Welche bedeutung und vorstellung haben sie von "pädagogischer beziehung"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es stecken zwei Fragen in dieser falschen Formulierung: 1. Welche Bedeutung hat pädagigische Erziehung (Ich wusste gar nicht, dass die Pädagogische eine andere, bessere Absicht verfolgt als die Nichtpädagogische.)? 2. Welche Vorstellungen haben sie - also Du - von pädagogischer Erziehung?

Hinter der Erziehung steckt die Absicht, aus jungen Menschen Zöglinge, und damit aus Subjekten Objekte zu machen. Ein Objekt hat keinen eigenen Willen und man kann es nach eigenen Vorstellungen formen. Das Subjekt Mensch wird entmündigt und manipuliert. Unabhängig davon, welche (guten) Absichten dahinter stecken. Ich empfehle hierzu Eckart von Braunmühls Buch "Antipädagogik". Hier eine Leseprobe:

http://www.tologo.de/antipaedagogik/leseprobe/

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VisiteurG2
20.11.2015, 13:36

da steht doch Beziehung und nicht Erziehung...

0
Kommentar von Kuhlmann26
20.11.2015, 15:47

@bayildan19:

Die aktuelle Ausgabe des Magazins unerzogen beschäftigt sich zufällig gerade mit dem von mir empfohlenen Buch.

www.unerzogen-magazin.de

0

Das was zwischen Lehrer in Schüler ist, zwischen Nachmittagsbetreuer und Kind. Wie man menschlich zueinander steht ist wichtiger als der Inhalt von Gesprächen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da fallen mir Stichworte ein: Lernen durch Vorbild, Lernen durch Nachahmung und dass Kinder , die den Lehrenden mögen leichter lernen! Also: gute Beiehung ist eine wichtige Voraussetzung und herstellen kann man sie durch wertschätzenden Umgang!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuhlmann26
20.11.2015, 09:14

Das, was Du aufzählst, ist zwar alles positiv im Umgang mit dem Kind, aber es es ist garantiert keine Erziehung. Im Wort Erziehung steckt das Wort ziehen und dahinter steckt die Absicht, an jemandem herumzuziehen oder ihn irgendwo hinzuziehen. In jedem Fall hat das Herumgeziehe nichts mit dem Willen des Kindes zu tun.

0

Hallo,
Damit ist gemeint, ob du zb als Erzieher irgendetwas erreichen kannst, um des ZUerziehendes kindes willen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die pädagogische Beziehung sollte geprägt sein durch Vertrauen, Wertschätzung, Aufrichtigkeit, gegenseitigem Interesse, etc.

Die pädagogische Beziehung ist die Basis jedes pädagogischen Handelns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal nach "pädagogischem Bezug"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung