Welche Beweise liefern die Christen, dass ihre Religion die einzig wahre ist?

... komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Wie sagte mein Geschichtslehrer immer, wenn jemand seine Antwort auf eine konkrete sachliche Frage mit "Ich glaube..." begann:

"Glauben heißt nicht wissen"

Eine "einzig wahre Religion" kann es meiner Meinung nach nicht geben, weil alle religiösen Behauptungen nicht objektiv belegbar sind.

  • Existenz Gottes? Unbewiesen
  • Göttliche Herkunft der Lehre? Unbewiesen
  • Propheten verkünden Gottes Wort? Unbewiesen
  • Leben nach dem Tod? Unbewiesen
  • Wiedergeburt? Unbewiesen
  • Göttliche Herkunft der Gebote? Unbewiesen

Religion bedeutet also, an Dinge zu glauben, die nicht objektiv beweisbar sind. Das kann man natürlich machen und als religiöser Mensch glaube ich auch an unbewiesene Dinge.

Die Behauptung, die "einzig wahre Lehre" zu verkünden ist genau so unbewiesen, wie jede andere religiöse Lehre auch.

Wer dann meint, provokativ eine irgendwie geartete "Überlegenheit" an den Tag legen zu müssen, der leidet womöglich nicht nur an übersteigertem Sendungsbewusstsein - sondern es mangelt ihm offenbar auch an einer ordentlichen Portion Demut, wenn er sich aufgrund seiner Religion so schrecklich wichtig nimmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
13.12.2015, 15:10

schön und Gut !

Nur im theologischen Kontext bedeutet glauben etwas ganz anderes als umgangssprachlich :

nämlich :

Ich halte für wahr was ich nicht sehen kann und vertraue mich diesem Gott ganz an .

1

Ich bin Christ, zum Beispiel, weil ich Sachen erlebt habe, die mich glauben lassen. Auch stehen in der Bibel erfüllte Prophezeihungen (zu Jesus und anderen Sachen, auch zu falschen Propheten) und Menschen berichten davon dass Jesus sie gesund gemacht hat. Eine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden gibt es nicht. Die Berichte findet man im Internet. Frag mich, wenn du sie suchst. Auch ist bei Sonne auf dem Berliner Fernsehturm ein Kreuz zu sehen. Viele Jünger von Jesus sind verfolgt und getötet worden, sie hatten also kein Interesse sich die Religion einfach auszudenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ryuuk
13.12.2015, 12:50

Genauso stehen in der Bibel Prophezeiungen die komplett versagt haben. Ezekiel Prophezeiung über Tyros beispielsweise.

Menschen berichten solche Dinge über alle möglichen Götter. Was macht die Behauptungen über Jesus wahrer als die Behauptungen über... sagen wir Zeus?

Die Anhänger von allen anderen Religionen wurden auch ihrer Zeit verfolgt. Was macht das Christentum so besonders? Es sind Leute genauso für ihren Glauben an Wotan und Andraste gestorben

0
Kommentar von comhb3mpqy
13.12.2015, 14:57

im Internet findet man viele Seiten, die die Meinung vertreten, dass diese Prophezeihung nicht versagt hat.

0
Kommentar von Ortogonn
15.12.2015, 19:47

Auch ist bei Sonne auf dem Berliner Fernsehturm ein Kreuz zu sehen

... wie auf jeder Kugelform mit derart regelmäßig umgebrochener Struktur, wenn von ihrer Oberfläche Licht reflektiert wird ... Jede Kugel ist somit ein Beweis göttlicher Existenz. Oder wie soll ich das jetzt verstehen?

0

Die Frage ist in sich so nicht wirklich sinnvoll. Denn im Bereich der Religion gibt es keine "Beweise". Es gibt nur Glaube und Dogmen, jedoch keine Beweise,

Zudem ist deine Implikation, die Christen hielten grundsätzlich ihre Religion für die einzig wahre Religion, unrichtig. Gerade das Christentum zeigt eine hohe Toleranz gegenüber anderen Religionen, es hat aus der Geschichte gelernt.

