Akademiker

Antwort
von JBEZorg, 10

Jeder HR-Experte wird dir sagen, dass dein Studium später bezahlt wird. Das ist nur ein Blatt Papier und hat keine Aussage über Deine Fähigkeiten im Grossen und Ganzen aber du kriegst einfach mehr Geld im Arbeitsvertrag.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Darum gibt es duale studiengànge... Hat beides

Kommentar von JBEZorg ,

Beides was? Bei deinem Arbeitsvertrag 2, 3 usw, interessiert die Beruferfahrung während der Ausbildung kaum jemanden und die Zeit ist aber weg.

Der beste Weg ist immer noch so früh wie möglich, so schnell wie möglich fertigstudieren(natülich nicht auf Kosten der Qualität).

Kommentar von Thelostboy342 ,

Hab ich ja auch, 6 semester.
Ganz normal, nur das ich dann auch bereits 3 Jahre im Unternehmen verbracht habe und nicht der absolute Noob bin...

Kommentar von JBEZorg ,

Das ist alles relativ. Wer was kann, der lernt schnell und dies angeblich so wertvolle Erfahrung erweist sich oft als Nonsens für den CV. Wie gesagt, vor allem weiterführend wird geschaut wo der Mensch herkommt gerade und nicht ob er neben dem Stdioum Erfahrung gesammelt hat. Ich würde immer einen 22-jährigen, der einen denkenden Eindruck macht dem 25-jährigen "mit Erfahrung" aber ohne Grips.

Der Fiplom-"Wisch" ist ber enorm wichtig wenn es um Bezahlung geht.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Ein absoluter Schwachsinn...

Jmd der frisch aus der uni kommt ist weitaus unattraktiver, da er noch keinen Tag im Leben gearbeitet hat und absolut nicht eingearbeitet ist.

Jmd der aus der Uni kommt aber auch schon im Unternehmen 3-5 Jahre die Praxis ausgeführt hat ist weitaus wertvoller.

Kommentar von JBEZorg ,

Ja, klar. Erzähle weiter. Ich als Arbeitgeber finde deine Mythen der Arbeitnehmer interessant.

Wer Erfahrung in genau gleichem Job hat ist selten und begehrt. 99% der Leute, die sich bewerben haben keine Erfahrung mit genau den Aufgaben, die du ihnen anvertrauen willst und müssten sowieso erst eingearbeitet werden. Und ihre Fähigkeiten sich dem neuen Job anzupassen sind individuell.

Jemand der jünger ist ist auch oft attraktiver als Abreitnehmer. Ältere Herrschaften(und das soll nicht gegen sie gehen) haben oft ihre festen Vrstellungen und/oder festgefahrene Abläufe. Die hat ein Junger nicht. Den kann ich so hinbiegen, dass er alles so macht wie ich es brauche. Vorausgesetzt er ist geistig in der Lage die Aufgaben zu meistern.

Nochmal, der einzige Unterschied ist wenn 2 vor dir stehen mit exakt gleichen Lebensläufen bis aufs Studium, musst du dem, der studiert hat mehr bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community