Frage von phaded, 30

Welche CPU: 4 x 4,0 gHz oder 6 x 3,2 gHz für rechenintensive Musikproduktion?

Hallo,

momentan bin ich auf der Suche nach einer geeigneten CPU für meinen neuen Arbeitsrechner, der überwiegend zur Musik-Produktion/Bearbeitung verwendet wird.

Primäre Programme sind u.a. : ProTools, Fl Studio.

Sekundär eher : Unity, Prozessing, ab und zu evtl. mal Spiele spielen ( Sollte falls, natürlich auch schön flüßig laufen.

Wichtig hier ist zu wissen, dass ich viel mit sample-basierten PlugIns/VST arbeite, die sehr viel Rechenleistung benötigen, ua. auch viel RAM. Dazu verwende ich sehr viel emulierte VST's und Automationen, die meinen jetzigen Rechner ( MacBookPro - Late 2014, 2 x 2,8 gHz, 16 GB) bei größeren Projekten schon des öfteren an die Grenzen kommen lässt (Bei niedrigsten Einstellungen). Sprich: Ich werde in gewissermaßen sehr in meiner Kreativät eingegrenzt, was extrem nervig ist.

Ich möchte nicht dass da Ding übertrieben ist aber für die nächsten paar Jahre sollte es schon mehr als genug sein.

Mein Budget liegt für die CPU bei maximal 400 Euro, wobei es natürlich gerne weniger sind darf, vor allem in Anbetracht dessen, dass das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.

Folgende Prozessoren habe ich momentan im Blick:

i7 5820k - 6 x 3,3 gHz , 2011-3

i7 6700k - 4 x 4,0 gHz , 1151

Inwiefern unterscheidet sich leistungsmäßig ein MB mit einem 2011 von einem 1151 Sockel?

Vielen Dank schonmal!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Neugierlind, 19

Wenn du die i7 6700K anständig kühlst, bevorzugt mit einer richtig guten Waserkühlung, kannst du damit auch deine Musik problemlos und schnell produzieren.

1151 ist die neue "Skylake". Die Boards sind alle DDR4. Du müsstest quasi ein 1151 Sockel Board haben und DDR4 Arbeitsspeicher.

Mein Tipp wäre. Nimm die 6700K und ein anständiges "Z170" Mainboard. Kauf eine Wasserkühlung und übertakte die CPU gezielt.

neben den 4 logischen kernen hast du insgesamt noch 4 virtuelle kerne. Du hast quasi mit der i7 6700K schon "8 Kerne". Reicht vollkommen.

Der 5820K ist natürlich besser, allein durch die Tatsache das du 2 logische kerne mehr hast und einen freien Multiplikator der Threads. Aber trotzdem bin ich sicher das der 6700K seinen Zweck erfüllt.

Kommentar von phaded ,

Vielen Dank für die Antwort!

Als CPU-Kühler hatte ich den Dark Rock Pro 3 von bequiet im Auge, würde dieser den auch ausreichen? Oder muss Wasserkühlung?

Kommentar von Neugierlind ,

Der Lüfter ist Stier! Hat auch einen stolzen Preis. Hat ziemlich gute Bewertungen auf Mindfactory. Den kannst du beruhigt nehmen!

Antwort
von KuarThePirat, 10

Ich würde weder noch nehmen. Meines Wissens nach skalieren beide Anwendungen sehr gut mit zusätzlichen CPU Kernen. Daher würde ich eher ein Dual Xeon System aufbauen. Als Basis der Xeon E5-2670 CPU. Die CPU kriegt man auf eBay derzeit für rund 100 €. Lediglich das Board ist kostenintensiv in seiner Anschaffung. Das Asrock Rack EP2C602 beispielsweise kostet rund 350 €.

So kommt man für kleines Geld zu einem 32 Thread-Monster, das optimal ist für alle Anwendungen, die gut mit CPU-Kernen skalieren.

Antwort
von m00nkuh, 22

Eigentlich dürfte eine i5 auch reichen einer der neueren ganz so anstrengend sind die programme jetzt nicht 

Der i7 6700 
4 Kerne reichen locker wenn du genug Ram hinter hast 
MB sockel einfach nur die architektur die draufpasst der 1151 is neuer daher etwas stromsparender und vll ein paar % schneller 

Wichtig ist da eher Viel Ram 16 gb reichen fürs erste mehr ist aber besser musst da aber gucken was das mb schafft 
Gut wäre auch wenn du Für die Programme usw eine SSD nimmst z.b. von SanDisk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community