In diesem Zusammenhang verweise ich mal auf dieses Berliner Projekt, bei der unter einem Dach eine christliche Kirche, jüdische Synagoge und islamische Moschee entsteht:
http://house-of-one.org/de


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
13.12.2015, 15:07

Wow 

Die schöne neue Welt und die Mutti merkel mittendrinn, wen soll das noch wundern .

Als Christ bin ich sehr wohl der Ansicht das Jesus Christus und nicht Mohammed oder Buddha die Wahrheit ist .

Das impliziert nicht das ich einen andersgläubigen nicht respektieren könnte und würde.

Dieser schöne neue Welt  Welteinheitsreligion Brei der  machgierigen Eliten ,der in mir nur Brechreiz auslösst  ist äusserst respektlos jeglichem  Religionskonzept  gegenüber! 

Und kann nur bei Leuten auf fruchtbaren Boden fallen die nicht selber zu prüfen pflegen .

0
Kommentar von rotreginak02
13.12.2015, 16:03

@OnkelSchorsch: nachdem nun ein waldfrosch seinen Kommentar abgegeben hat, bin ich mir bzgl. dieser Aussage :

Gerade das Christentum zeigt eine hohe Toleranz gegenüber anderen Religionen,..

nicht mehr so ganz sicher. Vermutlich und hoffentlich ist das die Ausnahme der Regel ;-)

1

Seit dem 2. Vatikanischen Konzil in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts ist es nicht mehr offizielle katholische Lehre, dass der Katholizismus die einzige Religion ist, die zu Gott führt ("allein seligmachend").

Es wird anerkannt, dass andere Kofessionen und Religionen andere Erkenntnisse und Teile der einen großen Wahrheit lehren, aber dass andererseits auch keine Religion, auch nicht die eigene, im Besitz der ganzen Wahrheit ist.

In dieser Erkenntnis sollte es kein Problem sein, dass sich Christen umd Muslime gegenseitig respektieren und in Frieden zusammenleben, da sie ja nur auf etwas verschiedenen Wegen unterwegs zum selben Gott sind.

Auch dürfte niemand verfolgt werden, der sich entschließt, von einem dieser Wege auf einen anderen zu wechseln (z. B. als Christ Muslim zu werden oder umgekehrt), denn das ist allein eine persönliche Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
15.12.2015, 09:12

Seit dem 2. Vatikanischen Konzil in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts ist es nicht mehr offizielle katholische Lehre, dass der Katholizismus die einzige Religion ist, die zu Gott führt ("allein seligmachend").

Da hast du aber  etwas ganz falsch verstanden ,denn diese  Konzilstexte von denen du sprichst werden gerade wieder berichtigt.Auch die Kirche ist vor Fehlern nicht gefeit und hat auch Gottlob den Mut diese wieder gerade zu biegen. 

Hier liegt ist ja keine Fall von Unfehlbarkeit  vor ,da es hier nicht um Dogmatik geht . 

An dem folgenden  hier kann auch kein Papst und kein Konzil etwas ändern .Und das auch gut so .

Joh14,6

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Dies  zu beachten impliziert wohl kaum das ich einen Muslim nicht respektieren konnte und lieben könnte deshalb ,ganz im Gegenteil.

0

Genauso viele Beweise wie Du erbringst, dass Deine Zimmertapete die schönste ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Fragestellung beweist ganz sicher, dass der Fragesteller keinen Unterschied kennt zwischen der Welt des Glaubens und der Welt der Wissenschaft.Wer Beweise liefern muß, steht unter  Druck, und macht sich von Beweisen abhängig..Denn es besteht immer die Gefahr, dass die Annahmen falsch sein könnten.Deswegen immer der Beweisdruck und Beweiszwang und die Angst etwas nicht beweisen zu können, was zu den absurdesten Behauptungen führt.

Implizit geht der Fragesteller schon davon aus, dass das Christentum keinen " Beweis " liefern kann, die einzig wahre Religion zu sein, weil eben, nicht explizit, der Islam die einzig wahre " Religion " sei.

