Frage von MiriamLudwig98, 31

Welche biologische Bedeutung hat dieser spezielle Erregungsablauf?

Bei Reizung eines Herzmuskel ist und Verzögerung im Aktionspotential zu erkennen. Ich erkläre mir das so, dass der Reiz auf das ganze Herz ausgedehnt wird. Das heißt das jeder Bereich des Herzens erregt wird, denke ich jedenfalls. Aber was hat dies für eine biologische Bedeutung? Ich habe auch schon im Internet nach einer möglichen Antwort gesucht aber nichts gefunden. Vielleicht könnt ihr mir helfen. Danke schon mal im Voraus.

Antwort
von amesas, 25

Zuerst müssen die Vorhöfe , dann die Kammern sich zusammenzienen. Sonnst könnte das Herz nicht lumpen. Da Vorhöfe gegen Kammern arbeiten.

Antwort
von MedDeutsch, 15

Meinst du mit Verzögerung, dass das Aktionspotential länger ist als normal oder das Vorhöfe und Kammern versetzt kontrahieren?

Kommentar von MiriamLudwig98 ,

Das das Aktionspotential länger ist weil der Reiz erst auf das ganze Herz ausgedehnt wird. Ich weiß nicht ob das stimmt das dachte ich nur.

Kommentar von MedDeutsch ,

Die Verlängerung ist nicht primär für die Erregung des gesamten Herzens gedacht, da das auch mit einem "normalem" Aktionspotential theoretisch klappen würde. 

Der Sinn dahinter ist viel mehr, dass durch das längere Aktionspotential die Herzmuskelzellen länger kontrahiert bleiben. Das ist unbedingt nötig, da das Herz mit der Kontraktion ja zuerst den Druck soweit angleichen muss, bis der diastolische Blutdruck erreicht ist. Außerdem muss dann der Druck ja noch weiter erhöht werden, um das Blut aus der Kammer auszuwerfen und den systolischen Blutdruck zu erreichen.

All das benötigt eben seine Zeit und auch Kraft und die Kraft entsteht durch die Länge der Kontraktion und die Länge der Kontraktion wiederum durch das längere Aktionspotential.

Eine einzelne "normale" Muskelzuckung würde da nicht ausreichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community