Frage von VitamineB12, 229

Welche der beiden Religion bietet eine Frau mehr Freiheit und Rechte (Islam oder Christentum)?

Antwort
von DODOsBACK, 207

Wenn du dich nur auf die Schriften beziehst (Bibel und Koran) nehmen sich die beiden nicht viel. In der Auslegung ist das Christentum heute vielleicht "frauenfreundlicher", aber Gleichberechtigung und Religion passen einfach nicht zusammen. Was auch daran liegen mag, dass Religionen immer dazu dienen, sich von anderen abzugrenzen und gleichzeitig über sie zu stellen. Dass gerade Männer sich per Religion als "überlegene Herrscher" darstellen wollen, hat vermutlich damit zu tun, dass sie in der Natur nur von untergeordneter Bedeutung sind...

Antwort
von Dummie42, 93

Paulus, der alte Frauenfeind, hat dem Christentum einige unschöne Zeilen in seinen Briefen überliefert, die den Frauen das Leben lange schwer machten.

Jesus und auch Muhammad haben die Frauen durchaus geschätzt. Aber völlige Gleichberechtigung hatten die wahrscheinlich auch nicht vor Augen. Das lag damals wohl außerhalb des männlichen Vorstellungsvermögens, auch wenn die beiden in der Hinsicht sicher jeweils deutlich fortschrittlicher, als ihre Zeitgenossen und Nachfolger waren. 

Antwort
von Schwoaze, 173

Selbstverständlich das Christentum...... jetzt werden wieder Kommentare daherkommen, die alle gelöscht werden und die ich nie zu lesen bekommen werde... schade!

Meine Religion und meine "Glaubensgeschwister" können mich in keiner Weise einschränken. Ich kann dieses oder jenes tun - wenn ich will - aber ich muss nicht! Und, ich brauche dieses oder jenes nicht zu tun, wenn ich nicht will. Und das ist mir ungeheuer wichtig!

Antwort
von Flo834, 170

Hier wird jetzt natürlich jeder seine eigene Religion loben. Ich als Christin kann sagen, dass Frauen im Christentum allgemein die gleichen Rechte haben wie Männer es aber (wie eigentlich immer) auch Gemeinden gibt, die Männer über die Frauen stellen. Biblisch begründbar ist das allerdings meines Wissens nicht, schließlich zeichnete schon die ersten Christen aus, dass sie die Frauen erstmals gleichberechtigten. Was den Islam betrifft, würde ich, nach dem, was man so über Ehrenmorde und Zwangsheiraten hört, sagen, dass Frauen dort weniger Rechte haben. Da ich aber nicht weiß, inwieweit solche Sachen auf den Koran zurückzuführen sind und mir sicher bin, dass es auch hier solche und solche gibt, bleibe ich dabei: Im Christentum haben Frauen  (eigentlich und biblisch begründet) die gleichen Rechte wie Männer und sind sehr frei; vom Islam habe ich keine Ahnung.

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Na das tragen von Kopftuch und Burka sagt doch viel über die Gleichberechtigung im Islam aus.

Kommentar von Dummie42 ,

Das ist aber nichts, was auf Muhammad zurückgeht. Die Verschleierung gab es damals auch im Christentum im byzantinischen Reich. Das war eigentlich ein Zeichen von Vornehmheit. Reiche Frauen verschleierten sich, wenn sie auf die Straße gingen, um sich vom Pöbel abzuheben und ihre Ruhe zu haben und Muhammad hat das für seine eigenen Frauen übernommen. Relativ schnell wurde das Mode für alle Damen und bald darauf zur Pflicht.

Kommentar von Flo834 ,

Schon, aber da jeder Muslim 5000 Erklärungen parat haben wird, warum das natürlich keine Diskriminierung bedeutet, zettle ich eine solche Diskussion lieber gar nicht erst an.

Kommentar von Moba1 ,

es ist KEINE Diskriminierung sondern eine religiöse Vorschrift, an die man sich freiwillig hält oder nicht. Meine Schwester trug es freiwillig. Auch im Christentum und in Österreich und vermutlich auch in Deutschland war es noch vor Jahrzehnten so, dass Frauen ein Kopftuch trugen.


Kommentar von chinly ,

@Moba 1: Christliche Frauen trugen oder tragen immer noch manchmal ein Kopftuch aus praktischen oder modischen Gründen, aber  n i c h t  wegen einer religiösen Vorschrift!

Antwort
von schelm1, 227

Keine! Das deutsche Grundgesetz, nach dem sich alle in Deutschland lebenden Menschen richten müssen, regelt die Gleichstellung von Mann und Frau! Reiligionen sind Privatangelegenheit, soweit deren Inhalt nicht zum Nachteil der Geschlechter oder ander Weltanschauungen im Bereich der Gültigkeit des Grundgesetzes ausgelegt oder zwangswesie praktiziert wird.

Kommentar von ProphetenHaxe ,

wie naiv kann man sein..

Antwort
von Moba1, 66

Im Islam gilt "es darf keinen Zwang im Glauben geben". Man kann sich freiwillig dafür entscheiden und sich daran halten.

Antwort
von Macintoshia, 229

glaub Christentum... im Islam müssen Frauen hinter den Männern beten (also in ner Moschee) weil die Männer denen ja was abgucken könnten... und ich glaub die müssen auch Kopfbedeckung tragen?!

im christentum haben männer und frauen so ziemlich die gleichen rechte.. nur bei Katholisch können Frauen keine Pfarrer werden...

