Frage von LordFabian, 157

Welche Bibelübersetzung ist am Besten?

Hallo, ich interessiere mich sehr für Religion. Ich selbst bin Muslim und möchte, nachdem ich den Koran gelesen habe, auch die Bibel lesen. Dabei möchte ich jedoch möglichst eine Bibel lesen, welche so wenig Übersetzungsfehler wie möglich hat und möglichst vollständig ist (einige Bücher sind ja in manchen Übersetzungen nicht enthalten wie z.B. Apokryphen).

Ich habe vor ein paar Tagen einen Christ in der Innenstadt an einem Stand gefragt, welches denn die beste Übersetzung sei. Später habe ich erkannt, dass das ein Zeuge Jehovas war. Wie dem auch sei, er meinte zu mir, dass die ,,Neue Welt-Übersetzung" die Beste sei. Nach etwas Recherche fand ich heraus, dass dies eine Bibel der Jehova-Zeugen ist. Auch die Elbenfelder-Bibel ist wohl eine Jehova-Bibel. Ich möchte jedoch eine Bibel haben, welche bitte nicht von Sekten verfasst worden ist. Also bitte von ,,normalen" Christen, denn für mich ist jede Übersetzung auch gleichzeitig eine Interpretation. Die Interpretationen der Bibel für die Jehova-Zeugen will ich nicht lesen.

Danke im Voraus.

Antwort
von RobinsonCruesoe, 90

Ich empfehle die Einheitsübersetzung. Warum? Weil sie alle Bücher enthält, weil sie in einem guten Stil daherkommt und weil sie sehr gut kommentiert ist. Und kostet nur 9,90 €.

Ich habe auch Elberfelder 2006, Elb Hunsrück, Schlachter 2000, Luther 1984, Zürcher 2007, Menge; bis auf Menge habe ich sie alle gelesen. Auch alles sehr gute Bibeln, aber für mich mit einem faden Beigeschmack: Sie sind zum einen ziemlich kompliziert zu lesen, was daran liegt -und das bringt mich zum anderen- , dass sie den Anspruch haben, wortgetreue Bibelübersetzungen zu sein, was dazu führt, dass auch die Syntax des Griechischen oder Hebräischen versucht wird nachzuahmen.

Nun könnte man sagen, dass sei doch gut, wenn so nah am Urtext übersetzt wird wie nur irgend möglich. Das wäre aber dann aber eine fundamentalistische Sichtweise, die den bloss hinweisenden Charakter jeder heiligen Schrift aufhebt.

Antwort
von dertypd, 104

Die besten Bibeln, die direkt aus dem Griechischen bzw. Hebräischen übersetzt wurden (keine reihenfolge):
- Elberfelder Bibel
- Das Wort
- Gute Nachricht Bibel
- Menge-Bibel
Es gibt bestimmt noch ein paar mehr.
Eine Evangelische Bibel, die nicht vollständig, trotzdem zu empfehlen ist ist die Lutherbibel

Antwort
von Richard30, 89

Die Elbfelder ist keine Bibel von Zeugen Jehovas, sie wurde aber frührer von denen benutzt, weil sie dem originalen am nächsten kommen kann.

Du musst ja nicht die Neue Welt Übersetzung nehmen, ich selbst finde sie zwar gut, aber binn auch ein Zeuge-Jehovas, also is es ja irgendwie klar, dass ich die Übersetzung gut finde. Wäre ich nichr davon überzeugt, dass die Zeugen ne gute Arbeit machen, wäre ich ja keiner.

Aber davon mal abgesehen, schau mal hier: http://www.bibleserver.com/ Ist ne Website (Nicht von uns, ganz neutral von diversen Internetmenschen) mit vielen Übersetzungen. Wenn du ne Bibel haben willst die relativ genau ist, ist halt die Elbfelder immernoch recht gut, Luther übersetzung wurde halt mit dem damaligen Verständniss übersetzt und viele Übersetzungen haben von Übersetzungen abgeschrieben.

Wenn du aber einfach nur wissen willst, was in etwa drinne steht, empfehel ich die "Gute Nachricht" oder "Hoffnung für Alle", auch keine Bibel von uns, aber sehr einfach und verständlich geschrieben. Dann nochmal einfacher ist die "Volxbibel", sie ist halt in einer... naja sehr modernen Sprache geschrieben, aber ohne Vulgär zu werden. Eine Stelle die in vielen Übersetzungen etwa sowas heist wie: "Scharf wie ein zweischneidiges Schwert" wirt halt da übersetzt mit "Scharf wie ein Laserschwert". Es kann also sein, das es einer vll. als unwürdig empfinden würde.

Antwort
von derMannohnePlan, 64

Alle "heiligen" Bücher wurden von Menschenhand geschrieben. Demzufolge könnten Sie sich besser einen interessanten Roman durchlesen. Dies macht keinen großen Unterschied.

Ich möchte nicht gegen die Kirche und gegen organisierte Religion sprechen, das liegt bei Ihnen.

Ich gehöre keiner organisierten Religion oder Kirche an, weil es für mich keine Bedeutung hat.

Ich will nur aufzeigen, dass ein Mensch, der ernsthaft nach dem Wirklichen sucht, all das beiseite setzen muss; was noch nicht heißt, dass ich angreife. Wenn man angreift, muss man auch verteidigen. Ich möchte hier aber weder angreifen noch verteidigen.

Wir versuchen, das Daseinsproblem in seiner Gesamtheit zu verstehen, und dazu gehören auch Kirche und organisierte Religion.

Ich glaube nicht daran, dass eine organisierte Religion dem Menschen hilft, Gott oder die Wahrheit zu finden.

Religionen bedingen den Menschen, an Gott zu glauben; genauso wie ein Kommunist bedingt wird, nicht zu glauben; – es ist im Grunde dasselbe, ich sehe keinen großen Unterschied.

Der Mensch, der sagt: »ich glaube an Gott«, weil er von Kindheit an dazu erzogen worden ist, und der Mensch, der sagt: »ich glaube nicht an Gott«, weil er bedingt worden ist, solchen Unsinn zu wiederholen, – stehen beide auf derselben Ebene.

Wer aber selber etwas herausfinden möchte, fängt an zu untersuchen. Er wird keine Autorität, kein Buch, keinen Erlöser blindlings annehmen.

Wenn es ihm wirklich ernst damit ist, wenn er es täglich durchdenkt und untersucht, es in seinem Leben verfolgt und zu verstehen trachtet, – dann hat er auf irgendwelche Weise allen Glauben abgelegt.
Er ist ein wahrhaft Suchender ohne jeden Beweggrund; er ist ganz allein auf einer Entdeckungsreise. Und wenn er findet, bekommt das Leben eine ganz andere Bedeutung für ihn. Vielleicht kann er dann den Menschen helfen, frei zu werden?

Die Frage lautet weiter: »Haben die Religionen nicht viel Gutes getan?« Glauben Sie? Ich glaube, es gibt nur eine einzige organisierte Religion, die den Menschen nicht durch Krieg ins Elend gebracht hat, – und das ist bestimmt nicht das Christentum oder der Islam!

Die Christen haben möglicherweise mehr Kriege geführt als irgendeine andere Religionsgemeinschaft,— und stets im Namen des Friedens, der Liebe, Güte und Freiheit.

Sie haben hier wahrscheinlich mehr als die meisten anderen Völker unter den Schrecken des Krieges und der Erniedrigung gelitten; – während beide Seiten stets Gott für sich anforderten.

Sie wissen all das selber, auch ohne dass ich es wiederhole.
Ich fürchte, wir haben die Welt zu dem gemacht, was sie ist, – wir, Sie und ich, – sie ist nicht von Weisheit, Wahrheit oder Gott erschaffen worden.

Ehe wir uns nicht von Grund auf ändern, wird keine organisierte Religion der Menschheit Gutes bringen.
Religionen können oberflächliche Verbesserungen herbeiführen oder auf sozialem Gebiet Gutes tun; aber es hat Jahrhunderte gedauert, ehe die Religionen zivilisiert wurden, und es wird ebenso lange dauern, bis der Kommunismus zivilisiert ist.

Ein wahrhaft ernster Mensch muss von diesen Dingen frei sein; er muss über alle Erlöser und Götter hinausgehen, um das Wahre zu finden.

Falls Sie allerdings ein wahrhaft religiöser Mensch sind, würde ich Ihnen folgendes Buch empfehlen:

https://www.randomhouse.de/leseprobe/Einbruch-in-die-Freiheit/leseprobe_97837787...

Antwort
von KaeteK, 48

Ich lese in der Elberfelder ( vom CSV) schon seit meiner Bekehrung und nein, die Elberfelder hat nichts mit den ZJ zu tun, außer, dass sie früher auch mal darin gelesen haben, bis sie ihre eigene Bibel geschrieben habe, die ich nicht Bibel nenne, sie verfälscht wurde, da die Elberfelder wohl nicht mit ihrer Lehre übereingestimmt hat.

http://www.bibelstudium.de/articles/1866/Bibelf%E4lschung+Neue+Welt+%DCbersetzun...

http://www.bibelstudium.de/articles/510/Ueberarbeitete-Elberfelder-Revidierte-El...

lg

Antwort
von nowka20, 54

die elberfelder ist sehr gut und hat nichts mit den zeugen zu tun

Antwort
von izreflexxx, 45

Hallo Fabian.

Hinsichtlich Wörtlichkeit bei der Übersetzung ist die Elberfelder wohl nicht zu überbieten. Es gibt sie in zwei Editionen, einmal von SCM Brockhaus und dann von CSV Hückeswagen. Ich tendiere eher zu letzterer Ausgabe. 

Und nein, die Zeugen Jehovas haben die Elberfelder nicht zu verantworten. Sie haben sie aber bevorzugt benutzt, bevor sie ihre eigene (nicht zu empfehlende) Übersetzung hatten. Wahrscheinlich, weil im sog. Alten Testament das Tetragrammaton JHWH damals vor der ersten Revision mit "Jehova" wiedergegeben wurde. 

Nicht ganz unähnlich der Elberfelder ist die katholische Einheitsübersetzung. Sie dürfte auch die alttestamentlichen Apokryphen enthalten, welche allerdings nicht lehrverbindlich sind. Ich hab keine Ahnung, weshalb du die jetzt unbedingt lesen müsstest. 

Ausdrücklich abraten würde ich neben der Neuen Welt Übersetzung von der Schlachter 2000. Letztere hat im Neuen Testament eine äußerst veraltete Textgrundlage, den Textus Receptus, der aus 5 jungen Handschriften kompiliert und bezüglich Offenbarung teilweise aus der lateinischen Vulgata ins Griechische zurückübersetzt wurde. 

Antwort
von chrisbyrd, 47

Wenn es dir um eine gute und etwas einfachere Lesbarkeit geht, ist die "Hoffnung für alle" oder die "Gute Nachricht" zu empfehlen.

Möchtest du eine Bibel, die möglichst genau übersetzt ist, sind entweder die "Revidierte Elberfelder" oder die "Schlachter 2000" empfehlenswert.

Auf http://www.bibleserver.com kannst du verschiedene Übersetzungen miteinander vergleichen.

Gute Bibelkommentare wie die von Walvoord, MacArthur, Ryrie oder MacDonald können helfen, die biblischen Texte besser zu verstehen. Mein Tipp wäre die MacArthur-Studienbibel mit der Übersetzung Schlachter 2000 und dem Mac-Arthur-Bibelkommentar, die man als Printausgabe kaufen und im PDF-Format kostenlos herunterladen kann: http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=9146

Antwort
von ninamann1, 62

Das kann ich gut verstehen , auch ich  möchte sowas nicht von einer Sekte lesen. Ich bin kein Moslem , habe auch den Koran gelesen und festgestellt , das es einige Gemeinsamkeiten gibt .

