Welche Beudeutung habenMimik und Gestik für die Evolution?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine entscheidende Bedeutung - v.a. bezüglich sozialer Interaktionen, ebenfalls dürfte der Mimesis eine zentrale Stellung in der Herausbildung der menschlichen Sprache zuzuweisen sein und wie nachfolgend im Zitat des kanadischen Neurologen und Psychologen Merlon Donald herausgestellt wird für eine soziokulturelle und subsumtive Organisation schlechthin:

Die Mimesis erzeugt in der Kultur eine [eigenständige] Schicht von Interaktionen, die vollständig in einem kollektiven Repertoire von nonverbalen, durch Konventionen geregelten Ausdrucksakten wurzelt. (…..) Die mimetische Weitergabe von Gebräuchen und Handlungsmustern ist für den langfristigen Bestand einer jeden Kultur von entscheidender Bedeutung. Ohne sie kann die Ordnung des Kollektivs auseinanderbrechen. Eine komplexe soziale Ordnung könnte ohne ein Gerüst vom mimetischen Konventionen wohl weder funktionieren noch sich in nachfolgenden Generationen reproduzieren.“ [Merlin Donald„Triumph des Bewusstseins:die Evolution des menschlichen Geistes, S.274] .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also gestik und mimik ist denk ich nicht erst beim menschen aufgetreten, tiere, die die zähne fletschen können potentielle konkurenten oder räuber vertreiben ohne kampf oder flucht, die sowohl energie verbraucht oder das risiko einer verletzung mitsich bringt, was ihnen einen selektionsvorteil verschafft! Zähnefletschen ist ja ein ausdruck von agression, es gibt eine reihe anderer gefühlsregungen, die wohl so ähnliche gesten mitsichbrachten. Kann mir gut vorstellen, dass es so angefangen hat und bis zur sprache vom menschen geführt hat, auch jetzt denkt man als mensch ja nicht in worten, sondern in gefühlen, man fühlt die wörter, meine muttersprache ist russisch, ich denke ab und zu in ihr und lege mir die worte nach gefühl zusammen, wenn ich sage ich habe hunger, dann habe ich automatisch das hungergefühl quasi vor augen, denke, dass ist ein überbleibsel von unseren vorfahren, und gefühle sind ein produkt bestimmter chemischer reaktionen, zb schmerz als schutz etc... Bin aber kein biologe, ist nur so eine idee! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lazybear
15.09.2016, 19:15

sorry habe an der frage vorbeigeantwortet, denke dass gestik und mimik die evolution vorantreiben, wie in meinem beispiel hat sie eventuell einigen tieren selektionsvorteile gebracht, auch heute haben gute redner bei uns menschen offt vorteile im job oder bei frauen und sind so erfolgreicher... lg

0

Fuer die Evolution keine. Fuer die Menschen eine Menge: sie koennen kommunizieren, wenn auch nur ueber kurze Distanzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 4LEXUS7
15.09.2016, 18:55

oh hab vergessen zu schreiben für die evolution der menschheit. ok danke

0

Die Kommunikation des Menschen ist eher das Ergebnis der Evolution als ihre Ursache.

Z.B. Ameisen leben ausschließlich als Völker. Ameisen können nicht sprechen und müssen sich daher auf Mimik und Gesten verlassen. Nur so können sie existieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mimik und Gestik stellen eine Form von Kommunikation dar. In einem Sender-Empfänger-Modell läuft das etwa so ab: Ein System (Sender) reagiert auf die Umgebung, indem es mit einem anderen System (Empfänger) interagiert (Signal). Das Empfänger-System reagiert auf das Signal, indem es mit der Umgebung interagiert und zwar so, dass beide Systeme davon profitieren.

Das hat einen Vorteil, wenn das Sender-System eher auf bestimmte Teile der Umgebung interagieren kann, wie das Empfänger-System. Ein Späher kann beispielsweise die Umgebung auskundschaften und später seiner Gruppe berichten, in welcher Richtung ein See liegt. Ohne den Späher (Sender) müsste die ganze Gruppe (Empfänger) nach dem See suchen. Die Aussage "Da drüben ist ein See." führt dazu, dass sich die Gruppe auch so verhält, als sei da drüben ein See, obwohl sie den See nicht gesehen hat.

Mimik ist ähnlich. Wenn du siehst, dass eine Person ein trauriges Gesicht macht, wirst du dich wahrscheinlich so verhalten, als sei die Person traurig. Die Emotionen, die neuronale Aktivität und die Hormone der Person kannst du mit bloßem Auge nicht sehen, das Gesicht jedoch schon.

Gestik ist, zumindest bei Menschen, eher wie gesprochene Sprache, eine kulturelle Errungenschaft. Der Gruß der Vulkanier aus Star Trek beispielsweise, ist nicht angeboren. Kulturell erworbene Gestik hat den Nachteil, dass sie erlernt werden muss, aber den Vorteil, dass sie sich leichter an eine andere Umgebung anpasst. Die Gene müssen sich ja nicht ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarkSepia
15.09.2016, 22:56

Kurz gesagt: Kommunikation erlaubt eine indirekte Reaktion auf Ereignisse, auf welche man direkt nur schlecht reagieren könnte.

0

*Es geht um die Evolution der Menschheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?