Frage von Torrnado, 249

Welche Berufsgruppe ist euch am unsympathischten ?

es gibt ja diverse Berufsgruppen, die in der Gesellschaft nicht " beliebt " sind. Welche Berufsgruppe mögt ihr am wenisten ? bitte mit einer kurzen Begründung, warum.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 106
anderer Beruf :

Ich habe  was gegen diese "Kaffeetanten" bei Behörden, die nicht selten sehr schnippisch sind und trotz freundlicher Anfrage nur widerwillig tun, was man von ihnen verlangt bzw. was eigentlich deren Arbeit wäre. Meine Erfahrung -------> je jünger solche Frauen sind, umso frecher sind sie häufig. Mit älteren Frauen, die Erfahrung haben, passiert so etwas nicht, mit Männern auch nicht. Betraf bisher immer wirklich nur junge Frauen.

Problematisch sind bspw. Arbeitsämter, Krankenkassen und Verwaltungen aller Art. 

Lustig aber: Je höher der Dienstgrad einer Person, umso umgänglicher sind sie. Diese Frauen haben zu 99,9 Prozent super kommunikative Vorgesetzte in den Büros sitzen, mit denen man alles in fünf Sätzen soweit abspricht, dass echt keine Fragen offen bleiben. Die jungen Frauen am Telefon fühlen sich wichtiger als sie sind --------> sind im Regelfall die kleinsten Nummern im Betrieb die einen auf wichtig machen wollen oder eben Leute, die ihren persönlichen Frust auf Dritte (die Anrufer) projizieren. Beides ein schlechter Stil.

Mein "Spitzenreiter" war eine junge Sachbearbeiterin vom Ordnungsamt, das meinen Opa (mit Schwerbehindertenausweis und Parkberechtigung) mit seinem alten Mercedes 230E angeblich beim "Falschparken" auf dem Behindertenparkplatz vor dem hiesigen Krankenhaus erwischte --------> kann mich noch gut dran erinnern. Wir erhoben Einspruch, da er den deutlich sichtbaren Ausweis an der Scheibe kleben hatte. Ich rief für meinen Opa an & die Frau kam mir am Telefon schon so frech und rotzig an, dass ich sie am Telefon gänzlich ohne Beleidigungen aber druckvoll runtergeputzt habe, bis sie nur noch deutlichst hörbar (!) schluckte und ohne weitere Worte anerkannte, dass mein zu dem Zeitpunkt 84 oder 85 Jahre alter Opa mit dem Ausweis da doch rechtens parkte (Ausweis klebte an der Windschutzscheibe vom Benz). Am Ende entschuldigte sie sich mehrfach bei mir, bedauerte alles und faselte was von einem "bedauerlichen Einzelfall" und sie hoffte, dass "der alte Herr nicht böse wurde". Ich bin echt nicht stolz drauf & eigentlich ein Gemütsmensch, aber hier riss mir die Hutschnur. Nicht wegen den 15 Euronen oder was da zu zahlen gewesen wäre sondern weil die Frau so frech auftrat.

Weiteres Beispiel: Als einer meiner Freunde vor einiger Zeit den Wagen seiner verstorbenen Oma ummeldete und das alte Kennzeichen der Oma wieder wollte, meckerte eine junge Frau an der Zulassungsstelle ihn frech von der Seite her an, er brauche es von der Oma schriftlich, dass er ihre alte Nummer weiter nutzen dürfe. Mein Kumpel antwortete, es würde ein wenig schwer fallen von der verstorbenen Oma eine "Vollmacht" einzufordern. Er schob nach, man könne ja probieren die Oma im Himmel anzurufen. Die junge Frau am Schalter zog ein langes Gesicht und - wumms - bekam mein Kumpel die alte Nummer zugewiesen. Die Dame war noch mauliger geworden, geklappt hat's aber ansonsten anstandslos. 

Es gibt noch andere Beispiele dieser Art, etwa mit einer jungen Berufsberaterin der Arbeitsagentur, mit Callcenter-Agentinnen oder dem hiesigen AOK-Personal, aber die möchte ich euch ersparen.

Ich trete am Telefon zunächst stets sehr freundlich auf, aber wenn mich so eine Frau am Telefon ärgert, habe ich meine ganz eigene Taktik --------> so jemanden kann man echt nur glattbügeln und zusammenfalten. Das allerdings nicht auf Pöbelbasis, sondern mit dem Hinweis, dass man sinngemäß nicht irgendein Penner ist & es nicht ausschließt, sich beim Vorgesetzten zu beschweren. Dann frage ich stets direkt nochmals nach dem Namen der Person, die mir da am Telefon grundlos frech kommt.

Und das hilft wahre Wunder. Auf einmal werden diese Frauen handzahm (vllt. weil sie noch jung sind & Angst um ihre Stellung haben oder so^^) auf einmal ist alles möglich, was vorher "absolut uuuuuuuunmöglich" gewesen wäre & auf einmal ist man "der liebe Herr Kunde", der auf beinahe peinlich unterwürfige Art zuvorkommend behandelt wird.

So schade es ist, man muss den Leuten oft genug eine reintreten & ihnen zeigen, dass sie nicht alles dürfen. Leider gibt es genügend Unbedarfte, die sich sowas bieten lassen & nicht intervenieren sondern nur zahm und lieb "ja und Amen" sagen. Muss nicht sein. 

Antwort
von Schwoaze, 62
anderer Beruf :

So leid es mir tut... nein eigentlich tut es mir nicht leid: Ich hatte noch nicht wirklich Probleme mit irgend einem der angeführten Berufe.

Was mich schon öfter aufgeregt hat, sind: Verkäufer/innen. Besonders in Baumärkten haben die so eine Art... wie soll ich sagen: Solange Du keinen brauchst, wuseln sie in wahren Heerscharen um Dich herum. Kaum aber ist es soweit, Du hast Dir alles angesehen, hast noch ein paar Fragen zu den Produkten... weg sind sie. Alle, ausnahmslos!

Nach einer anstrengenden Verfolgungsjagd hast dann endlich einen am Kragen erwischt, aber leider... der gehört nicht in die Abteilung, ist infolgedessen vollkommen ahnungslos, man lässt ihn los und schwupps - weg ist er.

Ich habe mich selten so einsam und verlassen gefühlt  wie in Baumärkten.

Antwort
von Pusteblume8146, 172

Das könnte ich nie sagen. Jeder Mensch ist anders, und demnach natürlich auch jeder innerhalb einer Berufsgrupppe.

Antwort
von sweetmelonxx3, 152

Spontan, Versicherungskaufleute und Bänker. Davon kann ich ein Lied singen, nach einem Praktikum bei einer Versicherung.
Aber allgemein Anzugfritzen wirken steif und nicht auf meiner Wellenlänge.

Antwort
von TomMike001, 147
anderer Beruf :

Versicherungsvertreter, Staubsaugervertreter, da einfach nervend, weil sie Dir was aufschwatzen wollen.

Und natürlich Leute, die einem an der Tür oder per Telefon Zeitschriften-Abonnements verkaufen wollen.


Kommentar von rotesand ,

Die sind zwar nervig, das stimmt.. aber relativ harmlos. Ich sage denen immer freundlich, dass ich kein Interesse habe, der Besuch aufmerksam aber nicht erforderlich ist & dann hat man die auch wieder los.

Antwort
von Phantom15, 42
anderer Beruf :

Die Leute die Schulden haben finden sicher die Inkassomitarbeiter und Gerichtsvollzieher nicht toll. Im Prinzip ist es abhängig davon was man schon mit ihnen zu tun hatte. Fahrkartenkontrolleure sind bei Schwarzfahrern sicher auch nicht gern gesehen. Polizisten, Richter, .. all das muss es ja geben. Was ich nicht mag sind Berufsgruppen die mit wenig Arbeit viel Geld machen. Respekt hab ich hingegen vor Menschen die körperlich/geistig anstrengende Arbeit verrichten, aber mager entlohnt werden.

Antwort
von TimeosciIlator, 118
anderer Beruf :

Chef-Casting-Juror

Kommentar von Torrnado ,

hahahaha ! Du sagst es ! ^^

andererseits : niemand ist gezwungen, sich von einem

" Chef-Juror " ( ich nenne mal anstandshalber keinen Namen ^^ ) öffentlich zum Affen zu machen und sich beleidigen zu lassen

Antwort
von XNightMoonX, 78
anderer Beruf :

Jugendamt. Verarsche ohne Ende. Man kann im Normalfall nicht über einen Menschen urteilen, nur wegen des Berufes. Das ist Schwachsinn. Aber ich kenne inzwischen so viele Mitarbeiter bei unserem Jugendamt und ich kann definitiv sagen, das sind keine guten Menschen.

Antwort
von ilknau, 55
anderer Beruf :

Politiker.

Die sind ja Angestellte des Volkes und erhöhen sich ihr Gehalt alias Diät permanent eigenmächtig, um dann, wie aktuell, rum zu heulen: Da die Rentenkasse derart überlastet sei, müsse man die Mütterrente aus Steuermitteln finanzieren.

Versuch das mal als Angestellter in deinem Job.

Hier noch ein bitterböser Witz:

Was verkaufen Versicherungsvertreter? Klar, Versicherungen.

Was verkaufen Staubsaugervertreter? Logo, Staubsauger.

Was verkaufen Volksvertreter?..., lG.

Kommentar von Buddhishi ,

Geniale Antwort! Schönes Wochenende :)

Antwort
von Bibliothikar, 139
Gerichtsvollzieher

Gerichtsvollzieher,weil wenn die sich bei einem melden gibt es nie gute Nachrichten.

Antwort
von Beutelkind, 90

Berufsgruppen?!

Generell unerquicklich empfinde ich Befehlsempfänger, welche aufgrund ihrer Stellung eigene Meinung und selbstständiges Denken einstellen. Die findest Du aber wohl in jeder Berufsgruppe...^^ :)

Kommentar von Torrnado ,

volle Zustimmung ! aber in manchen Berufsgruppen ganz besonders !!!

Antwort
von Zischelmann, 127

Leute vom Callcenter

Henker (gibt es in den USA und in anderen Ländern ja noch)

Redner bei den Kaffeefahrten und Vertreter für Abonements

Türsteher

Antwort
von almmichel, 44
anderer Beruf :

Eindeutig Politessen und Blitzer.

Antwort
von Vivi2010, 39
anderer Beruf :

Bei  Versicherungsvertretern hat man das Gefühl, sie wollen jemandem etwas aufdrängen was man nicht braucht.

Antwort
von teddy1202, 29

Ich finde die Frage - mit Verlaub - ein bisschen daneben. Wenn ich mit einem Richter, Polizisten, Staatsanwalt usw. zu hatte, der nicht meiner Meinung ist, dann find ich den blöd. Aber doch nicht die ganze Berufsgruppe.

Wenn du bei einem Koch mal schlecht gegessen hast, findest du dann die ganze Berufsgruppe schlecht?

Antwort
von Askomat, 88

Wirtschaftsrecht, BWL, Public relations, callcenter, Personalverleih,
Minus minus minus
Abschaffen abschaffen abschaffen

Antwort
von Apolon, 67
anderer Beruf :

Der unsympatischte Beruf ist für mich ein Landschaftsgärtner! 

Kommentar von Torrnado ,

Landschaftsgärtner ? warum denn das ???

Kommentar von Apolon ,

die mir bekannten Landschaftsgärtner waren immer daran interessiert großes Geld zu machen für die Anlage des Gartens und obwohl die weitere jährliche Pflege der Gartenanlage schriftlich vereinbart waren, tauchten sie freiwillig nie mehr auf.

Antwort
von Spuna, 85

Ich finde man sollte jeden Job beneiden es gibt 1000 Leute die nur ein sitzen und nichts machen

Antwort
von Zabini01, 8
anderer Beruf :

Leute, deren Aufgabe es ist andere von etwas zu überzeugen, was die weder brauchen noch wirklich wollen und um das sie vor allem nicht gebeten haben.

Richter, Polizisten, Fahrkartenkontrolleur - die machen einen Job den es auch geben muss und wer mit denen in Konflikt kommt ist in der Regel selber Schuld. Natürlich gibt es in jedem Beruf Idioten, die Ihre Position ausnutzen, aber so generell finde ich solche Leute wichtig.

Nerven tun die Betreiber von Call Centers bez. deren Auftraggeber (nicht so sehr die armen Schweine, die die Anrufe machen, ich denke, die brauchen halt das Geld), Vertreter die ungefragt klingeln oder anrufen, Leute in Läden, die einem so sinnlose Bonus-Cards andrehen wollen (oder müssen), dann diese dämliche Firma die mich ständig fragt, ob ich meinen Versicherungstarif ändern will, ... solche Leute halt...

Antwort
von kabatee, 59

Kaminkehrer,

da er meint alles müsse nach seiner Pfeife tanzen und das er Rechte hat wie sonst keine anderer!

Kommentar von Torrnado ,

wie bitte ? Kaminkehrer ist ein ehrenswerter Beruf ! da kenne ich ganz andere Berufsgruppen, die ich nur noch widerwärtig finde

Kommentar von Beutelkind ,

Dazu gibt es seit 2013 die freie Wahl des Schornsteinfegers...

Der Meinige ist supernett!!

Antwort
von vin1198, 107

Definitiv Beamte.

Kommentar von Torrnado ,

okay, aber was für Beamte ?

auch Feuerwehrleute können Beamte sein !  ;-)

Kommentar von Doktorfruehling ,

Feuerwehrleute, Lehrer, Polizisten alles Unsympathen? Was redest du?

Kommentar von sweetmelonxx3 ,

Meine Mutter ist Beamte. Die machen schon was den ganzen Tag xD

Kommentar von Torrnado ,

na ja....kommt ganz darauf an, was für ein Beamter !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community