Frage von lizakoshman, 56

Welche besondere Merkmale hatten Häuser im 19. Jahrhundert?

Antwort
von Bswss, 25

Das kann man nicht beantworten, weil die Art und Bauweise von Häusern SCHON IMMER vom Sozialstatus des Besitzers (oder Pächters) abhing. Von einer elenden Bruchbude bis zum Palast war schon IMMER alles möglich.

Im 19. Jh. wurden in Deutschland viele große, einfach gestaltete,  Mietshäuser aus Backstein gebaut. Bergleute wohnten oft in Siedlungen Ihrer Arbeitgeber. Das Bürgertum baute große, sehr solide gebaute Steinhäuser z.B. im neoromanischen Stil. Industrielle bauten oft riesige, palastartige Villen...

Antwort
von AdrianaD, 33

Es gab u.a. Fachwerkhäuser. 

Ich liebe das 19. Jh. auch, mit all seinen Traditionen, Umwelt und Lebensstil (mehr oder weniger :P ), das ist unglaublich interessant! ;)

http://m.schuelerlexikon.de/mobile\_kunst/Baukunst\_des\_19\_Jahrhunderts.htm

Kannst auch im Google verschiedene Häuser, Gebäude und andere Bauarten eintragen, gewöhnlich zeigt sich dabei ihre Geschichte (mit Entstehung). 

Noch ein Merkmal war, dass die Räume um einiges höher waren. Nicht einmal wohnen Leute in noch solchen alten, gut erhaltenen Häusern von damals und zahlen einen hohen Preis für so viel Platz. 

Kommentar von Bswss ,

Ja, aber Fachwerkhäuser kamen im 19. Jh.  aus der "Mode", weil jeder, der es sich leisten konnte, lieber FESTE STEINwände haben wollte.

Antwort
von Nothix, 29

Kommt drauf an was für Häuser, Häuser aus Deutschland ect. In Deutschland wurden die Häuser mit pfälern gebaut (Fachwerkhäuser).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten