Frage von Avanellel, 48

Welche decken sind wirklich nötig?

Ich weiß es gobt schon ein zwei threads über dieses thema aber so ne richtoge antwort habe ich noch nicht gefunden! Also- ich hab mich mal gewundert welche und wie viele decken ein pferd haben sollte. Eigentlich bin ich gegen dieses extrem eindecken das manche leute heutzutage mit ihren pferden anstellen, aber ich hab mir gedacht vielleicht wäre eine 50g regendecke gut falls es doch mal richtig arschig wird? Was haltet ihr von abschwitzdecken? Ich weiß nicht ob ich eine brauchen würde weil man pferdchen nach dem reiten doch sowieso noch "trocken führt"( natürlich trocknet das die pferde nicht ganz) aber meiner ansicht nach könnte man das pferd doch auch einfach mit einem handtuch oder stroh abrubeln oder? Erzählt mir mal was ihr so auf eure pferdchen packt und welche decken überhaupt regelmäßig in gebrauch sind.  danke!

PS: ich hab ( noch ;-) ) kein pferd, das hier ist nur weil es mich mal gewundert hat und für diese 5% chance das meine eltern bestechbar sind "kicher" :-D

Antwort
von hupsipu, 48

Bei den allermeisten Pferden: gar keine bzw nur ne Abschwitzdecke, Schweiss plus Zugluft vertragen sich nicht gut. Bei einem Pferd das aus Alters-, Gesundheits- oder anderen ernsthaften Gründen (Reiters Faulheit zählt nicht ;-)) eine Decke braucht: ich hab zwei - eine bis -10 Grad, die ist wasserdicht und gefüttert, und eine für noch kälter, wobei die nicht jedes Jahr zum Einsatz kommt. Anfangen tu ich aber nicht nach Temperatur sondern nach Gefühl, wenn meine Stute beim Reiten mit der Muskulatur Probleme hat. Eine ganz ungefütterte Decke hilft Dir zwar gegen Regen, aber sie unterbricht den natürlichen Wärmeschutz des Fells - deshalb: wenn Eindecken notwendig ist, immer mit Futter, sonst kühlst du eher noch.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 34

Es gibt keine die "nötig" wäre - evtl. ein Abschwitzdeckchen - da tut es aber auch jede Fliessdecke aus dem ALdi oder Lidl, weil die bleibt ja eh nur ein paar Minuten auf dem Pferd.

Ich habe seit 40 Jahren mit Pferden zu tun und keines davon hatte eine Decke drauf. Meine jetzigen haben eine einzige Decke, die aus Mangel an nNutzung immer noch ganz neu riecht und auch so aussieht, war vielleicht drei mal in 10 Jahren auf einem Pferd. Meine Pferde leben im Offenstall, wenn die da mit Decke herumlaufen würden, würden sie von den anderen Pferden gemobbt werden - weil das trägt man hier nicht.

Antwort
von Spinnenfan, 24

Ich reite meinen Teddy (Teddy, weil er ein extrem dickes Winterfell hat) im Winter mit Abschwitzdecke ab, wenn ich in der Halle bin, reite ich ihn nur mit Decke zurück. Hauptsache es kommt kein Zug an die Nieren, wenn er noch allzu nass geschwitzt ist.

Antwort
von Selistylerqueen, 20

Ein Pferd braucht eig gar keine Decke. Höchstens wenn das Pferd probleme mit der kälte hat. Zb meiner wird bei der kälte immer ein bisschen steif er ist aber auch schon älter.

Die decken nützen aber eig nur den reitern z.b wegen weniger winterfell und trocken, weniger putzen weil das pferd unter der decke sauber ist und sowas 

Für den winter wäre nachdem reiten vill eine abschwitzdecke sinnvoll damit das pferd nicht soo verschwitzt in did Kälte gestellt wird oder so:) Aber jeder muss für sich selber entscheiden ob sein Pferd eine Decke aufbekommt :) von der natur aus bräuchte ein Pferd keine Decke :) aber es kommt halt drauf an wie "verwöhnt" das Pferd ist😂 Für geschorene Pferde ist ein Decke unbedingt nötig da ja ein "ersatz" fell geschaffen werden muss :)

Aber jeder hat da eine andere Meinung ob decken sinnvoll oder nicht sinnvoll sind, aber das muss jeder für sich selber wissen ob das pferd ein decke tragen soll. Manche Pferde brauchen auch eine decke z.b alte oder kranke Pferde :)

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde, 10

Theoretisch sind Decken völlig unnötig.

Allerdings sind einige Decken die kleinen Helfer im Alltag. :) Gerade wenns aus zeitlichen Gründen schnell gehen muss finde ich Abschwitz und Regendecken wirklich hilfreich. (Denn nicht jede berufstätige Person, Schüler oder Leute mit Familie und sonstigen Verpflichtungen hat Zeit ewig lange zu warten bis sein Pferd nach stunden völlig trocken ist.)

Ist das Pferd nach der Arbeit total durchgeschwitzt, dann hilft eine gute Abschwitzdecke den Trocknungsvorgang erheblich zu verringern.(Natürlich auch sinnvoll um das nasse Pferd vor Zugluft zu schützen.)

Regendecken sind in so fern hilfreich, dass Pferde bei nassem Wetter einen trockenen Rücken behalten. Gerade junge Pferde verabscheuen es häufig wenn man ihnen einen Sattel auf den nassen Rücken legt (natürlich gibt es auch ältere Pferde die das massiv stört). Steht das Pferd viel draußen und man hat aus welchen Gründen auch immer, einfach nicht die Zeit zu warten bis das Pferd nach einem Schauer im Rücken trocken wird, dann finde ich Regendecken durchaus sinnvoll.

Ist einfach ein reiner Bequemlichkeitsstandard...... wenn man genug Zeit und Lust hat, das Pferd sein Fell behalten und robust leben darf, dann sind Decken überflüssig.

Antwort
von xxEqUeStRiAnxx, 22

Also mein Pony hat nur eine Abschwitzdecke für den Winter, wenn sie nach der Arbeit verschwitzt ist. Allerdings ist sie auch nicht geschoren, braucht daher auch keine Regen- oder Winterdecke.

Antwort
von Salomchen, 16

Also ich habe für meinen 2 Abschwitzdecken, damit eine immer gewaschen werden kann.

Dann habe ich noch eine Paddockdecke und für Nachts im Stall eine Stalldecke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten