Frage von Putzlappen33, 54

Welche Bedeutung hat die Teilung der Zellen/DNA für die Erde?

Hey Leute wir behandeln gerade das Thema DNA in der schule und nun wurde uns die oben genannte frage gestellt. Ich persönlich kann mit der Frage nichts anfangen da ich weder in den Schulbüchern nich im Internet eine Antwort finde. Evt. kann mir ja diese Frage beantworten würde mich sehr freuen.
Danke im voraus

Gruß der Putzlappen33

Expertenantwort
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 15

Dahinter steckt auch die Frage: "Was ist Leben?"

In deinen Schulbüchern findest du dazu einige Kriterien. Eines der Kriterien ist Fortpflanzung und Vermehrung.

Die DNA hat die wunderbare Eigenschaft sich identisch  verdoppeln zu können, dadurch ist es möglich, dass  aus einer Zelle zwei Zellen entstehen. Ohne diese Fähigkeit würde es bei einer Zelle bleiben und die Ausbreitung des Lebens würde nicht stattfinden; ein vielzelliger Organismus wäre gar nicht möglich.

Antwort
von Annnonymusss, 31

Durch die Zellteilung ist auf der Erde erst Evolution möglich geworden. Ohne Zellteilung kann sich nichts weiterentwickeln oder vermehren. Die DNA enthält dein Erbgut. Sie wird aus verschiedenen Basen kodiert. (Adenin, Thymin, Guanin und Cytosin). Weitere fragen bitte stellen.....

Kommentar von mrauscher ,

Da haben wir schon das erste Problem. Annnonymusss geht davon aus, dass es keinen Schöpfer gibt. Sprich, er scheint daran zu glauben, dass die DNA und das erste Leben auf der Erde durch Zufall enstand. Das ist falsch. Wissenschaftlich bewiesen ist, dass das Leben von einem intelligenten Schöpfer stammt. Vielleicht googelst Du mal in diese Richtung, oder liest meine Kommentare. Die Zellteilung ist niemals durch Evolution möglich, sondern nur durch einen intelligenten Schöpfer. Der Programmcode Deines Windows 8 oder Windows 10 Systems ist derart komplex, dass dieser nur von einem Heer von intelligenten Ingenieuren und Programmieren lauffähig gemacht werden kann. Dennoch ist der Code von Windows 10 um ein Extremes primtiver, als der einfachste Code in der DNA des einfachsten jemals existierenden Lebens. Jeder Grashalm auf diesem Planeten ist anders, als alle anderen. Unser Gehirn, dass des Menschen, ist das einzige lebende Organ, welches über sich selbst nachdenken kann. - Wer behauptet, so ein Code in der DNA wäre durch Zufall in Existenz gekommen, braucht mehr Glauben, also sehr viel mehr und muß darüber hinaus noch oft nach Mekka fahren, um sich das einzureden, als der Glaube an Gott den Schöpfer. It`s that easy! Gruß, Matthias

Kommentar von MonkeyKing ,

Lieber Herr Rauscher. Nichts in der Richtung ist wissenschaftlich erwiesen, jedenfalls nicht nach der Definition von Wissenschaft, die allgemein anerkannt ist. Es mag eine andere art von Wissenschaft geben wo so etwas gilt, aber das ist dann eben keine Wissenschaft im anerkannten Sinne.

Kommentar von Lurando ,

Die Zellteilung kann sehr gut durch Zufall entstanden sein. Und dies schlichtweg nur als falsch zu bezeichnen ist nicht richtig. Sowohl ein Schöpfer als auch der Zufall liegen im Rahmen des möglichen.

Den Zufall kann man ziemlich genau nachvollziehen, auch wenn man ihn bisher nicht wiederholen konnte. Aber es war ja auch ein Zufall. Und es war ein langer Weg und viele sind dabei aussortiert worden bis man von einer Zelle sprechen konnte. Ich denke was der Zufall so leisten kann wird von vielen Unterschätzt.

Des Weiteren glaube ich, kann die DNA nicht mit einem Computercode verglichen werden. Gut ich kann natürlich aber auch Äpfel mit Eiern vergleichen.

Das wir in der heutigen Zeit ein solch komplexen DNA-Code haben liegt mit Sicherheit auch an der Evolution die allerlei Varietäten zulässt und sich immer verändert. (Wie z.B. die Anordnung von Sandkörnern in einer Düne. Hoch komplex, durch Zufall so angeordnet und doch durch die Regeln der Natur veränderbar)

Das menschliche Gehrin soll also das einzige Organ sein was über sich selbst nachdenken kann? Dies halte ich für eine Aussage die von einem Menschen kommt, der beim Menschen von einer überlegenen Art spricht und mitunter gar als Herrscherart spricht.

Experimente haben gezeigt das viele Tiere ihr eigenes Wesen erkennen und sich selbst wahrnehmen können. Was lediglich noch nicht gelungen ist, ist es die Gedanken zu lesen. Und genau das wäre nötig um zu wissen was Tiere exakt denken. Wer kann schon belgen oder wiederlegen was ein Hund denkt? Mitunter denkt er nur ans Futter, vielleicht denkt er aber auch über den Grund seiner Existens nach!

Was ich sagen möchte, keine Meinung/Ansicht sollte als grundlegend falsch angesehen werden. Es gibt die Meinung die allgemein anerkannt ist und Meinungen die anderes besagen. Welche korrekt ist kann niemand sicher sagen. Wir können dem ganzen viel mehr Wahrscheinlichkeiten zu Grunde legen.

(Jedoch glaube ich, das für eine Schulaufgabe die allgemein anerkannt Meinung die sinnvollere ist. in der Disskusion können allerdings andere Meinungen erörtert und disskutiert werden.)

Antwort
von expo9, 18

Kommt drauf an ob die Zellteilung auf Einzeller oder Mehrzeller bezogen ist.

Mehrzeller: Vergrößerung des Organimus, Erneuerung der Zellen -> Jede Zelle enthält die selbe DNA aber mit anderem Nutzen der Zelle selbst.

Einzeller: Vermehrung des Einzellers durch "Kopieren"

Antwort
von poldiac, 37

Die Weitergabe bzw. Verbreitung des Erbguts.

Antwort
von Kuifje, 25

Ohne Zellteilung: Kein Leben auf der Erde! 

Kommentar von Lurando ,

Sehe ich auch so.

Man sollte allerdings berücksichtigen, dass wir durch das Leben auf der Erde geprägt sind. Da "alles" Leben auf der Erde ähnlich funktioniert, glauben wir das es immer so wäre. Doch auch auf der Erde wurde abstruse Lebensformen entdeckt. Z.B. ein Organismus der Arsen statt Phosphor in die DNA einbaut weil ein Phophormangel herrscht. Wenn man dazu die Biomasse der Erde mit den häufigsten Elementen der Erde vergleicht findet man erstaunlich viele mögliche Zusammenhänge (Diese sind wohl Evolutionsbedingt).

Es sollte also berücksichtigt werden, dass Leben auch ganz anders funktionieren könnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community