Kommentar von Ryuuk ,

Nicht wirklich, das Alte Testament betont sehr deutlich das die Frau dem Manne untergeordnet sein soll.

Und im Neuen gabs da glaub Ich auch ein paar Passagen.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Und im Neuen gabs da glaub Ich auch ein paar Passagen.

Ja, aber nur in den Paulusbriefen. Und für Christen zählt vor allem das Neue Testament - jedenfalls sollte das so sein.

Kommentar von Barbdoc ,

Paulus war ursprünglich jüdischer Rabbi und hatte von daher sein Frauenbild.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Allerdings soll er auch römischer Bürger gewesen sein. Jedenfalls steht es so in der Apostelgeschichte der Bibel.

Kommentar von Schwoaze ,

Also hör mal: Ich schreib jetzt ganz langsam, damit Du Zeit hast zum Nachdenken: ;-))  Es ist nur bedingt von Bedeutung, was in der Bibel steht. Es geht darum, wie Frauen heute leben können:  In christlich dominierten Ländern oder in muslimisch dominierten Ländern.

Kommentar von critter ,

Altes Testament ist nicht Christentum. Das gibt es erst, seitdem Jesus (Christus) gelebt hat.

Antwort
von colocolo, 24

1595 fragte ein anonymer Autor in Deutschland, "ob Frauen Menschen seyn".

Weder der Islam noch das Christentum erkennen die Frau so an, wie sie es verdient. Aber in den meisten christlichen Ländern wurde die Priesterkaste gezwungen, die Frauen mehr zu achten, als es im Islam geschah.

Zwar gibt es auch im Islam einzelne Richtungen, bei denen die Frau sich frei(er) fühlen kann. Aber insgesamt hat die Frau in der islamischen Welt viel weniger zu lachen.

Antwort
von Meatwad, 77

Wenn man als Frau sein Leben selbstbestimmt leben will, sollte man um beides einen großen Bogen machen.

Antwort
von OnkelSchorsch, 133

Ich finde, deine Frage ist ähnlich , als wenn ich fragen würde "was ist frommer - parlamentarische Demokratie oder Räterepublik?"

Denn:
Nicht Religionen bieten Freiheiten, sondern gesellschaftliche und soziale Realitäten sowie politische Strukturen.


Kommentar von riri1234564 ,

ich gebe dir recht

Antwort
von DerHans, 176

Die Religion ist neutral

Menschen versklaven und unterdrücken Menschen. 

Mit der Religion hat das rein GAR NICHTS zu tun.

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Oh aber es hat nur, aber auch nur mit der Religion zu tun.

Kommentar von DerHans ,

Das ist reiner Blödsinn.

Die Menschen machen sich ihre Götter. Nicht umgekehrt.

Kommentar von ProphetenHaxe ,

Die Menschen folgen ihrem Glauben & jemand hat nunmal diesen glauben erfunden.

Kommentar von Skyright ,

@RK0020 Sei du doch einfach leise. Jeder Gott wurde von Menschen erfunden, um sich bestimmt Phenomäne zu erklären. Es gibt keinen "einzig wahren Glauben", da jeder Glaube erfunden ist.

Kommentar von RK0020 ,

@Skyright Atheistenaussage: Entweder " zufall" oder"Es gibt keinen Glauben"

Antwort
von Nordseefan, 179

Das Christentum - inziwischen zuminest-

Antwort
von Netie, 32

Das Christentum. Weil es Leben gibt. Er, der Sohn Gottes schenkt ewiges Leben für alle, die an Ihn glauben.

"Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist; und jeder der da lebt und an mich glaubt,wird nicht sterben in Ewigkeit."

"Kommet her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen und ich werde euch Ruhe geben." Die Bibel-Gottes Wort

Antwort
von Schoggi1, 65

Natürlich das christentum... Im Islam hat die Frau keine Rechte.

Antwort
von Zischelmann, 15

Ich denke es kommt darauf ob eine Frau zu den Konservativen oder zu den Liberalen Christen oder Muslimen angehört

Antwort
von ProphetenHaxe, 190

Natürlich im Christentum.

Deine ständigen neuen Accounts, welche glücklicherweise regelmäßig gelöscht werden, weil aufmerksame User genau erkennen, dass du aus der Islamistischen Szene kommst verändern auch nicht die Tatsachen.

Antwort
von thenightisyoung, 27

Christentum natürlich!

Antwort
von 3plus2, 25

Das Christentum, da sind die Frauen gleichwertig wie der Mann

Antwort
von TitusPullo, 190

Kommt auf den Mann drauf an mit dem Sie zusammen ist.

Antwort
von ZurnoZ, 126

Im Islam. Es heißt nicht umsonst "Das Paradies liegt unter den Füßen eines Mutters" 

Kommentar von earnest ,

Das angebliche Frauenparadies wird aber von Männern mit Füßen getreten: siehe Sure 4, Vers 34. Lies mal nach.

Antwort
von nowka20, 10

freiheit und recht hat in allen religionen NICHTS zu suchen

Antwort
von tiffany058, 4

Hallo :)
Ich bin nicht gläubig (habe meine eigene Meinung) aber kann es dir gerne sagen was wirklich besser wäre:
CHRISTENTUM
Im Islam werden Frauen unterdrückt & stehen unter unseren Milchbubis :)
Wenn du als Frau frei sein willst,sei Christ oder gar nichts ..
In streng islamischen Ländern bist du schneller tot als du denkst wenn du nicht dich nicht streng unterordnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community