Welche Chemikalien dürfen Händler und Onlinehändler, rein rechtlich, an Privatpersonen verkaufen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wir benötigen daher eine Erklärung, dass Sie die nötige Sachkenntnis im Umgang mit Chemikalien haben.... Wo im Gesetz sind derartige Auflagen festgehalten?

Die Sachkenntnis (nicht zu verwechseln mit der Sachkunde!) gilt nur für giftige, brandfördernde, hochentzündliche Stoffe.

So eine "Sachkenntnis" besteht in dem Fall aus dem Lesen des Sicherheitsdatenblattes. Mehr ist gesetzlich nicht gefordert, siehe:

https://www.gesetze-im-internet.de/chemverbotsv/\_\_3.html

der Abgebende den Erwerber über die mit dem Verwenden des Stoffes oder der Zubereitung verbundenen Gefahren, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen beim bestimmungsgemäßen Gebrauch und für den Fall des unvorhergesehenen Verschüttens oder Freisetzens sowie über die ordnungsgemäße Entsorgung unterrichtet hat.

Trotzdem maßen sich die meisten Firmen an, eine grundsätzliche "Sachkenntnis" einzuholen, egal was man bestellt.

Gelten diese Bestimmungen nur für Online-Läden oder auch für "normale" Läden?

Für alle. Es gibt jedoch 1 großen Unterschied den man wissen muss: giftige, sehr giftige, brandfördernde Stoffe dürfen überhaupt nicht über den Versandhandel an Privatpersonen verkauft werden. (§4)

Aus was besteht die oben erwähnte Erklärung?

Das sucht sich der Verkäufer aus und ist nicht gesetzlich festgelegt.

Gibt es da amtliche Prüfstellen oder ist das gar nicht offiziell?

Es wird ganz selten mal geprüft und ist mehr oder weniger subjektiv.

Lies mal die Chemikalienverbotsverodnung, sie ist kurz und das ist das wichtigste was du wissen musst.

Und für dich der Tipp: bestelle in Polen, Tscheschien oder sonstwo im Ausland innerhalb der EU. Die ganzen Verordnungen gelten nämlich nur für Deutschland. Und auch nur für den Verkäufer. Als Käufer bist du grundsätzlich auf der sicheren Seite, solange du nichts illegales vorhast. Und in Polen ist sowieso alles spottbillig und du bekommst wirklich alles.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider gibt es sehr viele Internethändler, die sich einen Sch...dreck um alle die o.g. Vorschriften kümmern und z.B. GBL, roten Phosphor, metallisches Natrium, Kaliumnitrat, Chlorate und alles, was der kleine Hobby-Taliban so alles braucht, teilweise von außerhalb der EU liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin.

Da gibt es einige Vorschriften, teils unterschiedliche, je nach Gefahrstoff. Zum Bleistift:

Andere Einschränkungen ergeben sich aus der anderweitig spezifizierten Gefährlichkeit bestimmter Stoffe und dem Umstand dass Privatpersonen ohne entsprechende Sachkunde (Nachweis) diese weder beurteilen noch messen können. Zum Bleistift die

Die Frage lässt sich also nicht so einfach beantworten.

- -
ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung