Frage von bachforelle49, 94

Welche Botschaft wird AfD Anhängern auf dem Katholikentag in Leipzig 2016 vermittelt?

sind alle Menschen eingeladen oder bleiben AfD Anhänger mit ihren Fragen und Meinungen beim diesjährigen Katholikentag in Leipzig außen vor?

Antwort
von ceevee, 47

Welche Botschaft wird Kirchenanhängern denn vermittelt, wenn die AfD ihnen kommerzielle Interessen vorwirft? "Die vordergründig propagierte Flüchtlingsfreundlichkeit finanziert zugleich eine gigantische Wohlfahrtsindustrie unter dem organisatorischen Dach der Kirchen"?

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kirchentag-afd-attackiert-kirchen-fuer...

Aber schon klar, die AfD ist mal wieder in der Opferrolle und wird von allen gemobbt.... Du kannst Interviews googeln, was die Kirche so dazu zu sagen hat - z.B.

http://www.zeit.de/2016/23/leipzig-afd-katholikentag-streitgespraech

Dass einige Aussagen von AfD-Mitgliedern jetzt nicht wirklich menschenfreundlich sind (z.B. Björn Höcke's Neuinterpretation der biologischen Fortpflanzungsstrategien), ist nunmal nicht abzustreiten. Die Kirche möchte solchen Leuten halt kein Podium bieten, möchte nicht, dass solche Leute dort eine Rede halten. Das ist verständlich, aber es war abzusehen, dass die Aktion der AfD wieder in die Hände spielt.

Die katholische Kirche (bzw. Thomas Sternberg aus dem oben verlinkten Zeit-Interview) sagt auch:

Im Übrigen sind alle Menschen eingeladen, den Katholikentag zu besuchen und sich in die Debatten einzubringen – auch Wähler der AfD.

Beantwortet das deine Frage? ;)

Kommentar von bachforelle49 ,

ja, natürlich, schließlich ist jede Möglichkeit der gedanklichen Anregung und des Meinungsaustausches zu begrüßen, wenn man die Möglichkeit dazu hat, etwas zu verändern, ohne schaden zu wollen.. 

Antwort
von rolfmengert, 28

Wie man gesehen hat, wurde der AFD die offizielle Teilnahme am Katholikentag verweigert. Mich selbst hat das schon ein wenig erstaunt, da doch die größte Gefahr für den Erhalt der christlichen Dominanz in Deutschland vom Islam ausgeht. Da sollten nach meinem Gefühl die Katholiken doch - insgeheim - froh sein. 

Allerdings fordert die "politische Korrektheit" die Akzeptanz aller Religionen, und dazu möchte sich die katholische Kirche explizit bekennen. Wie problematisch das im Fall der Masseneinwanderung von Muslimen in ein primär christlich orientiertes Land ist, sollte dennoch zu denken und zu viel ernster gehaltenen Kommentaren führen.

Ich finde es überaus bedauerlich, dass hier im Forum so viele ganz undifferenzierte Hasskommentare gegenüber der AFD auftauchen. Gerade eine grobe Pauschalisierung ist wenig hilfreich. Ich denke immer, dass eine sorgfältig abwägende, möglichst viele Faktoren berücksichtigende Argumentation das Kennzeichen unseres Forums sein muss. Das tumbe Austauschen von Parolen gehört nicht zum Stil von "Gute Frage -- Gute Antworten". Sich wirklich Mühe geben mit einer differenzierenden Antwort, ist doch das erklärte Ziel und die Ethik unserer Gemeinschaft. 

Dass viele Menschen hier in Berlin ein Sorgemotiv bezüglich des Erhalts unserer Kultur haben, ist wirklich gut nachvollziehbar. Ich selbst habe wiederholt türkische und arabische Familien, die auf unseren Friedhöfen Grillpartys veranstalteten, darauf hingewiesen, dass für uns die Würde der Toten auch einen respektvollen Umgang mit den Orten, wo die Toten zur letzten Ruhe bestattet seien, voraussetzen würde. Und Friedhöfe seinen Orte mit einer gewissen sakralen Sphäre, die wir gern geschützt sehen würden. Die Leute verstanden sehr wohl, welche Botschaft ich damit übermitteln wollte. Dennoch musste ich mir aggressive Beschimpfungen anhören. Ich kann also durchaus nachempfinden, dass man hier Zukunftssorgen entwickeln kann, wenn man sich die demographische  Entwicklung vor Augen führt. 

Wenn also eine politische Bewegung hier deutlich robuster ihre Bedenken formuliert, dann ist das zunächst einmal noch nicht rechtsradikal oder schwachsinnig, was ich an vielen Stellen in den Antworten gelesen habe.

Bilanz: Bitte formuliert Eure Kommentare so, dass der Angesprochene auch damit leben kann und nicht in seiner Wertewelt als Monstrum diffamiert wird. Sorgen und Ängste von Menschen sind fast immer echt und verdienen ein ernsthaftes darauf eingehen.

Kommentar von randomhuman ,

Die katholische Kirche hat die Ablehnung der AfD auf dem Katholikentag ja mit unchristlichem Verhalten begründet. (bezieht sich höchstwahrscheinlich auf Nächstenliebe usw.)

Ich kann diese Aussage gut verstehen. Schließlich hat die katholische Kirche auch Jahrtausende mit der Nächstenliebe geschlampt. Besser man nimmt seine christliche Werte wenigstens spät ernst, als nie.

Kommentar von bachforelle49 ,

da werden auch Menschen ausgeschlossen, oder, fühlen sich in und mit ihren Fragen allein gelassen, weil die Möglichkeit der Verständigung und Antwort vertan wird. Also mal wieder nur die halbe Wahrheit, die bei und mit diesen Großevents rüberkommt. Jetzt werden die Mitglieder der umstrittenen Partei noch mehr mit dem Mal der Unkenntnis und Intoleranz gezeichnet, in Wirklichkeit ist es aber die hier katholische Kirche, die trotz Bibelweisheit ausgrenzt... 

Kommentar von randomhuman ,

Die Menschen werden nicht ausgeschlossen. Schließlich dürfen Wähler der AfD den Katholikentag besuchen. Es dürfen nur keine Redner der AfD gestellt werden und das ist gut so. Diese Veranstaltung sollte kein Platz für die Verbreitung von Intoleranz zulassen. Ich sage immer "keine Toleranz gegenüber Intoleranz". ;)

Antwort
von Nordseefan, 18

die bleiben (hoffenlich) richtigerweise außen vor. der Katholikentag ist eien christliche und keine Politische Veranstaltung.

Hetzreden, Meschenverachtendes Gerede ist da unerwünscht.

Antwort
von martinzuhause, 52

die kirche versucht wie immer allen zu vermitteln das sie allen aus barmherzigkeit hilft.

wie in ziemlich jedem fall lassen sie sich ihre hilfe da sehr gut bezahlen

Antwort
von Mignon4, 56

Meines Wissens (ich kann mich täuschen) sind keine AfD-Redner zugelassen und somit vom Katholikentag ausgeschlossen worden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community