Welche Berufe kann ich wählen, was kann ich studieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Mathe-Überflieger muss man für das BWL-Studium nicht sein, auch wenn natürlich gewisse Anforderungen bestehen. Aber du bist ja erst in der 9. Klasse. Einiges von dem, was da gebraucht wird, kommt erst noch. In zwei Jahren kannst du das schon besser beurteilen. Im Hinblick auf ein mögliches BWL-Studium würde es aber sicher nicht schaden, sich in Mathe zu steigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Politik / Anglistik / Religion / Geschichte / Philosophie.... Wenn Du unbedingt zur "Generation Praktikum" gehören willst, die nach ihrem Studium erst Mal viele Jahre nichts verdient, dann empfehle ich eines der oben genannten Studien. Denn Absolventen von diesen Studiengängen gibt es in Deutschland wie Sand am Meer. 

Was hingegen dringend gesucht wird, sind Facharbeitskräfte mit spezialisierter Ausbildung. Es gibt mittlerweile hunderte, wenn nicht gar tausende verschiedene Berufsausbildungsgänge. Da dürfte in jedem Fall etwas für jeden Geschmack dabei sein. Und in vielen gefragten Ausbildungsberufen kann man den Grundstein für eine spätere Selbstständigkeit legen, bei der man dann auch viel verdienen kann. Viel, viel mehr, als fast alle Akademiker....

Im Übrigen ist "Leiter" oder "Manager" kein Beruf. Das sind Positionen in Unternehmen, die man sich erarbeiten muss und keine Studiengänge. Um dort hin zu gelangen, muss man in irgendeiner "Profession" gut sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

erstmal ist der Studiengang BWL nicht Management,d.h. Themen wir Organisation und Planung werden nur sehr begrenzt behandelt. Es geht dort eher um Ökonomie, Marketing, Finanzen, Controlling...

Warum nicht ein Politik Studium? Oder Anglistik, etc.?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung