Welche Bibel wird in der Altkatholischen Kirche gelesen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In Katholischen Kirchen wird gar nichts aus der Bibel gelehrt, sonst wären sie ja keine Katholiken, sondern Christen.

Der Priester nimmt bei seiner Predigt keine Bibel sondern immer nur ein Gebetsbuch mit lauter Floskeln mit nach vorne, im Ausnahmefall nimmt er (aber wirklich fast gar nicht) eine Einheitsübersetzung nach vorne.

Ich kenne keinen Katholiken der irgendwie vor allen anderen das predigen würde was in der Bibel gelehrt würde, ansonsten hätten sie nämlich nicht mehr genug Geld um dem Papst sein verwöhntes Leben zu bezahlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von huwoshko
11.07.2016, 22:15

Dann einfach mal nach Altkatholiken googlen. Die haben gar nichts mit dem Papst zu tun - und an meiner Frage etwas vorbeigeschossen...

1
Kommentar von klausog333
11.07.2016, 22:26

Was sind das denn für schräge haltlose Aussagen? Natürlich wird in jedem Wortgottesdienst und in jeder Eucharistiefeier der Römisch - Katholischen Kirche zumindest 1 Schrifttext und sonntags 3 Schrifttexte des AT und NT gelesen. Alle Texte werden der Eingeitsübersetzung entnommen. Danach wird in der Predigt der Text ausgelegt und den Gläubigen ihre Lebenssituation hinein deutlich gemacht.

Mit den finanziellen Mitteln der Weltkirche hat das rein gar nichts zu tun. Nicht einen Tag will ich mit dem Terminkalender des Hl. Vaters tauschen.

2
Kommentar von Gruenkohl28
11.04.2017, 21:05

In ihrer Glaubensgemeinschaft scheint die Bibel keine besondere Rolle zu spielen. Sie kennen und befolgen ja anscheinend noch nichteinmal die 10 Gebote. Denn dort heißt es: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

0

Was möchtest Du wissen?