Der Fragestellter verkennt allerdings die Tatsache, dass  die Religion, hier das Christentum, in unserer modernen Zeit keine Beweise abliefern muß, was auch nicht erwartet wird vom Christen, sondern sich bereits auf einer höheren Glaubensstufe befindet, die auch andere Religionssysteme anerkennt und akzeptiert. Diese Glaubensstufe ist so angelegt, dass alle Menschen auf der Welt, gleich welcher Religion sie angehören, ihren Weg zu Jesus Christus finden können, wenn sie es wollen.Ohne Zwang, ohne Gewalt, ausschließlich durch die Kraft des Wortes und der Nächstenliebe.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, Muslim37, die christliche Religion ist die einzige, die Gott selbst - als er in der Gestalt von Jesus auf der Erde weilte - die Menschen gelehrt hat. Alle anderen Konfessionen "bedienen" sich der Verkündigung von Propheten. Und so. Grúße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beweise sehen in der Religion anders aus als in den Naturwissenschaften.

Welche Beweise liefern die Christen dass ihre Religion die einzig Wahre ist?

Die Beweise ihres Lebens. - So überzeugend bzw, wenig überzeugend diese auch sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die liebe Gottes hat mich dazu befähigt , die weit aus über unsere Vernunft steigt.

Gott ist keine Religion , er ist die liebe , er starb am kreuz das wir frei sind und nicht unterm Gesetz leben. Denn der Buchstabe tötet aber das Wort macht lebendig!  Das Wort ist Jesus christus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TreuZuGott333
14.12.2015, 23:07

Sehr schön, mehr braucht man nicht sagen. Lob!

1

Hallo,

einen gewissen Absolutheitsanspruch wird wohl jede Religion der Welt für sich erhonen haben im Laufe der Geschichte.

Das Christentum stützt seine Lehre von der einzig wahren Religion vielleicht auf folgendes :

1. die Lehre/Glaube,daß es nur einen Gott gibt

2. die Lehre/Glaube,daß Jesus der einzige Sohn eben dieses einen Gottes ist

3. die Aussage Jesu in Joh.14 " Ich bin der Weg,die wahrheit und das Licht. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.

Nun im Laufe der moderen Geschichte hat sich die Auffassung insbesondere der kath. Kirche wohl dahin geändert,daß man den christl. Glauben mehr dahin verstehen sollte,daß der direkte Weg zu Gott über Jesus führt. Die anderen Religionen gelangen halt über einen kleinen Umweg aber auch zu Gott, um in diesem -Bild- zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorab.....keine, aber auch nicht eine einzige Religion benötigt Beweise. Wir sprechen immer von einem Glauben. Ein Glaube ist eine Annahme.

Christen glauben an ihre Religion, weil wir

  • die Prophezeiung zu Christus schon im Alten Testament haben.
  • die Taten, Lehren und Wunder aus unterschiedlichen Quellen von unterschiedlichen Personen berichtet wurden.
  • die historischen Aufzeichnungen der damaligen Besetzer Israels, die Römer, gleichsam von Jesus sprechen, und dies obwohl sie weder jüdischen noch christlichen Glaubens waren.
  • die Wissenschaft der heutigen Zeit in Form von archäologischen Ausgrabungen und Funde laufend über die Person Jesus und seinen Lehren stolpern. Dabei werden Texte gefunden, z.B. Jeremias, die vor zweitausend Jahren geschrieben sind, und auch in der heutigen Bibel so unverfälscht stehen.

Dies ist nur eine kurze aber aussagekräftige Darstellung warum Christen an ihrer Religion festhalten. Tatsächlich gibt es weitaus umfangreichere Gründe, die aber den Rahmen des Forums sprengen würden, da man mit den Texten schnell bei einem Buch wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Christen haben genau so wenige Argumente dafür wie die Moslems Argumente haben, dass ihre Religion die einzig wahre ist: nämlich keine.

Die Schriften der Moslems, also der Koran, sind genauso verfälscht wie die Schriften der Christen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
15.12.2015, 21:56

Wer solche Behauptungen aufstellt ,täte gut daran die dazugehörigen Quellen dazu zu liefern,ansonsten   steht er leicht als Schwätzer da ..

1

Keine der großen Religionen kann auch nur im entferntesten ihre obskuren Theorien beweisen. Im Gegenteil sogar müssen/mussten ALLE Religionen im Laufe der Zeit hinnehmen selbst wiederlegt zu werden. Von der Stellung der Erde im Sonnensystem bis zur Schöpfungsgeschichte (...): Alles Humbug. 

Es gibt selbst heute noch Islamgelehrte die behaupten die Erde sei nicht rund (...). 

Kurzum: Religion ist eine Erfindung. Nicht Gott erschuf den Menschen, der Mensch erschuf Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
13.12.2015, 15:02

Stell dir vor es gibt auch  Atheisten die heute noch behauptend die Erde wäre nicht rund ,sondern flach ! 

Humbug ist wer meint er könne sich anmassen zu sagen Glauben wäre Humbug.

Zumal keine Naturwissenschaft jemals sich erdreisten würde zum Thema  Theologie aussagen zu machen ,die sind genau so unseriös wie die Kreationisten die meinen das Buch Genesis hätte den Anspruch eine Naturwissenschaftlicher Entsehungsbericht der Erde zu sein ....

1

Hallo Muslim37,

nur ein liebevoller Gott, wie es der Gott ist, der sich in der Bibel offenbart, Jehova (Jahwe), konnte die Idee haben, die Nachkommen der Rebellen, Adams und Evas, auf die hier, in Römer 5 beschriebene Weise aus Sünde und Tod zu retten.

6 Schon damals, als wir noch hilflos der Sünde ausgeliefert waren, ist Christus zur rechten Zeit für uns gottlose Menschen gestorben. 7 Kaum jemand von uns würde für einen anderen Menschen sterben, selbst wenn er schuldlos wäre. Es mag ja vorkommen, dass einer sein Leben für einen ganz besonders gütigen Menschen opfert.

8 Gott aber hat uns seine große Liebe gerade dadurch bewiesen, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren.

9 Wenn wir jetzt von Gott angenommen sind, weil Jesus sein Blut für uns vergossen hat, dann werden wir erst recht am kommenden Gerichtstag vor Gottes Zorn gerettet.

10 Als wir noch seine Feinde waren, hat Gott uns durch den Tod seines Sohnes mit sich selbst versöhnt.

Wie viel mehr werden wir, da wir jetzt Frieden mit Gott haben, am Tag des Gerichts bewahrt bleiben, nachdem ja Christus auferstanden ist und lebt1. 11 Doch das ist nicht der einzige Grund, Gott zu loben und ihm zu danken: Schon jetzt sind wir ja durch unseren Herrn Jesus Christus mit Gott versöhnt.

Es gibt noch viele weitere Beweise, die Dir von Jehovas Zeugen gern gezeigt werden.

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/kostenloses-bibelstudium/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muslim37
13.12.2015, 17:31

Nix gegen euch Juden, aber ich bin fest davon überzeugt dass der Islam die Wahre Religion ist.
Ich wollte lediglich, von der Seite der Christen erfahren warum sie von ihrer Religion überzeugt sind.

0
Kommentar von kdd1945
13.12.2015, 17:31

Zitat aus der Übersetzung "Hoffnung für alle".

4
Kommentar von Ryuuk
13.12.2015, 18:26

der Rebellen, Adams und Evas

Du meinst die zwei leichtgläubigen Kinder, die auf die Schlange gehört haben?

Christus zur rechten Zeit für uns gottlose Menschen gestorben

Das Problem mit dem ganzen ist, das Christus nicht wirklich für uns gestorben ist. Drei Tage später ist er schließlich wieder aufgewacht.

Ein Opfer beinhaltet, das man etwas wertvolles aufgibt.

Sein Tod war nicht permanent und er wusste das auch.

„Reißt diesen Tempel nieder, in drei Tagen werde ich ihn wieder aufrichten... Er aber meinte den Tempel seines Leibes“

Man kann also nicht behaupten, das Jesus zumindest geglaubt hat, er würde sein Leben opfern, da er es im Bewusstsein getan hat sofort wieder aufzuerstehen.

Das kann man im besten Fall als symbolisches Opfer auslegen.

0

Die lebendige Erfahrung mit Jesus Christus,zur Zeit meiner Bekehrung  zeigte mir das ich keinem Spuck nachfolge .

Allerdings ist im  christlichen  Glauben, solche Erfahrung kein offizieller Nachweis für einen Glauben oder von einem Glauben von besonderer Qualität .

Johannes 20 ,19:

 Spricht Jesus zu ihm: 

Die weil du mich gesehen hast, Thomas, glaubest du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben! 

und 

Jermia 29,13

…12Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und mich bitten, und ich will euch erhören. 13Ihr werdet mich suchen und finden. Denn so ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, 14so will ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR, und will euer Gefängnis wenden und euch sammeln aus allen Völkern und von allen Orten, dahin ich euch verstoßen habe, spricht der HERR, und will euch wiederum an diesen Ort bringen, von dem ich euch habe lassen wegführen.…

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miwe1998
13.12.2015, 15:48

hattest du eine lebenserfahrung mit jesus?

0
Kommentar von Muslim37
13.12.2015, 17:19

@waldfrosch

Und hat dich Jesus mit einem "Assalamu Alaikum" gegrüßt?

0
Kommentar von Muslim37
13.12.2015, 18:12

@Schwoaze

Wir lieben Jesus (a.s) genauso wie wir Mohammed (s.a.s) Lieben.


Also ist deine Antwort widersprüchlich.

0
Kommentar von Muslim37
13.12.2015, 20:32

@Waldfrosch

Und woher weißt du wie Jesus aussieht?

0

Ich glaube mittlerweile sind wir doch fast alle Bereit die Religionen andere zu akzeptieren. 

Wir leben nicht mehr im 19Jh. wo man verstoßt wird, wir sollten alle akzeptieren und nicht hassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldfrosch64
13.12.2015, 14:58

Einen eigenen Standpunkt zu haben ,ist jetzt also schon Synonym für hassen ? 

Bist du persönlich der Ansicht das in Paris und 9/11 Muslime am Werk waren ?

 Also ich als Christin eher nicht ! 

0

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man ein Beweis, also ein offenkundigen Beleg, in puncto Wahrheit der Religionen nicht allgemeingültig erbringen kann. Daher finde ich das Wort Beweis im Zusammenhang mit Religion und Wahrheit doch sehr abwegig. Wenn es einen offenkundigen Belegt für die Richtigkeit einer  solchen Konzeption oder Ideologie gebe, würde es wohl kaum so viele andersartige Meinungen und Systeme geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Beweis lieferst, daß der Islam die die einzig wahre Religion ist, dann liefere ich dir den "Beweis", daß das Christentum mehr ist.
Aber:
Glaubens-Statements und Texte aus dem Koran usw. sind keine Beweise.
"Beweise" (besser Belege) für "Wahrheit" (=Erkenntnis) müssen nachvollziehbar sein für jeden - also du mußt sie bringen nicht andere für dich sprechen lassen (aus Büchern oder sonstigen Schriften.
Für das Christentum ist dies möglich - aber "einzige Wahrheit" !! wer wollte so vermessen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gleichen Beweise, wie alle anderen Religionen auch: Es steht in der heiligen Schrift der jeweiligen Religion, dass es so sei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ryuuk
13.12.2015, 12:43

Nur sind die heiligen Schriften nicht der Beweis, dass es so ist, sie sind die Behauptung.

3

Hallo Muslim37,

kurz und knapp: keine Religion kann Beweise liefern, so auch die Christen nicht.

Es ist vielmehr bei jeder Art von Religion ein Glaube, der zugrunde liegt, egal ob an Gott, Allah.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotreginak02
13.12.2015, 15:58

interessant, dass man für absolut wertneutrale Antworten gleich 2 "Daumen runter" bekommt. 

2

Was möchtest Du wissen?