Ich finde es gut , sich auch mit den anderen Religionen zu beschäftigen, es dient dem besseren Verständnis . 

http://www.bibelwerk.de/Bibel.12790.html/Einheits%C3%BCbersetzung+online.12798.h...

Antwort
von magda0611, 43

Hallo, ich würde dir die Schlachter 2000 empfehlen.

ist zwar nicht so einfach zu lesen aber sehr genau :-)

viel Erfolg !

Antwort
von Marco1978, 51

Es ist sehr lobenswert, dass du dich nicht nur für deine eigene Religion interessierst. 

Übersetzungsfehler weisen alle Bibeln auf, da die Schriften ja immer wieder übersetzt worden sind, aus dem Hebräischen, Aramäischen und Alt-Griechischen ins Lateinische. Dann wurden sie wieder abgeschrieben, Fehler schlichen sich ein, sie wurden übersetzt, wieder falsch interpretiert und neu übersetzt... 

Die ursprünglichen Übersetzungen der Reformatoren wiesen viele Bezüge zur damaligen Zeit auf, damit die Leute das auch verstanden. Es wurden Worte neu erfunden oder auch Beispiele angepasst. Das hat dann aber oft den Sinn verkehrt.

Es sind verschiedene ganz neue Projekte am Laufen, die Bibel in unsere heutige Sprache zu übertragen. Allerdings beschränken sich diese meist auf das Neue Testament, welches ja für die Christen wichtiger ist. 

Die Apokryphen sind offiziell kein Bestandteil der Bibel, der Vatikan hat damals immer mal wieder entschieden, welche Teile der Bibel rauszufliegen hatten und welche neu dazuzukommen haben. Die Bibel ist somit eigentlich nur eine Sammlung von Schriften der damaligen Zeit, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Auf der Wikipedia-Seite 

https://de.wikipedia.org/wiki/Bibelübersetzung#Deutsche_3 findest du eine Aufstellung der aktuellsten oder auch abgeschlossenen Projekte. Vielleicht sagt dir etwas davon besonders zu. Aber auch hier sind oft Freikirchen, oder eben Sekten, daran beteiligt.

Du kannst aber auch einfach in eine Buchhandlung marschieren und dir dort die gute alte Luther- oder Zwingli-Bibel holen. Auch diese wurden immer wieder überarbeitet und mit Kommentaren versehen, sie sind gut lesbar.

Meine uralte Bibel ist eine Zwingli-Übersetzung, falls dich das noch interessiert.

Antwort
von josef050153, 34

Die Neue Welt Übersetzung der Zeugen Jehovas hat einen einzigen Fehler: Es sind wider besseren Wissens Unwahrheiten hineingeschrieben worden.

Wenn dir an einer guten Übersetzung mit Apokryphen gelegen ist, dann besorge dir die Einheitsübersetzung. Ich bin weder katholisch noch Mitglied der ELK, stehe ihr also wirklich neutral gegenüber.

Antwort
von Klaus02, 37

Hallo LordFabian
Die EinheitsÜbersetzung enthält alle Bücher der Bibel und wurde von evangelischen und katholischen Übersetzern gemeinsam erarbeitet. Sie dürfte genau das sein was du suchst
LGKlaus

Antwort
von punkexpert14, 53

Wenn du es wirklich so genau nehmen willst dann musst du dir eine Synopse kaufen: Da sind die einzelnen ursprünglichen Sprachen nebeneinander wortgetreu übersetzt und gegebenenfalls kommentiert (manchmal ändern sich ja Wortbedeutungen).Oder einfach das deutsche Original: Die Lutherbibel. Das war gar nicht mal die erste Übersetzung, aber die erste die unabhängig von Dialekten überall gleich verstanden wurde, der Preis dafür war der etwas verschwurbelte Satzbau.


Antwort
von Nathanhilde, 51

Ich finde die Schlachter Bibel am besten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community